Käptn`s Dinner feiert Geburtstag: Der Gulasch-Atlas D-A-CH-I...und ein bisschen F ;)

Geburtstag beim Käptn`s Dinner. Unser Treffen um den Runden Tisch im feinen Zwirn braucht keine 5-6 Gänge. Wir konzentrieren uns auf einen, einen Wichtigen und lassen sogar die Eisbombe mit den Wunderkerzen stehen, denn es gibt Gulasch. Landauf, landab haben sich die Matrosen in die Kombüse gestellt und, trotz sengender Sommerhitze, für unseren Käpt`n ein Gulasch gekocht. 


Das was auf den Tellern gelandet ist, ist nicht regional typisch. Jeder hat einfach die Variante gewählt, die er/sie am liebsten mag, oder die man schon immer mal ausprobieren wollte. Und so haben wir jetzt eine repräsentative Übersicht darüber, wer wo welchen Gulasch wie kocht und mit welcher Beilage. Da unser Schiff so groß ist, reicht unsere Gulasch Karte von Deutschland über Österreich und die Schweiz, weiter nach Italien und einen kleinen Abstecher nach Frankreich machen wir auch.

So ganz eng haben wir es nicht gesehen, mit der Definition "Gulasch" und so tummeln sich auch Bœf Bourguignon und Stiffado neben Gemüse, Tofu, Kartoffeln und Pilzen. Eine bunte Mischung eben, wie die Besatzung des Kahns der fröhlichen Leute.

Der gemeine Matrose bereitet am liebsten Rindergulasch zu, wobei die Beinscheibe bzw. die Wade das favorisierte Stück ist, aber auch Semmerrolle wurde in Würfel geschnitten. Am exotischsten kann man Zicklein nennen und Wild wird auch gern genommen. Der traditionelle "Gemischte Gulasch" (Halb und Halb Rind und Schwein) durfte nicht fehlen und es gab auch einen mit 4 (3) Sorten Fleisch (Rind, Schwein, Lamm und Kassler).

Es gab Orientalisches neben ungarischem, den nach "Oma Rezept" neben minimalistischem Rindfleisch in Rotwein und asiatisches neben mediterranem.

Ob die Soße angedickt werden sollte oder nicht, ob er angebraten wird, oder nur geschmort, ob mit oder ohne Gemüse oder Paprika, über diese grundsätzlichen Fragen streitet man heute noch und immer wieder. Der Konsens am Ende wird immer gefunden und er lautet : Jeder wie er mag, Hauptsache es schmeckt.

Die häufigste Beilage, wenn überhaupt als nötig betrachtet, ist eindeutig die Kartoffel, gefolgt von Servietten-, bzw. Semmelknödel. Aber auch gern Kartoffelpüree, Couscous, Polenta, Reis, Thüringer Kloß und Spätzle bis hin zum Brot, munden beim Verzehr des beliebten Schmorgerichtes. Wenige brauchen Gemüse, da gibt es eher noch einen Salat dazu. Eine Nord - Süd - Ost - West - Tendenz lässt sich nicht ableiten, weder beim verwendeten Fleisch, noch bei der Beilage.

In einer Frage sind sich die "Gulaschkocher" aber einig. Gut Ding will Weile haben. Mit viel Geduld geschmort, mit und ohne Rotwein. Ob auf dem Herd oder im Ofen, Gulasch ist nichts für auf die Schnelle. Und so musste unser Käptn` einen lieben langen Tag warten, bis endlich alle Teller voll waren. Und für das nächste Jahr, da werden "Wir" ** fünf , fällt uns wieder eine Überraschung ein. Nur da muss er eine Rundreise machen zu allen und es wird vor Ort serviert. In unserem Atlas kann er schon mal sehen, wo es überall so hin geht.

Das war also eine kleine Zusammenfassung von einem großen Ereignis auf dem Kahn und ein Käptn`s Dinner der besonderen Art. Da sieht man mal, was einem Abends vor dem Bildschirm vereint so Dummes  einfällt. Und diese schöne Logo, welches uns zum "Gulasch Battle" aufgerufen hat, möchte ich auch nicht vergessen. Der Erfinder möchte allerdings ungenannt bleiben.




Jetzt lade ich euch alle ein auf die Rundreise zu denen, die heiß und würzig serviert haben.  Hier gehts zum   GULASCH ATLAS  - holt euch Appetit !

(Immer auf die entsprechenden Orte klicken und ihr bekommt den Namen, das Bild, die Bezeichnung und auch einen Verlinkung zum entsprechenden Blog, wenn vorhanden)

** "Wir" ist die Gruppe "Kaptn`s Dinner" bei Facebook, mit täglich vielseitigem Austausch über  Essen, Trinken und Lebensmittel. Einfach dazu kommen und mit machen !

Kommentare

  1. Hi Petra, deine Mühe hat sich gelohnt - wunderbar!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Klasse und vielen Dank für die viele Arbeit!

    AntwortenLöschen
  3. Boah, Petra, da hast du dir aber Arbeit gemacht! Sehr toll ist das geworden - eine feine Zusammenfassung einer Aktion, die definitiv das Zeug zum alljährlichen Käptn's-Dinner-Kult-Event hat. Danke für deine Mühe!

    AntwortenLöschen
  4. Dein Gulasch-Atlas hat seine Zeit gebraucht. Genau wie ein gutes Gulasch. Und bei beiden ist das Ergebnis entsprechend: einfach wunderbar! Danke für die Mühe, die wir dir gemacht haben ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    vielen Dank für deine großartige Zusammenfassung. Ein Gulasch-Atlas - so toll!
    Mit deiner Erlaubnis, werde ich das nachher gleich teilen.
    Liebe Grüße vom Hirschgulasch aus Hessen :-)
    Janke

    AntwortenLöschen
  6. Boah, da hast Du dir mal richtig viel Mühe gemacht. Respekt!

    Und ganz nebenbei eine elegante Abhandlung wider die Engstirnigkeit verfasst.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra, dre Gulaschatlas ist wunderber geworden. Danke dafür :)

    AntwortenLöschen
  8. Salu liebe Petra,

    klasse Zusamenfassung. Vielen Dank für Deine Mühe und Arbeit, Der Gulachatlas ist prima.

    Sonnige Grüßles

    WN

    AntwortenLöschen
  9. Einfach klasse, liebe Petra! Danke für diese großartige Idee und die Arbeit, die Du Dir mit der Umsetzung gemacht hast!
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
  10. Respekt, liebe Petra!
    Sehr schön gemacht, Dein Gulasch-Atlas! Vielen Dank für die Mühe, die Du Dir damit gegeben hast. Und schön, dass Du mich doch verortet hast. Ich war im Urlaub und habe Deine Aufforderung deshalb zu spät gelesen.

    Liebe Grüße aus Baden nach Weimar
    Michael

    AntwortenLöschen
  11. Jeder der behauptet, so etwas gibt es nicht, darf ab heute Lügner genannt werden ! Der Gulaschatlas ist da und mit grösster Akribie navigiert uns Petra durch die verschiedenen Küchen, Macharten und Rezepturen ! Die Genusskomplizen verneigen sich vor Dir, liebe Petra - vielen Dank !

    " An der nächsten Rinderwade, haben Sie ihr Ziel erreicht "

    AntwortenLöschen
  12. Toll gemacht, Petra! Viel Fleißarbeit! (Y)

    AntwortenLöschen
  13. Dein Gulasch-Bericht ist ganz super geworden.
    Danke für deine Mühe (Y)

    LG aus Darmstadt mit "exotischem" Zicklein-Gulasch
    Neri

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen