Donnerstag, 17. März 2016

Wir "gugeln" zum Geburtstag: Frankfurter Kränzchen

#wirrettenwaszurettenist 
...und die Rettungsgruppe hat Geburtstag, den Zweiten. Dieser soll in aller Form und Feierlichkeit begangen werden. Wie feiert es sich unter Freunden bzw. Freundinnen  der guten Küche am Besten ? Mit einem guten selbst gebackenen Kuchen. Die Festtafel wird sich biegen unter allen Torten und Kuchen, die eins gemeinsam haben: Ein Loch in der Mitte. So wie ein Gugelhupf.

Frankfurter Kranz

Das das, was ich mitbringe kein Gugelhupf, sondern ein Kranzkuchen ist, fällt natürlich auch mit in die Kategorie die gerettet werden soll. Der selbst gebackene Kuchen, auch gern mal zu einem Jubiläum mit ein bisschen mehr Aufwand. Einfach so, mit Butter, Eier, Mehl, Zucker und Sahne - oder mit was auch immer das Rezept fordert - nur nicht, also  n i e  mit einer Backmischung aus Karton oder Tüte. Die braucht kein Mensch. Selber machen macht, wie immer hier bei unseren Rettungen, auch viel mehr Spaß.

Aus meiner Sicht kann die Würdigung dieses Festes nicht besser zum Ausdruck gebracht werden, als mit einem Backwerk, an das ich mich bisher eigentlich noch nie herangewagt habe. Das war immer Sache der Oma, die Geschichte mit der Buttercreme. Und in den letzten Jahren ist es ja auch leider ganz aus der Mode gekommen, weil viel zu kalorienreich. Buttercremetorte, wie auch der Frankfurter Kranz, sind voll Achtziger. Aber die kommen ja gerade auch wieder in Mode.

Frankfurter Kranz

Dann steht dem ja nichts mehr im Wege und unter den Motto...man gönnt sich ja sonst nichts, oder besser, man gönnt sie sich ja nicht so oft, habe ich für mich versucht in das Mysterium Buttercreme Licht hinein zu bringen. Das musste ich grundhaft tun, denn die Erinnerungen sind im Nebel verschwommen. Ich kann mich an Pudding erkaltet und Butter recht weich erinnern, dazu Zucker und fettig fertig war der Spaß. So ging das und heute kann ich schlau behaupten: Jawohl, so macht man die Deutsche Buttercreme.

Aber damit ist es nicht genug, denn den Reigen komplett machen heute die Französiche, die Italienische und die amerikanische Methode, Kalorien auf dem Kuchen zu verteilen. Youtube sei Dank (wie haben wir das früher nur gemacht ? uns ewig Briefe geschrieben, oder wie....) hatte ich nach dem anschauen von 10 Videos auch 10 verschiedene Methoden zur Hand, die sich oft nur im Detail unterschieden haben. Einige waren genauso 80-er wie das Produkt und einige waren auf Anhieb unglaubwürdig. Die Zutaten sind in fast jedem   Fall Butter, Eier und Zucker, nur in der Verarbeitung der einzelnen Zutaten unterschieden sie sich. Eine habe ich für mich herausgepickt und so kam es zum Finale: Der Zubereitung einer Französischen Buttercreme. Wie das geht, steht unten im Rezept.

Frankfurter Kranz

Das das, was ich zum Geburtstag mitbringe nicht wirklich ein Frankfurter Kranz ist, mögen mir die Bewahrer diese Traditionsgebäcks verzeihen. Aber der Name lag so nah, da er klein ist, ist er ein Kränzchen und zu Buttercreme Füllung kommen Gelée und Früchte und außen herum gibt es geröstete Haselnüsse. Also doch "fast" so wie......

Noch etwas Erklärungebedarf gibt es. Wenn man bei der Zubereitung einer solchen Torte statt der Auflagepunkte für 12 Früchte = 12 Stückchen aber mit den Gedanken abschweift, kommt schnell eine andere Zahl heraus, wie hier nämlich 13. Da fiel mir die Geschichte vom Dornröschen wieder ein. Bei dieser Torte ist man bei Erscheinen der 13. Fee zum Geburtstag gewappnet, wenn auch nur mit einer Limettendeko auf dem zusätzlichen Stück,  da nur 12 kleine Früchte noch bereit standen ;)

Frankfurter Kranz

Guten Appetit, schaut euch die anderen Kuchen mit Loch auf der Geburtstagstafel an, sie sind alle eine Sünde wert. Bis zur nächsten Rettung....... und esst nicht so viel Kuchen !



Schokoladen-Biskuit
für eine 26 cm Kranzkuchen-Form (Ich habe nur die Hälfte gebacken, da meine Form nur 15 cm groß ist - ein
Kränzchen eben ;) )

6 Eigelbe
180 g Zucker
1 EL Vanillezucker
6 Eiweiße
80 g Mehl
60 g Speisestärke
60 g Kakao, stark entölt
Butter zum Ausfetten der Form
etwas Mehl zum Ausstreuen der Form

Die Form mit Butter ausfetten und mit Mehl ausstreuen. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen

Die Eier trennen. Das Eiweiß in einer vollkommen fettfreien Schüssel zu Eischnee schlagen. Wenn er anfängt fest zu werden den Zucker einrieseln lassen und ganz steif schlagen. Den Eischnee in eine separate Schüssel gleiten lassen.

Die Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers und dem Vanillezucker in der Schüssel gut schaumig rühren. Die Masse färbt sich erst gelblich, man sollte aber solange rühren, bis sie fast weißlich ist und dicke Blasen schlägt. das habe ich etwa 10 Minuten in der Küchenmaschine erledigt.

Frankfurter Kranz

Den Eischnee auf die Eigelbmasse gleiten lassen und mit dem Teigschaber ganz langsam, mit großen, kreisförmigen Bewegungen unterheben.

Das Mehl mit der Speisestärke und denn Kakao mischen über die Masse sieben. Ebenfalls  mit dem Teigschaber  ganz vorsichtig mit großen, kreisförmigen Bewegungen unterheben. 

Den Teig in die Form füllen, glattstreichen und auf der mittleren Schiene des Backofens 25 - 30 Minuten lang backen. Die erste Viertelstunde nicht den Ofen öffnen, sonst fällt die zarte Masse zusammen.

Nach 25 Minuten die Stäbchenprobe machen. Die Form bei geöffneter Ofentür abkühlen und dann ganz erkalten lassen. Den äußeren Ring vorsichtig lösen und den Kuchen eingepackt einen Tag ruhten lassen bis zur Weiterverarbeitung.

Buttercreme
Menge für meine kleine Form, bei größerer verdoppeln !

6 Eier
60 ml. Wasser
180 gr. Zucker
500 gr. Butter

Die Eier mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer schlagen. Die Masse ist weiß und hat ganz kleine Bläschen.

Den 180 gr Zucker mit 60 ml Wasser - erhitzen, den Zucker auflösen und 2-3 Minuten weiter kochen, bis die Zuckerlösung  bis 115 Grad erreicht hat.

Das Rührgerät weiter laufen lassen und den heißen Sirup in dünnem Faden Eimasse geben und dann mind. 10 min schlagen bis Masse sich fast verdreifacht hat.

500 gr. weiche Butter in Würfel schneiden und langsam Stück für Stück zugegen. Solange schlagen, bis masse sich cremig vermischt hat. Nicht erschrecken, zwischendurch wird es erst mal sehr dünn, aber du siehst direkt, wenn die Creme locker und cremig ist. 

Dekoration
Menge für meine kleine Form, bei größerer verdoppeln !

200 gr. Haselnüsse hacken und in einer fettfreien Pfanne rösten. Erkalten lassen. 50 gr. Bitterschokolade im Wasserbad schmelzen und auf ein Backpapier kleine Kringel ziehen, erkalten lassen. Die Himbeeren (12) auftauen und in Zucker wälzen.

Den Kuchen in 4 Teilen horizontal durchschneiden. Die einzelnen Ringe mit etwas Orangenlikör bepinseln. 3 Schichten mit Buttercreme und eine weitere mit Himbeergelee füllen. Bei der Füllung der Schichten das herausquellende immer schon dünn auf dem Kranz innen und außen verstreichen. Damit ergibt sich schon die „Krümelschicht“ der Buttercreme außen. Die Torte erst einmal für mindestens 1 Stunde kühlen.

Die Torte mit der restlichen Buttercreme bestreichen und auf einen Teller mit Backpapier umsetzen. Die Nüsse in das Loch des Kranzkuchens schütten, dass wird bis oben voll sein. Die Torte abheben und die überflüssigen Nüsse bleiben auf dem Papier. Die restlichen Nüssen in die äußere Schicht der Buttercreme drücken.

Frankfurter Kranz

Die Schokokringel aufsetzen, am besten bis 12 zählen ;) Die Himbeeren in die Kringel setzen. Das habe ich deshalb gemacht, weil ich die aufgespritzten Buttercreme Röschen to much finde ;)


Hier wird also überall gerettet. Eine wunderbare Kaffeetafel zum zweiten Geburtstag der Rettungsgruppe.

giftigeblonde - Apfel Walnuss Gugelhupf 

Food for Angels and Devils - Eierlikör-Schoggi-Kuchen mit Loch 

Fliederbaum - Kaisergugelhupf  

Anna Antonia - Mississippi Mud Cake 

LanisLeckerEcke - Schokogugl mit Käsekuchenfüllung - 

auchwas  Frankfurter Kranz- meine Art  

 Cuisine Violette - Orangen-Nuss-Gugel 

multikulinarisches – Jubiläums-Gugl mit Sanddorn 

Summsis Hobbyküche - Aprikosen - Gugelhupf 

Feinschmeckerle - Marmorgugelhupf mit Kirschen   

brotbackliebeundmehr - Baileys-Marmor-Gugelhupf 

Kochen mit Herzchen - Durstiger Geburtstags-Guglhupf 

kebo homing - Orangengugl

Unser Meating - Erdnussgugl mit Karamellkruste

Prostmahlzeit - Schoko-Mandel-Gugelhupf

Sakriköstlich - Rotweinkuchen

Aus meinem Kochtopf - Nürnberger Gewürz-Gugelhupf


Barbaras Spielwiese - Omas Frankfurter Kranz, etwas modernisiert 

Pane-Bistecca - Deftig gefuellter Kartoffelgugelhopf

1x umrühren bitte aka kochtopf - Kuchen mit Loch oder wir gugeln uns zum Geburtstag!

Was du nicht kennst... - Kokosnussguglhupf 

Küchenliebelei - Klassischer Marmorgugelhupf

Sandra´s Tortenträumereien - Bananen Erdnuss Gugel 

widmatt- aus meiner Schweizer Küche - Oster- Höpfli (Mini Gugelhöpfli)

Genial lecker - Brezenknödelgugelhupf - 

thecookingknitter - Sauerkrautgugl mit Speck

Dynamite Cakes - Saftiger Zitronen-Gugelhupf 

Das Mädel vom Land - Schlagobers-Gugelhupf

verbotengut! - Saftige Orangen - Gugl

Jankes*Soulfood - Möhren-Gugelhupf mit Frischkäse-Swirl

our food creations - zweierlei Mini-Gugl

German Abendbrot - Verführerischer Gugelhupf



Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Jaaa also dein Kränzlein ist mir allene deshalb schon sympathisch weil du weder bei Butter noch bei Eiern gespart hast,...DAS kann nur gut sein!
    Und ich hab noch niee, wirklich nie Frankfurter Kranz gegessen, geschweige denn einen selber gebacken. Was bedeutet: Ich muss den für mich selber auch retten!

    Lg. Sina
    P.S. Bitte für mich das LImettenstück :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wow der ist wunderschoen!!! Sieht toll aus in der dunklen Variante!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und er hat auch sehr gut geschmeckt :)

      Löschen
  3. Wow - Dein Frankfurter Kränzchen haut mich echt um! Das sieht wahnsinnig gut aus und liest einfach rundum perfekt! Der dunkle Teig, die Himbeeren...mhhh! Das speicher ich mir auf jeden Fall!

    Liebe Grüße,
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Spaß beim nach backen und einen guten Appetit :)

      Löschen
  4. Ohhh, dieses Kränzchen sieht aber zum Anbeißen lecker aus. Auch wenn ich mit Buttercreme auf Kriegsfuß stehe, dieses Rezept muss ich doch mal ausprobieren.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich bin ja auch nicht der Buttercreme Experte ;) Aber zu "hohen kirchlichen Feiertagen" kann man das schon mal machen :)

      Löschen
  5. Liebe Petra,
    was für ein prächtiges Kränzchen, ich bin begeistert und erst meine Familie wäre es, diese Schokofans. Es hat sicher schnell ein 2. Frankfurter Klassiker bei uns Einzug mit Deinem Rezept. Super toll die Ausführung und auch die Aufnahmen.
    Dir einen wunderschönen Tag und herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ingrid, auch deine Wart den zu backen ist sehr schön. Der nächste wird bestimmt anders, wenn das auch eine halbe Ewigkeit dauern wird ;)

      Löschen
  6. Jessas, ist der Kuchen hübsch! Und ich hab noch nie Frankfurter Kranz gegessen. Form hab ich auch keine. Das tut mir arg leid, wenn ich dein Prachtstück so sehe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Susi, dass ist keine Ausrede ! Ich denke auch bei euch gibt es Geschäfte, die haben so viele, dass sie die auch verkaufen ;)

      Löschen
  7. Was eine tolle Variante eines Frankfurter Kranzes! Ist auf meiner To-Do-Liste! LG Valesa

    AntwortenLöschen
  8. Dein Kuchen sieht super aus. Zum sofort reinbeißen ;) Falls die 13. Fee kommt, wird sie gar nicht fragen, warum da eine Limette drauf ist. Sie wird sich freuen, dass sie auch noch was von deinem leckeren Kuchen abbekommt :)

    Liebe grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie wird es gar nicht bekommen, weil Sina es schon weg geschnappt hat ;)

      Löschen
  9. Als Frankfodder Mädsche gebe ich Dir sofort Absolution für diese köstliche Variante. Was für ein hübsches Kränzchen. Darf ich mit an die Kaffeetafel? (Pssst... mein Link ist noch falsch. Sorry für den Fehler!)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Petra, eine tolle Variante.
    Besonders gut gefällt mir der dunkle Teig.
    Dass er lecker schmeckt glaube ich auch aus der Ferne.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Peter, ich fand eben auch das es ein guter Kontrast zur süßen Creme ist, das schokoladige :)

      Löschen
  11. was für ein schöner Kuchen!! sieht zum Anbeißen aus!! Und ich brauche eine Kranzkuchenform!! lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst lachen, ich habe meine auch noch nicht so lange. Es war sozusagen Premiere :)

      Löschen
  12. WOW, was für ein schöner Kuchen. Und mit dunklem Teig, dass finde ich Klasse. Und deine Buttercreme, die muss ich unbedingt mal probieren. Übrigens traue ich mich nicht, beim Cooking-Pokal mitzumachen. Ich bin etwas feige, da ich mir die Bilder vom letzten Jahr angeschaut habe und ganz schön Respekt habe. Vielleicht nächstes Jahr. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob ! Und über den Kochwettbewerb reden/schreiben wir noch mal ;)

      Löschen
  13. Hallo :)

    Es kann einfach niemals nie nicht zu viel Buttercreme sein. Ich liiiiebe Buttercreme und genau deswegen ess ich den Frankfurter Kranz auch so unglaublich gerne. Mit dunklem Teig, schmeckt bestimmt auch ganz klasse! Eine nette Idee in jedem Fall :) Darf ich nun die Buttercreme vom Kuchen kratzen? :D

    Viele Grüße,

    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... aber nur, wenn du das ganze Stück dann auch aufisst ;)

      Löschen
  14. Dein Frankfurter Kranz sieht himmlisch aus. Habe ich noch nie gemacht und nehme ich sofort. Egal ob die Buttercreme deutsch, französisch oder spanisch spricht. Wundervoll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hauptsache sie schmeckt, genau so denke ich auch :)

      Löschen
  15. Ich habe auch noch nie Frankfurter Kranz gegessen, aber bei den vielen guten Zutaten kann er nur gut schmecken... ich dachte allerdings immer, der ist innen hell, nich schokoladig, aber ich liebe Schokolade und weiß, diese Variante wäre was für mich :-)
    Schönes Wochenende noch und liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  16. Dein Frankfurter Kranz schaut gigantisch aus! Da hast du dir aber ordentlich Mühe gegeben! Also falls du noch n Stückchen hast, sage ich nicht nein ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Auf Dein Kränzchen war ich sehr gespannt, und wow, ja, das ist mit dem Schokoteig und der französischen eilastigen Buttercreme ein richtiger Kracher! Gefällt mir super, alleine schon optisch, und geschmeckt hat es sicher auch genial. :-)

    AntwortenLöschen
  18. Schon seit dem letzten Marmorkuchen-Debakel überlege ich wo ich meinen Kanzkuchen-Einsatz habe... deine Variante des Frankfurter Kranzes, die könnte sogar mir gefallen, als gebranntes oder besser gebuttertes Kind- ich fand diesen Kuchen so schrecklich! Und werd mir das mal vormerken, ich kenn da jemand, der mag Frankfurter Kranz.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Petra, wahrscheinlich gibt es keine Superlative mehr, da vor mir alle aufgebraucht wurden :-) Völlig zu Recht!!! Dein Kränzchen ist ein Traum und sieht grandios aus mit den dunklen Schichten. Ich hätte jetzt gerne ein Stückchen. Gemein!
    Liebste Grüße Janke

    AntwortenLöschen
  20. Ich muss mal eben widersprechen: Schwere Menschen sind schwieriger zu kidnappen! Also esst MEHR KUCHEN :P Ich finde es übrigens sehr sympathisch mit der Limette auf Stück 13 - ich hoffe der Kuchen hat so gut geschmeckt, wie er aussieht :)

    AntwortenLöschen
  21. O noch so ein Kranz o Pardon Kränzchen. Der sieht herrlich aus und ich hätte zu gerne probiert, kenne das nicht. Auch neu die französische Buttercrème, was es nicht alles gibt! Ein herrlicher Kuchen hast du gezaubert, liebe Petra.
    Liebes grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  22. das ist ja mal eine coole Version von dem Kranz! Mein Papa, Bruder und ich hätten daran so unsere Freude :-)
    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen