Wegen großer Nachfrage: So mache ich Kohlrouladen

Es ist immer wieder sehr erstaunlich, so viele Reaktionen auf ganz einfache Posts zu bekommen. Ein Bild mit Kohlrouladen zog dermaßen viele Nachfragen mit sich, dass ich ehrlich erstaunt war. Ich gehe in meiner Welt eben immer davon aus, dass solche einfachen Gerichte der Hausmannskost jeder zubereiten kann. Für mich ist das so selbstverständlich, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen wäre, dazu einen Blogbeitrag zu veröffentlichen. 

Kohlrouladen selbst gemacht

Gut, ich gebe zu, die macht man nicht jede Woche. Aber solche alten Sachen, da ist es doch wie beim Fahrradfahren, das verlernt man nicht. Offensichtlich doch und so schreibe ich heute mal ein paar Sätze zusammen, quasi als Nachhilfeunterricht. 

Auch wenn ich jedem Fleischer seinen Umsatz mit Hackfleisch gönne, an die Masse kommt ausreichend eingeweichte Brötchen. Die machen sie fluffig und das Innenleben der Rouladen ist nicht hart wie ein Stein. 

Los gehts, Menge schreibe ich dir ein paar im Text. Geh davon aus, dass es für einen richtig schön großen Kohlkopf gilt und für 450 g Hackfleisch vom Schwein. Du kannst Weißkraut oder Wirsing verwenden, die Zubereitung ist gleich.

Kohlrouladen mit Weißkraut

Das Kraut löse ich vom Kopf im kochenden Wasser, so durch drehen. Kennst du, ja? Aus dem ganzen Kopf wird mit einem scharfen Messer der Strunk in der Mitte etwa 5-6 cm tief komplett herausgeschnitten. In diese Öffnung stichst du so tief und so fest es geht eine große Fleischgabel. Einen Topf, der groß genug für den Kohlkopf ist, setzt du mit Salzwasser auf und bringst ihn zum kochen. Wenn das soweit ist, stellst du dir ein Abtropfsieb und eine kleine Gabel bereit. Den Kopf hälst du kopfüber in das kochende Wasser und beginnst hin- und her zu drehen. So lösen sich auf die einfachste Art alle Blätter nach und nach komplett ab und sind noch ganz. Die kommen in das Sieb, werden später Stück für Stück ausgebreitet, der untere feste Teil vom Strunk herausgeschnitten und immer zwei  oder drei Blätter übereinander gelegt.


Kohlrouladen Hausmannskost

Das Hackfleisch wird zubereitet wie bei Hackeklößchen (Bouletten) mit Ei, Zwiebel und dem eingeweichten Brötchen. Hackfleischmasse in einem Blatt komplett einrollen und mit dem zweiten nochmals einpacken. Befestigung, bzw. Faden zum schnüren, brauchst du eigentlich nicht, wenn du die Kohlrouladen eng aneinander und den Schluss nach unten legst. Jetzt 3-4 EL neutrales Öl mit 1 TL Paprika edelsüß, Pfeffer und Salz verrühren und die Rouladen damit einpinseln. Bei Umluft 200 Grad, mittlere Schiene 45-50 Minuten in der offenen Pfanne garen.


Hackflesch, Weißkraut, Wirsing

Die Rouladen vorsichtig herausnehmen und den sich gesammelten Saft auffangen. Rouladen wieder in die Pfanne schichten.


In einer Bratpfanne mit sehr wenig Öl etwas klein geschnittenes Suppengemüse, eine halbierte Zwiebel (Schnittfläche nach unten und es kann sehr dunkel werden!-Röstaromen!) sehr stark anbräunen, noch einen El Tomatenmark mit bräunen und mit der beiseite gestellten Flüssigkeit vom braten löschen. Etwa 15 Minuten köcheln lassen, eventuell noch etwas Gemüsebrühe aufgießen. Durch ein Sieb geben und nochmals kurz aufkochen, mit etwas Stärke andicken und mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken.


Die Rouladen in der Pfanne damit übergießen und servieren, oder nochmals vorsichtig erwärmen.


Kommentare

Regina hat gesagt…
Ich binbegeistert! Du bist die erste, die die Kohlrouladen 1:1 genauso zubereitet wie ich. Dazu gibt es bei uns Kartoffelpüree und wir könnten uns dann reinlegen:)
Obers trifft Sahne hat gesagt…
@Regina - Darüber freue ich mich auch! Wir wissen eben wie es schmeckt und wie es geht :D Viele Grüße in den Kartoffelbrei