Mittwoch, 17. September 2014

Neuigkeiten aus dem Tiefkühlschrank - letzter Teil mit Apfelkuchen

Er hat uns eine Weile beschäftigt, der unübersichtlich gut gefüllte Tiefkühlschrank. An einigen Aktion ihn zu leeren habe ich euch ja teilhaben lassen. Inzwischen kann ich das Experiment als geglückt betrachten.Ein paar Tage gab es nichts dazu zu berichten, da das auftauen und aufwärmen fertig eingefrorener Gerichte nicht so wirklich interessant war. 

Es gab Rouladen, Bohnensuppe, Linsensuppe, Gulasch, Semmelknödel gebraten mit Salat, Hefeklöße und Lammbraten. Aus die Maus, alles weg und nichts mehr da. Ich bin sehr erleichtert.

Den Tiefkühlschrank bevölkern jetzt nur noch Fonds (sogar beschriftet, ob mit oder ohne Salz und Datum der Geburt) und die neue Ernte Pilze. Auch ein paar Kleinigkeiten von denen ich mich nicht so schnell trennen wollte, da ich sie demnächst benötige, wie z.B. Markknochen für Risotto Milanese, sind noch drin.

Und von jetzt an - ich schwöre! - wird alles beschriftet, sortiert und nur das eingefroren, was wirklich Sinn macht. Mancher Rest von einem Essen wird lieber am nächsten Tag nochmals aufgewärmt, als ihn im TK zu vergraben.

Heute für euch also der letzte Streich der Aktion. Es fanden sind ein Mürbeteig und eine Rolle Filoteig. Daraus wurde ein sehr schöner Apfelkuchen. Das besondere daran war, dass ich sehr schöne säuerliche Apfel vom Markt hatte und auch noch einen Quark im Kühlschrank. 

Apfelkuchen mit Blätterteig



Der Mürbeteig wurde ausgerollt, die Äpfel sehr dünn geschnitten und darauf geschichtet. Einen Becher Quark (250 gr.) habe ich mit Zucker und etwas Sahne verquirlt und ein Vanillepudding-Pulver und etwas Zimt darunter gerührt. Diese Art kennt ihr noch von meinem letzten Obstkuchen

Den Filoteig habe ich in mehreren Schichten obenauf gelegt und zwischen jede Lage ein bisschen zerlassene Butter gestrichen. Obenauf nochmals Butter, etwas Zucker und ein paar Madelblättchen. Gebacken wurde bei 180 Grad ( Ober/Unterhitze) 50 Minuten.

Apfelkuchen

Apfelkuchen mit Blätterteig


Kommentare:

  1. den nehm ich sofort, Obst und Quark - eine unendliche Geschichte :)

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee mti dem Philoteig ist ja geil! Das macht den Kuchen total stylisch :-)

    AntwortenLöschen