Sonntag, 23. April 2017

Spargel als Salat, als Tarte, als Rolle mit Lachs und was es noch so gab

Wie versprochen zeige ich euch heute einmal, was ich in der vergangenen Zeit alles so mit Spargel angestellt habe. Wohl gemerkt, dass sind die Ausnahmen, neben dem Spargel mit Hollandaise, Butter  und Schinken, aus dem Ofen mit Parmesan. Das kennt ja einfach  J e d e r ! Beim Auflisten stelle ich fest, es gibt den Spargel recht oft als Salat. Das mag ich auch sehr, kurz in der Pfanne geschwenkt und dann säuerlich-herzhaft angemacht.

Und was meine Liste noch offenbart: Es gibt noch eine Menge Varianten, die mir das Spargelessen lustvoll machen, die aber noch nicht verbloggt sind. Also große Freude, die Spargelsason 2017 wird auch nicht langweilig werden.

Linguini, Tomate, Spargel, Garnelen


Spargel mit Avocado und Topinambur Chips und Salzzitronen


Lachsrolle mit grünem Spargel, Süßkartoffelpüree und einer Zitronen Buttersauce


Spargel Rohkost auf Ruccola, mit Parmesan-Pfannkuchen und pochiertem Ei


Grüner Spargel mit Radieschen Vinaigrette und mit Basilium gefüllte Pasta


Grüner Spargel, Radieschen Vinaigrette, Bärlauch


Spargel, Tomate, Ruccola


Weißer Spargel mit Himbeerdressuing, grünem Pfeffer und Kerbel zu einem Kresse Pfannkuchen


Spargetarte mit Ziegenfrischkäse


Spargel in Bärlauch Butter und Wildfang Garnele 


Spargelsalat mit pink Grapefruit und Avocado



Samstag, 22. April 2017

Clean Eating für alle und dazu ein neuer Spargelsalat mit pink Grapefruit und Avocado


Clean Eating ist genau dass, wie ich meine Familie schon seit vielen Jahren verpflege, ohne zu wissen wie toll das eigentlich ist. Bei uns stehen keinerlei Fertigprodukte auf dem Speiseplan, dass heißt, sie sind durch naturbelassene Lebensmittel ersetzt. Produkte mit Zusatz-und Konservierungsstoffen, künstlichen Süßungsmitteln und Farbstoffen kommen nicht in meine Tüte. Gut, die Sache mit dem raffinierten Zucker und dem Weißmehl, die habe ich noch nicht so ganz im Griff. Es heisst ja unterm Strich auch "back to the roots", kochen wie unsere Großeltern. Und meine haben auf Zucker und Weißmehl nicht verzichtet, bzw. verzichten müssen, da die Familie allergiefrei durch Leben kommt. Zucker wird sowieso  reduziert und Weißmehl oft durch Vollkorn ersetzt. Sieht es bei dir auch so aus ? Dann bist du mein Mann, bzw. meine Frau !

Spargelsalat ro, mit Grapefruit und Avocado

Als Herzstück des Clean eating wird die Tatsache beschrieben, selber zu kochen, frisch und abwechslungsreich. Produkte sollten regionale Herkunft haben und auf die jeweilige Saison sollte geachtet werden. Und noch etwas gefällt mir an den sauberen Regeln sehr gut: Der Tag soll mit einem guten, abwechslungsreichen Frühstück begonnen werden. Großartig ! So gesehen, ist Clean Eating mein zweiter Vorname.

Ob Clean Eating überhaupt für alle geeignet ist, fragt eine große deutsche Foodzeitung ? Die Frage wiederum verstehe ich nicht so ganz, denn was soll bei guter Gesundheit gegen eine ausgewogene Vollkost sprechen. Mir fällt nichts ein.

So, und deshalb habe ich heute für alle Clean Eater und solche die es werden wollen, ein neues, nettes Spargel Rezept. Unweit von Weimar befindet sich in Herbsleben eines der größten Thüringer Spargel Anbaugebiete. Da haben sich trotz Kälte die ersten Stangen an das Licht des Frühlings gewagt und so kann Spargel auch auf unserem Speiseplan stehen. Den Kick bekommt der Salat durch die Blätter des Vietnamesischen Korianders. Eine Novum in meinem Kräutergarten. Er bringt den besonderen Geschmack des Korianders, ist aber sehr fein und dezent. 

Spargelsalat mit pink Grapefruit


Roh marinierter Spargel, pink Grapefruit, Avocado und vietnamesischer Koriander

Zutaten für 4 Personen

12 Stangen Spargel, etwas dicker
2 Grapefruit, möglichst pink
1 Avocado
1 Limette, möglichst Bio
1 Schalotte
10 Blätter vietnamesischer Koriander
Avocadoöl
Salz, etwas Zucker
Roter Kampotpfeffer

Den Spargel schälen, die ersten Schalen entfernen und dann mit dem Spargeschäler weiter die Stange zerkleinern. Die übrig gebliebenen Spitzen vierteln oder achteln. Die Limette gut waschen, den Abrieb auf einem Teller beiseite stellen und die Spargel Abschnitte in einer Schüssel mit dem Saft der Limette, etwas Salz und einer Prise Zucker kneten und  mindestens 2 Stunden marinieren.

Die Grapefruit filetieren und den Saft mit in die Schüssel zum Spargel geben. Die Schalotte in feine Ringe schneiden. Die Korianderblätter in Streifen schneiden, den Salat mit Salz und etwas Pfeffer würzen und dem Limettenabrieb dazu geben. Die Avocado in dünne Spalten schneiden und auf den Tellern anrichten. Den Salat abtropfen lassen und über die Avocado geben, mit dem gemörserten roten Kampotpfeffer bestreuen und dem Avocadoöl beträufeln.

Dazu passt ein geröstetes Brot, ein Stück Baguette oder ein Stück gebratenes Fleisch.

Und für die nächsten Tage verspreche ich euch einmal eine Hitliste der Spargelrezepte aus den vergangenen Jahren.

Donnerstag, 20. April 2017

Blätterteigstrudel, das beste Versteck für Reste !

Keine Idee was es zum Abendessen geben könnte. Das passiert halt ab und an. Ein Blick in den Kühlschrank bringt dann meistens die Erleuchtung, die heute zu einem Strudel führte. Schnell noch etwas Blätterteig besorgt und schon konnte es los gehen. So ein Strudel ist doch das perfekte Versteck für irgendwelche Reste.

Blätterteigstrudel herzhaft


Verfügbare und noch zur Verwertung vorgesehene Reste waren:

2 Stangen Lauch
1,5 Stck. schon gegarte Hühnerbrust
1/2 Paket magerer Rippenspeck
4 gekochte Kartoffeln
Petersilie
1 Ei

dazu kamen:

1 mal Blätterteig (für Backblech)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Chili Flocken
etwas Muskat
Sesam

Resteverwertung


Der Lauch wurde gewaschen und in feine Ringe geschnitten. Die Hühnerbrust in Würfel geschnitten. In einer Pfanne wurde mit etwas Öl die klein geschnittene Zwiebel und der Knoblauch und der Speck ausgebraten, der Lauch dazu gegeben und noch bissfest gegart.

Die Hühnerbrust wurde dazu gegeben, die Kartoffeln gerieben und darunter gemischt. Die fein gehackte Petersilie kam dazu und dann wurde die Masse kräftig mit den Gewürzen abgeschmeckt.

Der Blätterteig wurde auf ein Backpapier ausgerollt und die abgekühlte Masse für die Füllung darauf verteilt, so dass die Hälfte des Teiges bedeckt war. Den Teig wurde rechts und links eingeschlagen und dann mit Hilfe des Papiers aufgerollt. Nun mit der Öffnung nach unten auf ein Backblech gesetzt.

Der Strudel wurde mit dem verquirlten Eigelb bestrichen und etwas Sesam darauf gestreut. Im vorhegeizten Backofen bei 175 Grad Umluft (180 Grad Ober/Unterhitze) wurde er 50 Minuten gebacken. Vor dem Anschneiden etwas abkühlen lassen.

Resteverwertung vom Feinsten. In so einen Strudel passt einfach alles rein, was so zur Verfügung steht. Da kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. Wichtig ist, dass ein paar hinein geriebene Kartoffeln der Masse Halt geben.

Blätterteigstrudel mit Lauch und Hühnerfleisch





Mittwoch, 19. April 2017

Apoldaer Bier: Zum dritten mal mit dem Superior Taste Award ausgezeichnet

Seit vergangenem Jahr kann ich die Vereinsbrauerei Apolda zu meinen Sponsoren beim Thüringer Cookingpokal zählen. Das Bier zählt zu den regionalen Produkten, die ich uneingeschränkt empfehlen kann. Mit dem mild-hopfigen Schwarzen Esel koche ich gern , wie ihr ja wisst. Hier noch einmal zur Erinnerung das Rezept für den Schwarzbiergulasch


Jüngstes, sehr schmackhaftes Produkt ist das Apoldaer Gourmet. Gebraut unter Verwendung der neuen Hopfensorte "Callista" aus dem Elbe-Saale Anbaugebiet, durfte es in Rotweinfässern des Thüringer Weingutes in Bad Sulza reifen. Das Gourmet Bier "entfaltet Dank dem Rotweinerbe der Eichenholzfässer, sowie der Hopfen und Malzaromen, eine angenehm hopfige Waldbeerennote", so die Brauerei.  Dem stimme ich uneingeschränkt zu und kann nur hoffen, dass diesem limitierten edlen Tröpfchen wie geplant eine weitere Gourmet Idee 2017 folgt.




Schauen wir ein bisschen in die Geschichte der kleinen Thüringer Brauerei.

Die von Detlef Projahn geführte Brauerei kann auf eine sehr lange Geschichte zurück blicken. Bereits im Jahr 1440 im ältesten Apoldaer Stadtbuch, wird das Brauwesen zum städtischen Vorrecht erklärt.  1591 bekommen die Apoldaer Vorstädte das Recht zugesprochen Bier zu brauen und nach Bau eines Brauhause 1725, folgt der nächste entscheidende Schritt zur Brauerei 1826 mit der Vereinigung der zwei Braukommunen der Innen- und Vorstädter. 

Der 7.8.1888 ist der offizielle Gründungstag der Vereinsbrauerei Apolda Aktiengesellschaft durch Vereinigung der Braugesellschaft "Karl Kürschner & Co." sowie der Braustätte der Gebrüder Bohring. Alle Geschäfte dieser Brauereien rückwirkend ab dem 01.10.1887 gelten für die neue Vereinsbrauerei Apolda. Deswegen gilt als offizielles Gründungsdatum der heutigen Vereinsbrauerei Apolda der 01.10.1887 

Seit 1990 wird nach dem Deutschen Reinheitsgebot gebraut. Die Erzeugnisse des 1991 wieder privatisierten Betriebes werden ab 1994 jährlich von der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) prämiert. Fast ununterbrochen wird dabei das "Apoldaer Glockenpils" mit der Goldmedaille der DLG ausgezeichnet.

Die Vereinsbrauerei Apolda legt besonderen Wert auf die Verbindung modernster Technologie mit handwerklicher Braukunst sowie auf den Bezug einheimischer Rohstoffe. So wächst der Hopfen auf dem Boden der Elbe-Saale-Region und das gute Malz wird in der Erfurter Malzfabrik aus der Braugerste des Thüringer Beckens hergestellt.  Das gute Trinkwasser kommt aus dem Höhenzug Finne. Die nötige Hefe züchtet man in Apolda in einer eigenen biologischen Anlage.

Das Apoldaer Bier hatte immer schon seine treuen Kunden, aber in den Zeiten, in denen man sich wieder viel mehr auf Regionalität besinnt, wissen viele Thüringer wieder solche kleinen Betriebe und ihre Produkte zu schätzen.

Und nicht zuletzt, weil die Apoldaer Brauerei mit einigen Erzeugnissen in den letzten Jahren aufhorchen lies. Das International Taste and Quality Institute in Brüssel führt jährlich sensorische Qualitätsprüfungen bei hochwertigen Nahrungsmitteln und Getränken aus der ganzen Welt durch. Der Superior Taste Award ist der "Michelin-Führer für Lebensmittel". Diesen Preis bekam Apolader Glocken Pils 2016 zum dritten mal zugesprochen.

Foto:Vereinsbrauerei, Detlef Projahn bei der Preisverleihung

Alle Produkte der Vereinsbrauerei Apolda findet man hier auf einen Blick. Kostet euch mal durch, es lohnt sich. Die Apoldaer Biere gehören zu denen mit besonderen regionalen Merkmalen und heben sich wohltuend vom Einheitsgeschmack der Massenprodukte ab.


Foto:Vereinsbrauerei



Anmerkung: Dieser Beitrag enthält Werbung. Die Produkte und Bücher und Firmen, die es in einen Blogbeitrag bei Obers trifft Sahne schaffen, enthalten meine eindeutige Empfehlung (oder auch nicht 😉) und spiegeln meine persönliche Meinung wider.

Sonntag, 16. April 2017

Der erste Rhabarber aus dem Garten und eine Buchempfehlung für ungemütliches Osterwetter

Den ersten Rhabarber aus dem Garten konnte ich heute ernten. Es war noch nicht besonders viel und deshalb ist es nur ein kleiner Kuchen geworden. Gerade Recht für uns zwei, denn beim üppigen Ostermahl reicht auch ein kleines Stück zum Kaffee. 

Rhabarberkuchen mit Mürbeteig und Baiser

Von meinen großen Plänen zu Ostern hab ich bisher noch nicht viel verwirklicht. Aber kein Problem, es belastet mich nicht wirklich. Irgendwie genieß ich gerade einmal das Nichtstun, denn das kommt sehr selten vor. Ich lasse also die Seele baumeln.

Es gibt ein nettes Buch, welches zu Ende gelesen werden will. Es ist von Tim Krohn und heißt "Herr Brechbühl sucht eine Katze". Tim Krohn ist ein Schweizer Bestseller Autor, der mit einer waghalsigen Crowfounding Idee Geld gesammelt hat, für einen Umbau seiner alten Hauses. 

Seine Mutter, über 80 Jahre, sollte zu ihm ziehen, da sie nicht mehr allein leben kann. Die untere Etage, die sie auf Grund ihrer geringen Mobilität bewohnen sollte, verfügte aber nicht über ein Bad. Da der Einbau teuer war, hat Krohn mit seinem Crowfounding Begriffe für Kurzgeschichten verkauft. Mit dem eingezahlten Betrag kaufte man sich also einen Begriff, konnte noch einen persönlichen dazu wählen und bekam dafür, bzw. damit,  seine persönliche Kurzgeschichte. Das Geld kam zusammen, der Umbau wurde realisiert und Krohn veröffentlichte jetzt damit den ersten Band einer Romanserie mit dem Titel "Menschliche Regungen".

Tim Krohn nimmt 1 Haus, bevölkert es mit 11 fiktiven Charakteren und lässt noch eine Wohnung für "Gäste" frei. Die Verknüpfung der einzelnen Geschichten und Hausbewohner bringt uns einen "mit leichter Hand {geschriebenen} realitätsgesättigten, sinnlichen und bisweilen hoch komischen Roman", so der Klappentext. Ich stimme dem zu und genieße jede einzelne Geschichte, bzw. die Art wie sie alle ineinander greifen.

Jetzt aber genug geplaudert. Wenn du ihn jetzt noch bäckst, kann er heute auf der Kaffeetafel stehen, der

Rhabarberkuchen mit Zimt Baiser


Rhabarberkuchen mit Zimt Baiser


Zutaten für eine Form 22x15 cm

Für den Mürbeteig
1 Ei
100 g kalte Butter
150 g Mehl
80 g Mandelmehl
20 g Kokosblütenzucker
30 g Zucker
1 EL Vanillezucker

Für den Quark
100 g Quark
1 EL weiche Butter
Zitronenabrieb und etwas Saft
3 EL Zucker

Für die Baisermasse
2 Eiweiß
4 EL Zucker
2 TL Zimt

4 Stangen Rhabarber
etwas Zucker
Zitronenabrieb

Die Zutaten für den Mürbeteig verknetest du rasch zu einem Teig und lässt diesen, in eine Klarsichtfolie gehüllt, etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Die Zutaten für den Quark verrührst du gründlich. Den Rhabarber schneidest du in Stücke und zuckerst ihn ein. Gib etwas Zitronenabrieb dazu.

Das Eiweiß schlägst du fest und lässt gegen Ende den Zucker, den du vorher mit dem Zimt vermischt hast, einrieseln.

Den Teig drückst du in die Backform auf den Boden und an den Rändern bis nach oben. Drauf streichst du die Quarkmasse. Den gezuckerten Rhabarber verteilst du darauf und lässt das Ganze im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad Heißluft/Umluft 30 Minuten backen. Dann streichst du die Baisermasse darauf und schiebst den Kuchen für 15 Minuten zurück in den Ofen.


Rhabarberkuchen


Hass du Lust auf das Buch ?Hier kannst du es bei Amazon gleich mit einem Klick bestellen: 

Anmerkung: Dieser Beitrag enthält Werbung. Die Produkte und Bücher und Firmen, die es in einen Blogbeitrag bei Obers trifft Sahne schaffen, enthalten meine eindeutige Empfehlung (oder auch nicht 😉) und spiegeln meine persönliche Meinung wider.

Samstag, 15. April 2017

Die Giftigeblonde zu Gast mit Ostergrüßen und einem süßen Lämmchen

Osterlamm

Hallo meine Lieben!
Seit meinem letzten Beitrag ist viel passiert. Das Wichtigste: Die Petra war bei mir zu Besuch, solltet ihr das noch nicht gelesen haben, dann ist hier der Beitrag in Obers trifft Sahne zu finden :  Obers und Sahne treffen sich im richtigen Leben

Osterlamm aus Kuchenteig

Am Wochenende feiern wir das Osterfest, und die Petra war einverstanden dass ich euch ein Osterlamm mitbringe. Das hat so gut geschmeckt, dass ich aus einem etwas abgewandeltem Teig gleich noch Muffins gemacht habe, weil das Lämmchen haben wir ziemlich schnell aufgegessen gehabt.
Zu Ostern wird hier gerne in solchen oder auch in Hasen Formen gebacken.
Der Möglichkeiten gibt es viele, man kann Germteig /Hefeteig reinfüllen, süßen oder auch Brotteig, man kann den Teig noch mit vielen Geschmacksstoffen versehen, oder man macht ein schwarzes Lämmchen,..ein schwarzes Schaf ist ja angeblich überall zu finden. Dazu einfach erweichte Schokolade oder Kakaopulver in den Teig fügen.
Meine Mama hat die immer gebacken, jedes von uns drei Kindern bekam ein eigenes, und sie hat diese Tradition fortgeführt als meine Mädels im Alter waren wo Ostern noch ganz wichtig war. Ich spreche von Osternestern. Das bekommt hierzulande jedes Kind, ich denke in Deutschland wird das genauso sein oder? Gefärbte bunte Eier, Schokoladeneier, Schokolade, Hasen, Lämmer, Zuckerwerk.
Ich könnt mir auch wieder eines schenken oder vielleicht bringt mir der Osterhase eines,..schaumamal! Mein Lämmchen hat im Teig Marzipan und ein Spürchen Limoncello, Zitronensaft würde sich auch anbieten, wenn ihr keinen vorrätig habt.

Gebackenes Osterlämmchen mit Marzipan


Osterlamm  aus Kuchenteig


Zutaten für eine (Zenker) Osterlammform
100 g Marzipan
2 ganze Eier
4cl Limoncello oder Zitronensaft
75 g weiche Butter
50 g Zucker
1 /2 Tl. Weinsteinbackpulver (oder ganz normales Backpulver)1
1 Prise Salz 
80 g Mehl
20 g Speisestärke

etwas weiche Butter für die Form.
Die weiche Butter sehr sorgfältig in der Form verstreichen, sonst kommt das Lämmchen rampioniert aus der Form, das wollen wir ja nicht.
Das Marzipan auf einer Gemüsereibe ganz fein reiben und mit den Eiern zusammen sehr schaumig rühren. Limoncello, Butter sowie die Prise Salz gut einrühren.
Mehl und Speisestärke mit Backpulver vermischen und in die Ei-Butter Masse sieben.
Mit einem Teigspatel gut einrühren und diesen Teig in die Form füllen.
Backrohr auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen, und das Lämmchen auf der untersten Schiene backen. Mein Backofen hat dafür ca. 1 Stunde gebraucht. Wenn es euch zu dunkel wird, legt ein Stück Backpapier obenauf gegen Ende der Backzeit.
Wenn die Stäbchenprobe erfolgreich war, holen wir das Lämmchen aus dem Ofen und lassen es in der Form abkühlen.
Im besten Fall lässt es sich dann ganz leicht rauslösen, diese Formen sind ja zweiteilig und man öffnet die Form und löst den fertigen Kuchen raus, bei mir hat es gleich geklappt, da war ich recht froh sonst hätte ich noch eines backen müssen oder euch Bruchstücke eines Lammes zeigen können.
Meines wurde einfach angezuckert, wer gerne dekoriert kann da mit Zuckerschrift und Guss einiges machen, ich bin wie immer für das Einfache.


Meine Lieben, ich wünsche Euch ein wunderbares Osterfest, für uns alle Frieden und selbstverständlich bekommen wir sonnige Feiertage, lieb wie wir sind.
Im Mai werde ich euch wieder auf eine Reise mitnehmen,..ihr könnt gespannt sein!

Eure Sina



Mittwoch, 12. April 2017

Das Dessert zum Ostermenü: Weißes Schokoladenmousse mit Marzipan und weißem Mohn

Das Dessert, endlich ! Der Höhepunkt eines jeden Essens, weil es meist auch die Stimmung noch einmal hebt. Nach gut Gewürztem, Heißem , kommt zart Schmelzendes, Kühlendes. Meist jedenfalls.  Die Wort Herkunft von Dessert erklärt sich aus den französischen mit desservir „die Speisen abtragen, den Tisch abdecken“. Und für das Dessert, da gebt ihr mir sicher recht, bekommt man bei Tisch immer den meisten Applaus.

Mousse aus Chocolate mit weißem Mohn und Marzipan



Für unser Ostermenü 2017 wollte ich etwas mit dem schönen weißen Mohn zubereiten, den ich letztlich aus Österreich mitgebracht habe und fruchtig sollte es auch sein. Das cremige Mousse wird begleitet von eigelegten Apfelspalten und gekrönt von aromatischen Veilchen, die ich noch ein bisschen mit Zucker verwöhnt habe.


Machen wir es also kurz. Man kann ja gar nicht mehr lange hinschauen...


Weißes Schokoladenmousse mit Marzipan und weißem Mohn


Mousse mit Mohn und Marzipan



Zutaten
für 6 Portionen


200 g weiße Schokolade
80 g Marzipan
2 EL weißer Mohn
2 Blätter weiße Gelatine
1 Ei (+Eiweiß)
2 EL Zucker
200 ml Sahne
1 Limette
Calvados zum Einlegen


Mousse au Chocolate mit weißem Mohn und Marzipan


Für die Mousse die Schokolade grob hacken und über einem heißen, nicht kochenden Wasserbad schmelzen. Das Marzipan einrühren bis es sich in der Masse gelöst hat. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 

Das Ei und die Eigelbe über einem weiteren heißen, nicht kochenden Wasserbad schaumig schlagen, den Zucker einrieseln lassen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Die Schokolade dazu gießen und den gemahlenen Mohn zugeben.

Über einem Eisbad oder in kaltem Wasser kalt schlagen. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Mousse in ein Gefäß geben und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Einen säuerlichen Apfel in sehr dünne Spalten/Scheiben schneiden und mit etwas Limettensaft beträufeln, mit 1 EL Calvados marinieren.

Das übrige Eiweiß nur etwas anschlagen, dass es schaumig ist. Die Veilchen pflücken und mit einem feinen Pinsel mit  dem Eiweiß bestreichen. In feinen Zucker tauchen und die Stiele komplett entfernen.

Die Äpfel abtropfen lassen und mit den abgestochenen Nocken des Mousse und den gezuckerten Veilchen anrichten.

weißes Schokomousse mit Mohn und Marzipan