Kochen mit Köstritzer Bier und mit Chakall ! Wie ihr das gewinnen könnt, steht hier....

Sponsored Post: Köstritzer Bier kommt aus meiner Heimat Thüringen. Nicht zuletzt deshalb habe ich erfreut zugesagt, euch von der schönen Gelegenheit zu berichten, mit Chakall dem außergewöhnlichen Koch, gemeinsam kochen zu können. Und zwar mit was? Mit Freude und mit Köstritzer Bier. Davon gibt es neben dem allseits bekannten Schwarzbier jetzt auch noch seit dem letztem Jahr ein Kellerbier und seit diesem Jahr ein Witbier sowie ein Pale Ale im Sortiment. Und dazu sollte euch doch was Schönes einfallen, oder?

In Thüringen und auch in Bayern, hat kochen mit Bier eine lange Tradition und ich glaube in der deftigen Küche anderer Länder auch. Ich kenne es zum Beispiel auch aus Tschechien. 
Bier wird oft im Brot verbacken und bei uns bekannt sind unter anderem Schwarzbiergulasch und Biersuppe. Doch ich kann mir vorstellen, dass man auch völlig andere Gerichte damit bereichern kann. Dazu habe ich mir etwas ausgedacht und ich denke, ihr habt da spontan auch eine Idee.

Wie kommt ihr nun zu der Chance, in Berlin mit Chakall zu kochen. Ich gehe mal davon aus, ihr wisst alle wer das ist? Nun, zur Sicherheit hier mal eine kleine Nachhilfe: Argentinien, Turban.......also er hier ;) 

Lasst euch von mir inspirieren ein Gericht mit Köstritzer Bier zu kochen oder etwas damit zu backen. Schreibt dazu einen Post in eurem Blog und schickt den Link an die betreuende Agentur unter dem Betreff: Köstritzer Bier Event ( hier findet ihr die Mail-Adresse ) Aus den Einsendungen, die bis zum 20.10.2014 dort eingehen müssen - sehr, sehr wenig Zeit, ich weiß, aber ihr schafft das ! - werden drei Gewinner ermittelt. 
Gern könnt ihr auch einen Link unter diesem Beitrag posten, damit ich sehe was euch alles so eingefallen ist und meinen "Senf" dazu geben kann ;)


Ergänzt wird das Köstritzer-Menü mit 3 Gerichten von Chakall selbst. Diese 6 Gänge werden am 8.11.2014 in Berlin  gemeinsam von den Gewinnern und dem sympathischen Koch zubereitet. Ein tolles Köstritzer Spezialitäten-Koch-Event und ich würde mir wünschen, dabei zu sein. Zu dem Tag in Berlin dürft ihr mit einer Begleitperson anreisen. Parallel dazu  lädt Köstritzer weitere Gäste über Print- und Online-Gewinnspiele ein, es lohnt sich also in der nächsten Zeit aufmerksam im Internet und in der Zeitung zu lesen.

Solltet ihr noch Fragen dazu haben, beantworte ich euch die gern. Ich drücke euch sehr die Daumen und wünsche schon mal jetzt den Gewinnern/Gewinnerinnen einen spannenden und genussvollen Tag in Berlin. Und hier kommt mein Beitrag, ich hoffe es schmeckt euch so wie uns.

Bier-Pfannkuchen mit Majoran, gebratenem Speck und Zwiebeln


Pfannkuchen mit Köstritzer Schwarzbier



Für 12 kleine, oder 8 mittlere Pfannkuchen benötigt ihr:

300 gr. Mehl
50 ml Milch
100 ml. Köstritzer Schwarzbier
5 Eier 
1 Prise Zucker, 1 Prise Salz,
1 Msp. Chili, Majoran gerebbelt
Speck und Ziegel nach Geschmack
Fett zum braten

Die Eier mit dem Rührgerät schaumig rühren, das Mehl darüber sieben und per Hand unterrühren. Die Gewürze zugeben. Die Flüssigkeiten unterrühren. Die Masse mindestens eine halbe Stunde stehen lassen.

Pfannkuchen braten, parallel Speck und Zwiebel würfeln und glasig bzw. knusprig anbraten.
Über die Pfannkuchen streuen und ab auf den Tisch......warm schmecken sie am besten.

Pfannkuchen mit Bier, Speck und Zwiebel




Kommentare

  1. Liebe PE, kennst Du meine Kochvorhabenliste??? Da stehen einige Bierspeisenvorhaben drauf, ist das jetzt Gedankenübertragung oder gerade in? Aber ein kleines Bisschen muss ich auch nörgeln. Mit keinem Wort wurde das Ruhrgebiet (NRW) als Bierregion erwähnt, das geht ja gar nicht!!!! *grummel*
    Lieben Gruß aussem Büdchen
    Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte um Vergebung und Grüße ins Büdchen. Bin schon gespannt, was du da zauberst :)

      Löschen
  2. Hi Pe, gern bin ich deinem Aufruf gefolgt und habe ein kleines Loblied auf deine Heimat geträllert. Gekocht habe ich übrigens auch: http://dental-food.blogspot.de/2014/10/baden-kann-man-fast-uberall-manchmal.html

    AntwortenLöschen
  3. Toller Beitrag, danke Eva und viel Glück. Oder ich sag schon mal, viel Spaß beim kochen mit Chakall ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen