Mittwoch, 23. November 2016

Die neuen Plätzchen 2016: Es geht los mit Pinienkern-Aprikosen Wölkchen

Du musst doch zugeben, dass es so nicht weiter gehen kann ! Echt nicht. Morgen in vier Wochen ist Weihnachten und du träumst noch davon, wie und wann du endlich anfängst Plätzchen zu backen. Wann sollen die denn, wenn sie fertig sind, noch ein bisschen ruhen und durchziehen und Gelegenheit zum wegnaschen geben. Wann ?  Nur noch vier Wochen, 30 Tage, du verstehst. Mach also die Augen auf, stell dich den Herausforderungen und fang in Dreiteufelsnamen endlich an.


Weihnachtsplätzchen 2016

Das Prozedere hier im Blog kennst du dann sicher schon. Zuerst schaust du dir den Beitrag mit der Zusammenfassung vom letzten Jahr an. Rezepte für 19 Sorten Plätzchen kannst du da finden. Wenn nicht das passende dabei ist, kommen dazu noch Die Hausfreunde (jaa, auch ein verführerisches Plätzchen), Knusprige Schokokugeln (mehrfach zubereitet !) und  Schokolade-Kokos-Kekse. Immer noch nicht das Richtige ? 

Dann geht es heute weiter mit den Neuen. Und zum Plätzchen Ritual in der Vorweihnachtszeit gehört auch, dass es zu den Rezepten nicht allzuviel Text gibt. Das ist hier die Ausnahme. Sozusagen als sanfter Übergang 😉 Denn zum Plätzchen backen braucht es Zeit. Eine Menge Zeit und Muse. Zur Vorbereitung habe ich schon mal ein Menge davon investiert und mich in alten Zetteln und Zeitungsfetzen vergraben. Aus der grauen Vorzeit, als es noch keinen Blog von mir gab. Und da bin ich fündig geworden und wir beginnen mit


Weihnachtsplätzchen mit Aprikosen, Marillen

Weihnachtsplätzchen 2016 : Pinienkern-Aprikosen Wölkchen


125 gr. weiche Butter
100 gr. Zucker
2 Eier
1 EL Vanillezucker
200 gr. Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

150 gr. getrocknete Aprikosen
2 EL Aprikosengeist (oder anderen passenden Obstler)
100 gr. Pistazien
150 gr. Pinienkerne
40 gr. Sesam
1 Prise Salz
Puderzucker zum bestäuben

Aus den Zutaten für den Teig einen Rührteig herstellen. 

Aprikosen in einem Topf mit  Wasser kochen, bis sie etwas weich geworden sind. Abgießen und nach dem erkalten in kleine Würfel schneiden. Den Obstgeist dazu geben und marinieren. Kalt stellen.

Die Pistazien fein und die Pinienkerne grob hacken.

Aprikosen, Pistazien, Pinienkerne und Besam unter den Rührteig mischen.

Den Ofen auf 160 Grad Umluft, 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Auf ein mit Papier ausgelegtes Backblech mit dem kleinen Löffel abgemessene, kleine Häufchen setzen und genügend Abstand lassen. Die Wölkchen ca. 15 Minuten backen. Sie sollten goldgelb sein. Sofort mit einem Heber vom heißen Blech nehmen und auf dem Gitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.


Weihnachtsplätzchen mit Früchten und Nuss

Die Mischung zwischen auf der Zunge zergehendem Teiganteil, den saftigen Aprikosen und dem knackigen Nussanteil, ist einfach nur eine Wucht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen