Bei Bri füllt sich die Schatzkiste für Weihnachten

Der Zuckerbäcker hat wieder zugeschlagen. Ach, diese Vorweihnachtszeit! Besinnlich und Verführerisch.

Portweingelee

Zutaten: 3 Blatt Gelatine, 20 g Pektin, 350 g Zucker, 450 ml trockener Portwein, Saft von 1 Zitrone, 100 g Glukosesirup, 100 g Kristallzucker zum Wälzen, Backrahmen (20 × 20 cm), Butterbrotpapier, Pralinengabel

1 Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Den Backrahmen mit Butterbrotpapier auslegen und auf eine hitzefeste Fläche stellen.
2 Das Pektin in einem Schälchen mit 50 g Zucker mischen. In einem mittelgroßen Topf 250 ml Portwein mit dem Zitronensaft aufkochen und die Pektin-Zucker-Mischung einrühren. Unter Rühren 2 Min. weiterkochen. Gelatine abtropfen lassen. Den Topf vom Herd ziehen und die Gelatine unterrühren. Diese Masse in eine große Schüssel füllen.
3 Den übrigen Zucker mit dem übrigen Portwein und dem Glukosesirup aufkochen. Die kochende Masse in die Schüssel gießen und sofort mit einem Schneebesen 3 Min. lang kräftig rühren. Bevor die Masse zäh wird, in den Backrahmen gießen und mit einem Teigschaber glatt streichen. Das Gelee 2 Std. ruhen lassen.
4 Den Backrahmen vorsichtig abheben. Das Gelee in ca. 30 Stücke schneiden. Den Kristallzucker in eine Schüssel geben und die Geleestücke mithilfe der Pralinengabel nacheinander im Zucker wälzen.