Meine Rede! Koch doch einfach !

Das Jahr fängt gut an, der Briefträger klingelt, weil er den dicken Umschlag nicht in den Kasten stecken kann. Ja, was ist denn das ? Mein Genusskomplitze Rolf Klöckner steht als Absender auf den Umschlag und ich freu mich sehr, über das Büchlein "Koch doch einfach!"

Sehr schön einmal über ein Kochbuch zu schreiben, dessen Verfasser man persönlich kennt. Rolf Klöckner hat sich eine sehr nette Mitautorin gesucht, Supanika Peters, die aus Thailand stammt und in London lebt. Beide kenne ich seit einiger Zeit von Treffen der Gruppe "Käpt`ns Dinner",  über die ich schon oft berichtet habe. 



Und diese beiden haben das in die Tat umgesetzt, was wir nicht nur zu solchen Anlässen diskutieren. Wie bekommt man Menschen an den Herd, wie macht man ihnen klar, dass kochen mit frischen Zutaten, ohne Fertignahrung nicht teuer sein muss und dazu noch Spaß macht.

Wenn Rolf, der Food-Journalist aus dem Saarland, in seinem Vorwort schreibt, dass in Deutschland nur noch in jedem zehnten Haushalt Mahlzeiten gemeinsam eingenommen werden, wird mir schon ganz schön mulmig. Kochen und gemeinsam Essen gehört doch zu unserer Kultur und wie oft werden bei uns bei gemeinsamer Mahlzeit Probleme besprochen, familiäre Beschlüsse gefasst und Sorgen aus der Welt geschafft und vor allem viel gemeinsam gelacht.

Der familiäre Esstisch als Plattform des Familienlebens, sozusagen sein Mittelpunkt. Und wenn dann noch das was auf dem Tisch steht gesund und frisch gekocht ist, stärkt die Mahlzeit Körper und Seele. So muss, so sollte es sein.

Schauen wir also mal hinein in das Buch. Große Hilfe für Kochwillige, die Gliederung in Jahreszeiten. Das bedeutet, was in der jeweiligen Jahreszeit wächst, kommt auf den Tisch. Das macht das Einkaufen leichter und die Beschaffung der Zutaten auch preiswerter. Auch die Anleitung für Grundrezepte wie Fonds, Bratkartoffeln, Reis etc. finden sich im Buch. Selbstverständlich nötig, da hier ja Menschen an den Herd geholt werden sollen, die vielleicht nicht mal wissen, das Pasta aus Mehl und Ei besteht.

Dann geht sie los, die Kocherei durch mindestens zwei Kontinente. Supanika steuert thailändische Rezepte bei, immer mit viel Tipps und Hinweisen zum guten Gelingen.Da gibt es Huhn auf Ingwerreis, scharfen Thunfischsalat , Rindfleisch mit Brokkoli und Austernsoße, Miesmuscheln  mit Zitronengras und viel mehr.

Rolf "kontert" mit Hausmannskost aus seiner Saarländischen Heimat wie Rolfs Rinderrouladen, und Saarländischen Klopsen. 
Nebenbei erfährt man was "Hoorische" sind und "Verheiradedde". Das ganze ist eine wilde Rezeptmischung, die aber schon einen gewissen Charme hat.

Also Freude ist beim nachkochen garantiert und ich hoffe sehr, dass der eine oder andere Kochmuffel sich von der Couch zum Herd locken lässt. Damit wäre die Mission dieses Büchleins erfüllt.

Das ihr, liebe Blogleser/innen keine Kochmuffel seid, ist ja vollkommen klar. Trotzdem kann ich mir vorstellen, kennt ihr den Einen oder die Anderen dem ihr gern mal zeigen wollt, wie einfach es doch sein kann wenn man sich traut. Und das es auch Spaß machen kann.
Deshalb gibt es 3 Exemplare des Buches "Koch doch einfach!" von Supanika Peters und Rolf Klöckner hier zu gewinnen.

Unter allen, die bis zum 15.1.14  einen Kommentar unter diesem Beitrag abgeben, werde ich die Bücher verlosen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Veröffentlichung des Gewinners erfolgt am 16.1.14 hier im Blog. Also viel Glück und wer nicht gewinnen kann und das Büchlein haben möchte bekommt es beim Autor Rolf Klöckner unter kloeckner(at)regioguide.de.

ISBN 3-933138-00-0