Mittwoch, 17. Februar 2016

Kinderleichtes, nicht nur für Kinder: Wir retten Pfannkuchen, Eierkuchen, Crepes und Co.

#wirrettenwaszurettenist
So eine Rettungsaktion ist immer auch eine ganz schöne Gratwanderung. Viele der Leser dieses Blogs kochen hervorragend, ernähren sich gesund und abwechslungsreich. Für diese geht es mir in erster Linie um den Austausch von Ideen und Anregungen und ich hoffe sehr, dass sie sich bei der Aufforderung etwas selbst zu machen, nicht gähnend zurück lehnen. Aber mein großer Wunsch ist es, dass auf wundersame Weise in den endlosen Weiten des world wide web , ein Mensch über diesen Artikel stolpert, der nicht so kochaffin ist wie wir. Und er/sie liest das und denkt, jawohl, genau so mache ich das jetzt mal......


Pancakes mit Walnuss, Apfel, Zimt und Ahornsir

Heute retten wir die Eigenproduktion von Pfannkuchen (hier ist nicht das Faschingsgebäck bzw. der "Berliner" gemeint), Crepes, Eierkuchen und Co. -oder wie immer ihr diese Speise, die seit einigen Jahren nicht mehr nur süß daher kommt, nennt. 

Wenn ich also jetzt einfach so schreibe, mach das selbst und verwende keine Fertigerzeugnisse dazu, hat es drei Gründe. Ich sorge mich um deine Gesundheit. Es ist doch von vorn herein klar, dass in einem Beutelchen oder eine Plastikflasche eingesperrte Zutaten Zusatzstoffe brauchen um haltbar zu sein, die du aber überhaupt nicht brauchst. Zweitens geht es in manchen Fällen aus frischen Zutaten sogar preiswerter und den Spaßfaktor sollte man auch nicht unterschätzen, vor allem dann, wenn man mit den Kindern etwas zubereitet. Und drittens ist es auch noch kinderleicht ! Eine unbewiesene Behauptung, denkst du ? Falsch, wie dieser kleine Comic beweist, den mir mein Enkel einmal gezeichnet hat.


Da kann man doch nicht widersprechen, oder ? Und so wie der damals 10-jährige das Prinzip schon verinnerlicht hatte, so kann es einfach Jeder. 

Bei mir gibt es heute keine Eierkuchen, sondern Pfannkuchen, oder auch Pancakes. Diese unterscheiden sich von Eierkuchen dadurch, dass dem nicht ganz so flüssigen Teig auch Triebmittel zugesetzt werden, wie hier Backpulver. Du hast die bei mir schon mehrfach gesehen. Einmal Original in USA mit Kürbis und Walnüssen -hier- und einmal habe ich für Chakall welche gemacht, mit Schwarzbier, Majoran, Speck und Zwiebeln -hier -


Pancakes mit Apfel, Walnuss, Zimt und Ahornsirup


Heute nochmals eine andere Geschmacksrichtung mit Äpfeln, die man im Winter noch gut gelagert selbst hat und Walnüssen. Ein bisschen Ahornsirup und Zimt fehlen natürlich nicht. Ich schreibe jetzt mal schnell das Rezept für euch auf und dann bin ich in der Küche. Vor lauter darüber nachdenken habe ich einen Riesenappetit bekommen und wenn die Fotos dann auch noch gemacht sind, wisst ihr was ich gerade tue ;)


Zutaten
für 8 Stück

100 g Mehl
50 g klein gehackte Walnüsse
1 mittelgroßen Apfel
1 EL Zucker
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
1/2 TL Zimt
2 Eier
250 ml Milch
3 Eßlöffel Öl

Walnüsse zum verzieren
Ahornsirup 

Öl/Butter zum ausbacken


Mehl, Nüsse, Backpulver, Natron, Salz und Zucker  in einer Schüssel vermischen. Milch, Öl und Eier verrühren und zu den anderen Zutaten geben. Den Apfel fein reiben und dazu geben. Gründlich vermischen. Die Masse sollte dickflüssig sein, ggf. etwas Mehl darüber sieben und verrühren.

Sehr wenig Fertigkeit in einer Pfanne erhitzen. Pfannkuchenteig portionsweise (ich nehme eine kleine Kelle, so habe ich immer die gleiche Größe) hineingeben und zu Kreisen verlaufen lassen. Bei mittlerer Temperatur  (Elektroherd Stufe 7 ) so lange braten, bis an der  Oberseite die Bläschen aufplatzen, erst dann wenden. Ich brate jeden Pfannkuchen einzeln.


Eine Handvoll Walnüsse in einer Pfanne rösten und die überschüssige Haut abpellen. Warm aus der Pfanne nehmen, im Ahornsirup durchziehen lassen und beim servieren über die Pancakes geben.


Pfannkuchen  mit Walnuss, Apfel, Zimt und Ahornsir





Und hier kommen die Beiträge meiner Mitretter/Innen. Da geht es kreuz und quer durch das Thema Pfannkuchen in allen Varianten, viel Spaß beim stöbern:


Prostmahlzeit  Fleischpalatschinken 

SweetPie - Gorgonzola-Pilz-Pfannkuchen 

Giftigeblonde - Klassische Palatschinken mit hausgemachter Marillenmarmelade 

Summsis Hobbyküche - Buttermilchpfannkuchen 

Brittas Kochbuch - Herzhafte Pfannkuchen mit Rotkohlfüllung 

kebo homing - Crespelle farcite  


magentratzerl - Buchweizengalettes mit Sauce Mornay

Sakriköstlich - Bulgur-Pfannkuchen 

brotbackliebeundmehr - Kartoffel-Pfannkuchen

multikulinarisches – Eierkuchen mit Vogelbeer-Karamell 


German Abendbrot - Herzhafter Palatschinken mit Boeuf Stroganoff 

Anna Antonia - Banana Pecan Pancakes 

Paprika meets Kardamom - Böhmische Palatschinken der Turbohausfrau 

Aus meinem Kochtopf - Blini mit Räucherlachs und Crème fraîche 

Was du nicht kennst... - Blutorangenpfannkuchen 

Fliederbaum - Böhmische Palatschinken - 

Unser Meating - Grünkohl-Pancakes 

Pane-Bistecca - Vietnamesische Pfannkuchen mit Thai Fuellung 




Kommentare:

  1. Du schälst sogar die Walnusskerne! Hut ab!
    Dein Rezept macht richtig Appetit auf Pancakes. :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    der Comic ist so cool, trifft es doch... ich habe für mein Pfannkuchenrezept auch mit den Kindern gekocht, sie lieben es, Pfannkuchen in die Luft fliegen zu lassen :-) Also der Spassfaktor ist hoch und besonders bei solchem Lieblingsessen :-)
    Schöne Grüße aus Südtirol, Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich koche ja ab und an mit meinem Enkel und das war mal ein Geburtstagsgeschenk an mich. Ich war echt gerührt :)

      Löschen
  3. Ich hab noch nie Pancakes gemacht, DAS ist ein Fehler...deine gefallen mir besonders gut, leider hab ich ja keine Äpfel mehr gelagert,..vielleicht kauf ich doch welche? Nüsse, selbstgesammelte hab ich aber noch genug..
    Und dein Enkelchen! Top! Aber bei der Oma kein Wunder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen :) Apfel + Walnuss - da macht man nichts verkehrt ;)

      Löschen
  4. Mit Walnüssen im Teig, das ist klasse.
    Und meine Tochter wirft auch gerne Pfannkuchen in die Luft :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es den Kleinen Spaß macht, vergessen sie es auch nicht und machen es später auch selbst ! Das ist doch den Plan ;)

      Löschen
  5. Hui, die würde ich ja glatt als gesund bezeichnen mit dem Obst und denn Nüsschen drin *g* Sehen großartig aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch dafür, dass als "gesund " zu verkaufen - da schmeckt es gleich nochmal so gut :)

      Löschen
  6. mmmh, lecker! Eine tolle Variante - ich liebe ja Apfel & Walnuss ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht es dir wie mir, sind ja auf die Klassiker ;)

      Löschen
  7. Sehr lecker. Apfel und Walnüsse sind ein super Paar zum Pfannkuchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Kombination die ich sehr mag . Beides gibt es in Thüringen reichlich und so ist immer ein Vorrat das :)

      Löschen
  8. Also das mit den Äpfeln ist eine super Idee. Da werden die Eierkuchen richtig fruchtig. Sehr schönes Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfannkuchen sind es, aber an Eierkuchen kann ich sie mir auch sehr gut vorstellen. Vielleicht vor dem umdrehen dünn darauf geraspelt und dann wenden... ich denke darüber nach ;)

      Löschen
  9. Pancakes sind einfach lecker. Mit Äpfeln und Walnüssen habe ich sie auch noch nicht ausprobiert. Das Bild deines Enkels finde ich absolut klasse. Noch besser kann man kinderleicht nicht veranschaulichen.
    Gruß, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass es dir schmecken, es gefällt di ganz bestimmt :)

      Löschen
  10. Mit Äpfeln im Teig, so fein! Da paßt bestimmt auch eine Scheibe Speck dazu

    AntwortenLöschen
  11. Ich muss zugeben, das in Eierkuchen kein Triebmittel gehört, war mir nicht klar. Ich habe von meiner Mama gelernt, dass immer Backpulver reingehört. Na gut ich steh auch eher auf dicke Kuchen und nicht auf diese dünnen Dinger *g* Mal schauen ob ich es doch mal ohne ausprobiere...

    LG Jette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, bei mir ist Backpulver drin, weil es ja ein Pfannkuchenteig ist. In Eierkuchen gehört m.E. nach keiner. Aber regionale Unterschiede gibt es ja eine Menge....

      Löschen
  12. Lecker! Die muss ich uns mal zum Frühstück machen, wir liebe so kleine Pfannkuchen mit Ahornsirup! Und mit deiner Variante, Nüsse und Äpfel... kann ich mir sehr gut vorstellen! Vielen Dank für das tolle Rezept! LG Valesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen ! Eigentlich macht man solche Leckereien viel zu selten. Es gibt bestimmt nicht viele andere Varianten.

      Löschen
  13. Liebe Petra,
    das ist wieder so was von köstlich hier, genau die "Pancakes" die mein Sohn lieben wird, der mag die amerikanische Version sehr gerne, aber Du machst noch zu dem geliebten Ahornsirup die Walnüsse dazu, ganz fein, warum ist mir das noch nicht eingefallen, haben wir doch jedemenge davon. Danke für das schöne Rezept.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann Grüße an den Sohnemann. Das hier ist sowieso so eine süße Version für Männer ;)

      Löschen
  14. Einen sehr kreativen Enkel hast Du ganz offensichtlich ;-)

    Und Deine Pfannkuchen sehen wirklich fantastisch aus!

    Lg, Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Peter, für beide Komplimente. Er kommt eben nach der Oma ;) und sie schmecken auch so :)

      Löschen
  15. Also dein Comic gefaellt mir!!! So verstehts jedes Kind!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss jeder Kind verstehen, da er ja von einem Kind gezeichnet ist :)

      Löschen
  16. Ich kann Peter nur zustimmen, einen kreativen Enkel hast Du. Aber was mich noch mehr zum Schmunzeln gebracht hat war der Satz"Sehr weig Fertigkeit in einer Pfanne erhitzen"... ;-)

    Pancakes sind was Feines und diese werden bestimmt auch mal in meiner Pfanne landen. Danke, dass Du das Rezept mit uns teilst.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *ggggg* ja, da hat die Korrektur mal wieder zugeschlagen. Also, ich will damit sagen, dass man nur sehr wenig "Fertigkeiten" braucht, da es kinderleicht ist :D :D :D

      Löschen
  17. Wieder was gelernt. Zum Einen, dass Eierkuchen eine gute Vorlage für talentierte Comic-affine Enkel abgeben und worin man Eierkuchen und Pfannkuchen unterscheidet. Ich dachte, dass wäre lediglich den regionalen Unterschieden und nicht dem Triebmittel geschuldet. Vielen Dank für die süße Pfannkuchen-Nachhilfestunde. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe bei dieser Rettung auch wieder eine Menge gelernt. So viele Möglichkeiten und so verschiedene Grundzutaten, da kann man nur staunen. Man sollte wirklich seine Pfade eben öfter auch mal verlassen und anderes ausprobieren ;)

      Löschen
  18. Das wäre was für das Küchen-Einweihung-Brunch in einigen Wochen. Klingt richtig lecker mit den Walnüssen :-)

    AntwortenLöschen