Mittwoch, 31. Mai 2017

Neuigkeiten aus der Rubrik Vermischtes und dazu einen Nudelsalat, ebenfalls gut gemischt

Kommen wir zuerst zum "Vermischten". Vor einiger Zeit war ich Gast bei einem ersten Lehrstück in Sachen Wild Kitchen. Von dem Buch habe ich hier schon einmal berichtet. Jana Rogge und um sie das Ugah-Dopf-Team haben den Geist der Wild(en) Küche in die Praxis geholt. Ein erster Kurs im fachgerechten Zerlegen von Wild und einem Lehrstück in Sachen kochen im Dutch Oven, hat vor einiger Zeit in Weimar stattgefunden.





Die neue Basis des Thüringen Forstes in der Rießnerstraße in Weimar, zauberte aus der Kühlkammer die entsprechenden Tiere und aus einem wurden von Jana Rogge und ihrem Mann Michael Schlecht wirklich sehr gute Speisen zubereitet, deren Rezepte auch im besagten Buch zu finden sind. Weitere Veranstaltungen der Art werden folgen und sind auf der Internetseite des Wild_Kitchen_Projects zu erfragen. 

Wild kann man ab sofort hier auch vom Forst kaufen, allerdings sollte man in der selbständigen Zerlegung geübt sein. Ein Angebot über das ich nachdenke, denn das Fleisch ist preiswert und die Verwertung von Kopf bis Fuß interessiert mich sowieso. Und über ein gutes Stück Wild auf dem Grill, oder wie hier im Dutch Oven, geht gar nix.







Die wirklich wichtige Frage zu einem solchen Bericht lautet natürlich: Was gab es so zum Essen ?


 Rehfilet von der Eisenplatte, innen rosa

 "Männer_Lolly" Fleisch aus der Oberschale plattiert, mit Speck gewickelt, kurz gebraten

Rippchen, mit Honig glasiert

 Ossobuco vom Reh, lange mit  kleiner Hitze geschmort

 Rehrücken in Kräuterkruste mit frisch gebackenem Brot

Dessert aus dem Dutch Oben, gerollter Hefeteig mit Kirschen und Schokolade

Die Veranstaltung bekommt einen eindeutigen "Daumen hoch" für Information, Unterhaltungswert, Nachhaltigkeit und Genuss !


***

Mein zweites Erlebnis aus der Rubrik Vermischtes war eine Stunde als Gast beim MDR Thüringen Radio am Vormittag, in der Servicestunde bei Matthias Haase. Wir kannten und schon von einem Interview vor einiger Zeit und er hatte mich eingeladen, über Wildkräuter mit ihm zu sprechen. Natürlich habe ich es nicht bei der Theorie gelassen und auch etwas zum Essen als Beispiel mitgebracht. Es gab Wildkräuterbutter und einen Spargelsalat mit  Brennnessel. Das Rezept für die Butter gibt es hier als Link.







Ganz passend zum Thema war auch der von mir organisierte Hobbykochwettbewerb in Thüringen. Dieses Jahr findet zum dritten mal der Cookingpokal statt und der Vorentscheid steht unter dem Motto Born to be wild - kochen mit Wildkräutern. 


***

Als Bloggerin ist man ja auch nur ein Mensch. Und wenn das real life zu schnell voranschreitet, kommt man mit dem Schreiben eben nicht mehr hinterher. Das soll hier jetzt keineswegs Gejammer sein,  auf keinen Fall, denn davon gibt es ja derzeit in der Deutschen Musik genug. Alles selbst gewollter Terminstress, dessen Knoten sich in den nächsten Monaten lösen wird und hoffentlich aus dem Chaos, wie Phönix aus der Asche, etwas zur Welt kommen, was derzeit wächst. Da Schwangerschaft aus biologischen Gründen ausscheidet, dürft ihr gespannt sein.

Damit hier auf diesen Seiten nicht zu lange Sendepause ist, waren das heute ein paar Schnipsel von Terminen, die in letzter Zeit interessant waren. Damit wir es uns bei der Berichterstattung aber etwas gemütlich machen können, gibt es natürlich etwas zu Essen. Nämlich einen echt guten Nudelsalat. Diese Zusammenstellung hatte ich vor langer Zeit einmal als Variante eines Resteessens. Und da es uns so gut geschmeckt hat, wird jetzt alles direkt dafür zubereitet.


Nudelsalat mit Huhn und Curry

Nudelsalat mit Huhn, Gemüse, Mango und Curry

Zutaten:
für 4 Personen

250 g Pasta deiner Wahl
200 g süße Sahne
1 Huhn zum kochen
1 Bund Suppengemüse
1 Zwiebel
Salz, Peffer
1 EL Currypaste (gelb oder grün)
1 EL Aprikosenmarmelade
1 Mango oder 1/2 Ananas
1 Bio Zitrone
frischer Liebstöckel 

Das Huhn mit dem Suppengemüse kochen, etwas vom Gemüse beiseite legen. Huhn in mundgerechte Stücke zerlegen. Die Nudeln bissfest kochen, abschrecken. Mit der Sahne,  den Gewürzen und der Marmelade eine Soße herstellen. 

Das Suppengemüse in feine Streifen schneiden und in der Pfanne mit der geschnittenen Zwiebel und wenig Öl garen lassen, nicht bräunen. Unter den Salat mischen. Die Zitrone waschen, trocknen und etwa 1 TL Abrieb zum Salat geben. Mit der Salatsoße vermischen. Das Huhn zugeben und noch etwas von der Hühnerbrühe.

Die Mango oder Ananas klein schneiden und untermischen. Mit frischem, gehackten Liebstöckel bestreuen.

Nudelsalat mit Curry und Mango




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen