Mittwoch, 9. Dezember 2015

Wir retten nicht nur den Geschmack: Heißgetränke selbst zubereitet !

Die Rettungsgruppe #wirrettenwaszurettenist hat sich heute einem saisonalen Problem angenommen: Heiße Getränke ! Da die Weihnachtszeit und damit der Besuch des Weihnachtsmarktes in vollem Gange ist, da kann es hier bei mir nur um Glühwein gehen ;) Es ist das Getränk, welches für gemütliche Geselligkeit steht, vielleicht am offenem Feuer, draußen in der Kälte. Aber es ist auch das Getränk, bei dem so viele ihren Vorsatz, alles selbst zuzubereiten, so schnell vergessen.Und wenn ich die ganzen Pappkartons und Flaschen in den Geschäften sehe, wird mir auch schon allein vom hinsehen heiß, ganz heiß !


Weißer Glühwein mit Sahne


Kleine Auswahl gefällig ? Die Stiftung Warentest hat getestet und die Tatsache, dass in keinem lebende Hefekulturen oder Schimmelpilze waren, war das positivste Ergebnis. Von 146  g Zucker abwärts und im Schnitt einer Gesamtbewertung zwischen mangelhaft und befriedigend. Hier könnte ihr euch Einzelheiten anschauen: Stiftung Warentest

Es ist doch so einfach ! Einfach umsteigen auf natürlich Zutaten, keine Aromen, nicht so viel Zucker und es geht fast genauso schnell, wie einen Verpackung zu öffnen. Die Katze nicht im Sack kaufen ? Den Spruch kennt ihr doch. Und seid mal ehrlich, habt ihr das "Kleingedruckte" auch immer vorher gelesen ? Unmengen Zucker und Aromastoffen braucht doch kein Mensch.

Mein Gang über den Weimarer Weihnachtsmarkt. Wenn ich lese, dass es "Kirsch-Vanille-Rum-Glühwein" gibt, werde ich skeptisch. Und erst Recht, wenn ein Glühwein 1,50 Euro kostet. Da kann nichts Gutes drin sein. Der angebotene Glühwein vom Winzer kostet zwischen 3,00 und 4,00 Euro und ist ausschließlich selbst gekocht. Wer es heftiger mag, bekommt einen Schuss vom Traubenbrand dazu. Und er schmeckt und ich bin sicher, am nächsten Tag keinen "dicken Kopf" zu haben.

Möchtest du zu Hause nach einen schönen Spaziergang, mit oder ohne Schnee, mit deinen Lieben bei Adventskerzen sitzen und dich auch innerlich erwärmen, mach dir also bitte deinen Glühwein selbst. Hier bekommst du ein kurzes Rezept und jetzt keine weiteren mahnenden Worte mehr auf den Weg ;) Du weißt es doch eigentlich: Selbst ist der Mann und die Frau auch....... Prosit und eine schöne Adventszeit für euch.

Weißer Glühwein mit Zimtsahne


Weißer Glühwein mit Sahnehäubchen

Für Glühwein aus Weißwein eignet sich am besten ein feinherber, fruchtiger, würziger Weißwein, wie z.B.  Silvaner, Müller-Thurgau, Riesling, Pinot Grigio oder Chardonnay.


350 ml Weißwein
150 ml weißen Traubensaft
optional: 2 Tl  flüssigen Honig
2 Zimtstangen
2 Sternanis
1 unbehandelte Orange
etwas Zimt Pulver

Wein und Traubensaft mischen. Die Gewürze in einen Teebeutel oder ein Säckchen geben und erhitzen. Das Ganze auf kleinem Feuer ziehen lassen. Die Gewürze entfernen und bei Bedarf den Honig auflösen. Die Orange schälen und in Scheiben schneiden. Die Sahne aufschlagen, nicht zu fest. Ein paar Spritzer vom Saft zum Glühwein geben. Eine Scheibe Orange ins Glas geben und mit dem heißen Glühwein übergießen.

Die Sahne darauf geben und mit Zimt Pulver betreuen. Adventskerze anzünden, vielleicht die Füße hoch und einfach nur genießen.



Das ist ein Beitrag für die Rettungsgruppe. Welche anderen Heißgetränke heute noch gerettet wurden, seht ihr hier:



Prostmahlzeit - Heiße Ingwermilch mit Zitronengras -

Giftigeblonde - Orangen Punsch Essenz - 

Anna Antonia - Klassischer Glühwein -

Food for Angels and Devils - Kaffee mit Schuss

Aus meinem Kochtopf - Egg nog – das populäre Weihnachtsgetränk

Cuisine Violette - Bratapfelpunsch 

From-Snuggs-Kitchen - Chai-Kakao - 


SweetPie - Winter Fruchtpunsch - 

1x umrühren bitte aka kochtopf - White Chocolate Mocha - 

auchwas  -Heißer Apfelsaft mit Gewürzen -

our food creations - Hot & spicy Chocolate - 

bonjour alsace - Luxusglühwein - 

Fliederbaum - Zwetschkenpunsch -

Küchenliebelei - Kinderpunsch - 

Das Mädel vom Land - Kurkumamilch -

Dynamite Cakes Schokoladen Eggnog mit Whisky - 

Kommentare:

  1. mmmh, köstlich, dass gefällt mir so ein heller Glühwein und so toll dekoriert. Tolles Rezept vielen Dank.
    Eine schöne Adventszeit und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Also Glühwein mit Sahne hatte ich noch nie - was im Umkehrschluss dann heisst, ich muss es mal probieren. Danke für die schöne Anregung.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Wir waren am Wochenende in Maulbronn auf dem Weihnachtsmarkt, und haben 3 verschieden Winzer-Glühweine genossen.... also es gibt sie schon, die Selbermacher, man muß halt die Augen aufmachen. Wobei mit Sahne-Häubchen... das hab ich auf dem Markt nicht gesehen.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Glühwein mit Sahnehaube, sehr schön. Auf die Idee wäre ich nie gekommen.

    AntwortenLöschen
  5. Dein Glühwein schmeckt sicher um Klassen besser als das, was man auf den vielen Wiener Weihnachtsmärkten kaufen kann. Mir gefällt auch gut, dass du ein bissl Saft dazu gibst, weil ich trinke recht wenig und dann haut mich so ein Häferl Glühwein, in den vielleicht auch noch Schnaps reingetan wurde, recht leicht aus den Patschen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin mir sicher ich will gar nicht so genau wissen, was die Stiftung Warentest herausgefunden hat...dafür gefällt mir umso mehr was in deinem weißen Glühwein ist, sogar mit SAhnehäubchen....schade dass es noch so früh am Tag ist ggg
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag weißen Glühwein ja sehr gerne und freue mich immer Gleichgesinnte zu finden. :) Die Sahne würde ich persönlich lieber weglassen, ich vertrage das nicht so gut mit Alkohol zusammen. :D

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  8. Man muss wirklich einfältig sein, wenn man sich nach Betrachtung der Zutatenliste noch Glühwein aus der Packung oder Flasche kauft.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  9. Hmm, das erinnert mich, dass ich endlich auch einen weißen Glühwein daheim machen sollte. Der schmeckt sicherlich gut!
    Viele Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe bisher noch keinen weissen Glühwein probiert, das sollte ich endlich mal ändern.

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag weißen Glühwein ja sehr viel lieber als den klassischen roten Glühwein - habe ihn aber auch noch nie selbst gemacht. Deiner gefällt mir sehr gut! Das werde ich mal ausprobieren!
    Liebe Grüße,
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  12. Deine Variante mit Weißwein ist genau mein Ding! Mal schauen, ob ich noch ein schönes Fläschen Wein dafür im Keller finde :D

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe ja noch nie weißen Glühwein getrunken, mal schauen ob ich das jetzt bald mal ändere :)

    AntwortenLöschen
  14. Weißer Glühwein - noch nie gesehen, bin absolut fasziniert, auch von den Gläsern. Sowas mag ich. Ich hab doch irgendwo noch einen Riesling....als Glühwein getarnt trinke ich den garantiert.

    Wenn wir auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs sind, schauen wir auch immer nach den Winzerständen. Die dortigen Glühweine schmecken viel "runder".

    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
  15. Das klingt richtig lecker! Weissen Glühwein müsste ich auch mal probieren, da ich hier ja in einer Weissweingegend wohne.

    AntwortenLöschen
  16. Das ist eine schöne Idee ... Würde bestimmt auch mit Glühmost funktionieren, oder? Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen