Dienstag, 20. Juni 2017

Was Recht ist, kommt wieder und was gut schmeckt auch: Bienenstich mit Erdbeeren und Sahne

Ganz schön kuchenlastig ist mein Blog gerade. Nicht das ihr denkt, ich esse den ganzen Tag Kuchen, aber es gab eben genug Anlässe zum backen und gekocht wird gerade leichte, unspektakuläre  Küche. So überhaupt nicht erwähnenswert. Ich werde mich bessern !

Gefüllter Bienenstich mit Erdbeeren


Für heute aber müsst ihr nochmals in den sauren süßen Apfel beißen. Ich wurde nämlich von meinem eigenen Blog zu einem Kuchen  inspiriert, den es vor ziemlich langer Zeit gab, genau gesagt 2013. Da habe ich euch damals aber nur etwas gezeigt, was ich aus dem restlichen Hefeteig und Sahnepudding gemacht habe. Wie konnte ich euch nur diese Köstlichkeit vorenthalten ! 

Also deshalb und weil er so schön sahnig-fruchtig ist, gibt es heute das Rezept für einen


Gefüllten Bienenstich mit Sahne und Erdbeeren


ob die liebe Pimpinella den damals selbst  e r funden oder selbst  g e funden hat, weiß ich gar nicht mehr. Jedenfalls habe ich ihn bei ihr gesehen. Die Bezeichnung Bienenstich ist etwas geschönt, nur falls die absoluten Backfreaks jetzt Protest einlegen. Eine komplette Masse für einen solchen Kuchen wäre mir für obenauf zu mächtig. Deshalb nennen wir ihn Bienenstich_light, einverstanden ? Die Notizen zu meiner Variante also heute für euch aufbereitet:

Zutaten
eine runde Form, ca. 25 cm

1 Würfel Hefe
1/8 l lauwarmer Milch 
400 Gramm Mehl,
50 Gramm Zucker,
2+1  Eiern und
70 Gramm Butter
200 g Mandeln gehackt

200 ml Milch
3 EL Zucker
2 EL Vanillezucker
1 EL Stärkemehl
200 ml süße Sahne
1 Eigelb

300 g Erdbeeren
Staubzucker



Die Milch erwärmen, die Butter darin schmelzen lassen. Etwas abkühlen und die Hefe hineinbröckeln. Die Hefemilch zum Mehl geben, Eier und Zucker dazu und einen geschmeidigen Teig kneten. Der Teig ist relativ feucht. Diesen abgedeckt für etwa 1 Stunde gehen lassen.

Nochmals kurz durchkneten und in eine runde, eingefettete Kuchenform geben. Die Oberfläche mit etwas Eigelb bestreichen, den Rest des Eigelbes für den Pudding verwenden. Die Mandeln mit etwas Honig süßen und auf dem Kuchen verteilen. Diesen nochmals eine halbe Stunde gehen lassen. Je nach Größe der gewählten Form bekommst du einen flachen, oder kuppelförmigen Kuchen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober/Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Er sollte goldgelb sein. Den Kuchen auskühlen lassen und dann durchschneiden.

Aus den Zutaten einen Pudding kochen und mit Klarischtfolie bedeckt abkühlen lassen. Die Sahne sehr steif schlagen. Den Pudding durchrühren, eventuelle Klümpchen entfernen und die Sahne unterheben.
Die Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden. Den Sahne-Pudding auf den durchgeschnittenen Kuchen geben und mit etwa 2 EL davon den Deckel des Kuchens innen bestreichen. Den Deckel in 12 übliche Tortenstücken schneiden. Die Erdbeeren auf den Kuchen schichten mit dem Deckel schließen und etwas andrücken. Mit Staubzucker verzieren und bis zum essen kalt stellen.



Samstag, 17. Juni 2017

In aller Munde: Lievito Madre, daraus eine süßer Zopf zum Sonntagskaffee

Bei Suse in Weimar hab ich ihn zuerst gesehen und Suse hat Brot damit gebacken. Mit Lievito Madre, dem Sauerteig, der von den Italienern kommt. Das empfand ich doch nahezu als Zauberei, aus einem aromatisiertem Wasser einen Sauerteig zu machen. Ich bin ja in dieser hohen Schule des Backens nicht so zu Hause und bewundere demnach alles, was über Backpulver und Hefe hinausgeht.

Süßer Zopf mit Nüssen, Äpfeln und Korinthen

Aber meine Neugier hat es sehr geweckt und ich wollte so gern etwas süßes backen, ähnlich einem Hefezopf.  Das Ende vorweg nehmend kann ich sagen, dass Experiment ist geglückt und solcherart Experimente sind mir immer die liebsten. Und spannend war es auch, wie in jeder der Herstellungsstufen das Ausgangsmaterial reagiert und sich entwickelt. Hast du Lust in der Küche Neuland zu beschreiten und ein bisschen Zeit, dann mach es einmal nach. Ich kann nur sagen, dass macht Lust auf mehr und der Rest des angesetzten Triebmittels wartet noch im Kühlschrank darauf, dass dann doch einmal ein Brot .... oder vielleicht ein Baguette.... daraus gebacken wird.

Geschichte gibt es heute keine, wir legen gleich los. Das ist schon Schreiberei genug und wir können ja auch mal ganz ernsthaft ans Werk gehen. Schürze um und los gehts. Obwohl, zuerst ohne Schürze ab zu einem schönen Spaziergang und dabei pflückst du 8 schöne  große Holunderdolden, die perfekt aufgeblüht sind. Dann geht es heim und dann kommt die Schürze 😉

Lievito Madre - Mutterhefe

Die Idee für diese Holunderblüten-Madre kommt aus einem Sauerteigforum im Internet  und basiert auf italienischen Rezepten.
Vorarbeit:
8 voll aufgeblühte Holunderblüten 300 ml lauwarmes Wasser, 1 TL Zucker ——> Die Blüten schütteln, um sie von Käfern zu befreien, nicht abwaschen. Den Zucker im Wasser lösen, die Blüten eintauchen und ggf. etwas beschweren, damit sie von Flüssigkeit bedeckt sind. 24  Stunden bei 24 Grad stehen lassen, durch ein Sieb abgießen. Das Gefäß stand bei mir in der Küche, normale Raumtemperatur. Den Blütenansatz durch ein feines Sieb gießen, 50 ml abmessen und den Rest in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren.
Ansatz:
50 ml Holunderblütenwasser 50 g Weizenmehl Typ 550, glatt verrühren, ohne Klümpchen.
In einem abgedeckten Gefäß dessen Deckel nur aufgelegt ist, nicht verschraubt, für 24 Stunden bei 26 bis 28 Grad reifen lassen. Ich habe das Glas in meinen Backofen gestellt. Der hat auch ohne anzuheizen eine Temperatur in dem Bereich.
Lievito Madre Ansatz

In einigen Beschreibungen hat der Ansatz schon eine extreme Triebkraft entwickelt. Das war bei mir nicht so, die Masse hatte kleine Bläschen, hat sich aber nicht vergrößert. Aber keine Angst, du bist trotzdem auf einem guten Weg, wenn es bei dir auch so ist.
Auffrischung:
Die 100 g Ansatz werden mit 150 g Mehl und 100 ml Blütenwasser (aus dem Kühlschrank) glatt verrührt. Den Deckel des Glases auflegen und bei 24 Grad nochmals 12 Stunden reifen lassen.
Mutterhefe aus Holunder

Hier ebenso bei mir wieder schöne Blässchenbildung, aber keine nennenswerte Veränderung des Volumens.
Italienischer Sauerteig selbst angesetzt

Diesen aufgefrischten Ansatz kann man nun direkt zum Backen verwenden. Für das folgende Rezept verwendest du 150 g des Ansatzes, du musst genau abwiegen.
Der Rest kommt für eine spätere Verwendung luftdicht verschlossen in den Kühlschrank.

Zopf mit Weizensauerteig, Äpfeln, Nüssen und Korinthen

Süßer Zopf mit Lievito Madre

Da ich mir das leichte Holunderaroma vorstellen konnte den der Teig haben wird, habe ich mich für einen süßen Zopf entschieden, der dazu passend Äpfel enthielt.

Zutaten

150 g Lievito Madre - siehe oben -
2 mittelgroße Äpfel
50 g Korinthen
8 Walnüsse
500 g Weizenmehl 550
80 g Zucker
200 ml Milch
2 Eier
80 g Butter
1/2 Zitrone, Saft und Abrieb
Staubzucker , Zitronensaft 

Die Butter in der Milch schmelzen und etwas abkühlen lassen.Alle Zutaten (etwa 1/2 Eigelb zurück lassen) 5 Minuten lang mit geringer Energie gut  vermengen (Küchenmaschine, niedrige Stufe. Danach so lang auf mittlerer Stufe kneten, bis sich der Teig vomSchüsselrand löst.
Den Teig zu einer Kugel formen und 1 Stunde luftdicht abgedeckt warm ruhen lassen. Ich decke mit Klarsichtfolie ab und stelle die Schüssel in den Backofen, den ich auf 30 Grad anheizen und dann abstellen.

Zopf mit Nüssen, Äpfeln und Korinthen

Die Korinthen, die grob gehackten Walnüsse und die in kleine Stücke geschnittenen Äpfel zügig untermengen und den Teig 30 Minnten weiter abgedeckt ruhen lassen (z.B. im Herd, sh. oben) Den gut aufgegangenen Teig in 2 gleich große Stücke teilen und kurz ausruhen lassen. Jedes der Teile nochmals halbieren und zu etwa 40 cm langen Stränge ausrollen. Die zwei Stränge über Kreuz legen und zu einem Zopf flechten (genaue Beschreibung wie das geflochten wird, ist auch auf YouTube zu finden). Die Enden unterschlagen und fest drücken.

Die Zöpfe auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, etwas in die Länge ziehen und zugedeckt bis zu 1 Stunde ruhen lassen. Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Das Eigelb mit der Milch verrühren und die Hefezöpfe damit 2x bestreichen. Nochmals 15 Minuten ruhen lassen. Im vorgeheizten Backofen die Zöpfe etwa 30 Minuten bei 180 Grad Umluft goldbraun backen.

Staubzucker mit Zitronensaft zu einer zähflüssigen Glasur verrühren und den Zopf bestreichen.

Ansetzen von und Backen mit Lievoto Madre




Donnerstag, 15. Juni 2017

Die Giftigeblonde ist zu Gast und zum Kaffee gibt es ein Erdbeerherz

Erdbeer Herz im Juni!

Wo sind die Zeiten, als ich solche Obstkuchen auf dem Blech gebacken habe.
Die sind vorbei, seit unsere Kinder das Haus verlassen haben und mein Mann und ich nicht ein ganzes Blech Kuchen essen können. Naja können tun wir schon, aber wir tun es vernünftigerweise nicht.


Zu unserem Hochzeitstag im Mai habe ich die ersten heimischen Erdbeeren erstehen können, und ich gestehe, ich konnte nicht an den Heidelbeeren vorbei gehen. Die haben ja noch nicht Saison, aber zum Hochzeitstag darf man (ich) schon mal zu sowas greifen.

Solche Obstkuchen erfreuen sich in Österreich großer Beliebtheit. Und gibts im Winter gar nix frisches dann hat meine Mama früher auch schon mal zu Pfirsichen aus der Dose und Kiwi gegriffen. Auch das hat geschmeckt, heute würde ich das nicht mehr backen, einfach weil es mit frischen Erdbeeren- oder Himbeeren einfach sehr viel köstlicher ist.

Man kann Rührteig machen oder ganz einfach ein Biskuit wie ich herstellen.

Am besten schmeckt es aber mit frisch gepflückten Früchten aus dem heimischen Garten, die Himbeeren kommen erst und die kleinen Walderdbeeren täten auf einmal ernten nur für ein kleines Küchlein in Tartelett Größe reichen.

Ich hab euch ein Rezept für so einen kleinen Kuchen mitgebracht, die Herzform ist so knapp 22 cm, der Teig mit 2 Eiern reicht genau dafür aus.

Möchtet ihr ein ganzes Blech machen, dann verdreifacht diese Menge einfach.

Erdbeer Herz:
2 Eier
60 g Staubzucker (Puderzucker)
40 g Mehl

250 g frische Erdbeeren
eine Handvoll frische Heidelbeeren

etwas hausgemachte Marillenmarmelade, am besten eine ohne Stückchen oder vorher passieren.

1 Packerl Tortengelee, ich glaube das heißt in D Tortenguss (rot oder weiß)

etwas Butter und Mehl für die Form.

Backofen auf 200° vorheizen, die Form mit flüssiger Butter gut ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Überschüssiges aus der Form klopen, am besten über dem Teig dann schon.

Die Eiklar sehr steif schlagen. Zucker und die zwei Eidotter weiß schaumig rühren. Das Mehl mit einem kleinen Sieb in die Eidottermasse sieben. Vorsichtig mit einem Schneebesen umrühren.

Ganz zum Schluß kommt der Eischnee vorsichtig untergerührt. Füllt diesen Teig in die Form und ab ins Backrohr damit. Und gut aufpassen, dieser Teig ist blitzschnell fertig. Also immer den Backofen im Auge behalten, ich glaube keine 12 Minuten war der Teig im Rohr. Aber das ist bei jedem Ofen anders, deshalb bitte achtgeben. Biskuit soll eine helle Farbe haben, ansonsten wird der Kuchen zu trocken. Der Teig ist fertig wenn man auf Druck ganz leicht feucht spürt.

Nehmt das Herz aus der Form und lasst es komplett abkühlen.
In der Zwischenzeit kocht den Tortenguss nach Packungsanweisung und lasst es etwas abkühlen. Die Früchte gut waschen, die Erdbeeren halbieren, die Heidelbeeren im Ganzen lassen. Verwendet nur makellose Früchte.


Auf den nun erkalteten Kuchenboden kommt die Marmelade gestrichen. Dann wird das Obst schön verteilt. Obendrauf kommt nun das abgekühlte Gelee. Das Herz sollte mindestens zwei Stunden im Kühlschrank verbleiben.

Wer mag serviert mit Vanilleeis oder auch geschlagenem Schlagobers.
Bei uns gibts aber wie meist nur einen guten Espresso dazu.

Ich wünsche gutes Gelingen!


Montag, 5. Juni 2017

Der Sonntagskuchen mit Rhabarber: Sommerlich, erfrischend und ohne zu backen

Jeder kennt das stumpfe Gefühl an den Zähnen nach dem Verzehr von Rhabarber. Dies kommt daher, dass man ihn oft zusammen mit Milch oder Milchprodukten verzehrt. Dabei bilden sich aus dem Calcium der Milch und der Oxalsäure des Rhabarbers Calciumoxalate, die an den Zähnen haften. Trotzdem gehört Rhabarber in den Monaten Mai und Juni zu den bevorzugten Zutaten für Desserts, Kuchen und auch herzhafte Soßen.

Rhabarber Cheescake ohne backen

Auch ich dachte Rhabarber sei eine Obstsorte. Aber nein, er gehört zur Familie der Knöterichgewächse und damit botanisch zu den Gemüsen, genau gesagt zu den Staudengemüsen. 
Sein lateinischer Name „Rheum rhabarbarum“ heist übersetzt „Wurzel der Barabaren“ und geht damit auf seine Herkunft zurück. Vor etwa 5000 Jahren stellten die Chinesen schon ein Pulver aus den Wurzeln her. Die Stängel nutzte man noch nicht. Erst im 18. Jahrhunderts gelangte der Rhabarber über Russland und Persien nach Europa. Jetzt servierte man die fleischigen Blattstiele als Gemüse. In einigen Ursprungsländern wächst Rhabarber noch heute wild, in Europa wird er kultiviert.

Rhabarber Cheescake ohne backen

Rhabarber ist besonders Vitamin-C-reich und hervorzuheben ist auch der hohe Gehalt an Kalium . Das hat eine entwässernde Wirkung und fördert den Nährstofftransport vom Blut in die Körperzellen. Das ebenfalls enthaltene Natrium regt den Darm an und ist damit verdauungsfördernd. Hinzu kommt eine blutreinigende Wirkung, so dass Rhabarber für eine Entschlackungskur im Frühjahr wie geschaffen ist. Wenn da nicht der viele Zucker wäre, den man wegen des hohen Säuregehaltes braucht. Die enthaltenen Fruchtsäuren bewirken das erfrischende Aroma und regen den Appetit an.

Die Erntezeit ist relativ kurz, nur von April bis Juni. Damit geht der Rhabarber mit dem Spargel und traditionell ist der Johannistag, der 24. Juni, auch hier der letzte Erntetag. Danach ist der Oxalsäuregehalt zu hoch, und die Pflanzen benötigen zudem eine Ruhephase für die Regeneration

Rhabarber Cheescake ohne backen


Das es von der gnadenlosen Hitze eine Talfahrt zu strömendem Regen und mäßigen Temperaturen gibt, war ja nicht zu ahnen. Meine Idee also, den Kuchen für den Nachmittag ohne backen zuzubereiten, war nicht schlecht, aber auch nicht nötig. Trotzdem, er hat einfach wunderbar geschmeckt und ist für den kommenden Sommer, immer wechselweise mit dem zur Verfügung stehenden Obst, eine gute Alternative zum heißen Backofen.

Ich arbeite bei solcherart Kuchen oder auch bei Desserts mit Gelatine und hier bevorzugt mit den Pulver, für welches man die Zutaten nicht erhitzen muss. Es lässt sich gut einrühren und geliert verlässlich in relativ kurzer Zeit. Dann Spaß beim Nach"backen" und noch einen schönen Feiertag heute.

Rhabarber Cheescake mit Minzzucker auf Keksboden, ohne backen

Zutaten 
für eine runde Form ca. 20 cm

500 g Rhabarber, bevorzugt rotstielige Sorten
5 EL Zucker
2 TL Vanillezucker
etwas Zitronenschale einer Bio Zitrone
1 Beutel Sofort-Gelatine Pulver

500 g Quark
200 g süße Sahne
100 g Zucker
1 EL Abrieb der Zitronenschale (siehe oben)
1 TL Limettenabrieb
1 EL Saft der Limette
1 Beutel Sofort-Gelatine Pulver 

1 Pkt. Vollkorn Kekse
3 EL Butter

Die Butter in zerlassen. Die Kekse in einem Beutel mit dem Fleischklopfer zerkrümeln und mit der Butter verkneten. Die Masse auf dem mit Backpapier bespannten Boden der Kuchenform sehr fest andrücken.

Den Rhabarber waschen,m in Rauten schneiden und mit dem Zucker vermengen. Mindestens eine hake Stunden stehen lassen, damit sich etwas Saft bildet. Ohne Zugabe von Wasser aufkochen, etwas dünsten lassen und dann den Zitronenabrieb dazu geben. Abkühlen lassen. Mit dem Beutel Gelatine verrühren und auf dem Keksboden verteilen.

Den Quark mit dem Zucker etwas aufschlagen und Abrieb sowie Saft dazu geben. Das Gelatine Pulver unterrühren. Die Sahne steif schlagen und auch unterheben. Auf den Rhabarber geben und verteilen. Die Form mindestens für 3 Stunden kalt stellen.

Die Blätter von 2 Stängel Minze abzupfen und mit 4 EL Zucker im Mörser kräftig verrühren. Den Minzzucker auf der erkalteten Torte verteilen.





Freitag, 2. Juni 2017

#doughnutday und was wir sonst noch an Amerika lieben

Zur Zeit fällt uns zum Thema Amerika wenig Gutes ein. Jeder der ersten Gedanken wird überschattet von dem Gedanken an den Mann an der Spitze des Landes, der alle in Erstaunen versetzt. Die Peinlichkeit in Person, stolpert er durch die Politik der Welt und seines eigenen Landes. Mancher wird sich dafür schämen und ich hoffe in erster Linie die, die ihn gewählt haben. Was ja trotz Mangels einer besseren Alternative nicht zu verstehen und nicht zu ahnen war. Trotzig gegen das Establishment gewählt und echt daneben gegriffen.
Sein neuester Streich der Austritt Amerikas aus dem Klimaschutzabkommen. Für die amerikanischen Arbeiter, sagt Mister Präsident. Wie kleinkariert und kurzsichtig. Amerika will nach verhandeln, finanziell. Und schon ist er entlarvt und es zeigt sich, nicht Amerika first, sondern der Dollar. Denn was da sich ändert, wird nicht den amerikanischen Arbeitern zugute kommen.

Eine zu politische Einleitung ? Nein, denn das ist mein Blog und meine Meinung steht hier drin. Hinter der stehe ich, nicht nur wenn es um Zutaten für ein Rezept geht. Auch Blogger sind nur Menschen 😉



Das ich das Land und die Menschen die ich kennen gelernt habe sehr mag, habe ich ja schon des öfteren in den Berichten von meinen Reisen dorthin beschrieben. Und ich mag auch ihre kleinen Marotten, die sie so ein bisschen anders und besonders macht. Eine davon ist die Liste der besonderen Gedenk - und Feiertage, die es in Amerika  gibt und die sich langsam in der Welt verbreitet. Der Tag für "Ich lege mein Kopfkissen auf den Kühlschrank" und der "Iss deinen Keks Tag" sind fragwürdige Beispiele dafür.  Befürworten werde ich auf alle Fälle den "umarme deine Katze Tag" am 4. Juni, obwohl bei mir das ganze Jahr dann 4. Juni wäre. Nachvollziehbar auch der Jogginghosentag. Wer macht es sich nicht gern mal so richtig gemütlich zu Hause. Obwohl ich dazu weder eine Jogginghose noch einen Gedenktag brauche.



Aber auch Deutschland will nicht zurück stehen und der immer am 3. Samstag im Januar begangene Tag des Deutschen Schlagers ist hier ein Bespiel, welches ohne mich stattfindet.

Kommen wir zu dem Tag, der unser heutiges Rezept mit sich bringt. Zorra vom Kochtopf.me meint, dieser Tag muss auch in unser Gedächtnis gerückt und mit dem wohlschmeckenden Gebäck begangen werden: Der #doughnutday. Dieser gehört nun nicht zu den ganz sinnlosen Gedenktagen. 1938 wurde der, inzwischen immer am ersten Freitag im Juni begangene Gedenktag, von der Heilsarmee ins Leben gerufen. Ein Militärarzt hatte zur Betreuung verwundeter Soldaten ein paar Donuts gekauft und diese an sie verschenkt. Diese Aktion wurde landesweit wiederholt und mit dem Tag gedenkt man der Menschen, die im Krieg die Soldaten mit dem Schmalzgebäck versorgten, denn jeder verwundete Soldat sollte von da an einen Donut erhalten.



Für mich etwas was ich zwar schon gegessen, aber noch nie selbst zubereitet habe. Also hieß es ran und Zorras Bespiel folgen. Ein paar weitere Blogger werden sich auch heute zum Thema Donut äußern und jeder versucht etwas Besonderes daraus zu machen. Bei mir kam das Rezept für

Zitronen Donuts mit Matcha-Zuckerglasur


heraus. Ich hoffe nachbacken und nachessen macht euch Freude. Ich habe meine kleinen Krebbel ( so nennt man die in Thüringen, allerdings sind die ohne Loch) an Kinder verschenkt und ich konnte nicht so schnell schauen, wir das Blech leer war. Das denke ich, war ein gutes Zeichen.




500 g Mehl
30 g Hefe
60 g Zucker
60 g Butter
1 Stück Ei, Größe M
250 ml Milch
Prise Salz
Abrieb von einer halben Bio Zitrone

200 g Puderzucker
1 TL Matcha Pulver
etwas Milch

1 Liter neutrales Pflanzenöl

Die Butter in der Milch schmelzen lassen und abkühlen, dass sie nur noch lauwarm ist.  Die Hefe darin verrühren. Mit dem Zucker und der Prise Salz sowie dem Abrieb der Zitrone zum Mehl geben und einen geschmeidigen Teig kneten. Mindestens 3-4 Minuten mit der Küchenmaschine kneten, wenn du die Möglichkeit hast. So wird der Teig schön elastisch.

Den Teig abgedeckt solange gehen lassen , bis er sein Volumen mindestens verdoppelt hat.  Auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und etwa 1 cm dick ausrollen. Es gibt spezielle Ausstecher für Donuts, aber du kannst natürlich auch zwei geeignete Kreise suchen, zum Beispiel mit verschiedenen Gläsern.

Ich habe meine Donuts als Mini_Donuts gemacht, d.h. ich habe nur die Hälfte der Teigmenge verwendet und auch nur 5 mm dick ausgerollt. Daraus hatte ich dann etwa 25 Stück von etwa 5 cm Durchmesser.

Das Öl in einem Topf erhitzen auf etwa 180 Grad. Mit einem Holzstäbchen prüfen ob kleine Bläschen aufsteigen, dann ist es richtig. Die Donuts von beiden Seiten etwa 1 Minute ausbacken, bis sie schön braun sind. Auf einem Küchenkrepp entfetten und abkühlen lassen.

Für die Glasur habe ich ein Paket Staubzucker mit dem Matcha (Grüntee Pulver) und mit Milch zu eine zähen, relativ dicken Glasur vermengt. Die Donuts eingetaucht und noch mit etwas Zitronenabrieb bestreut.




Und hier noch zum nachbacken die Rezepte der andere Bäckerinnen:

Gabi von USA kulinarisch mit Hawaiian malasadas Eva von evchenkocht mit Doughnuts im Schwarzwälder Kirsch Style Christina von The Apricot Lady mit Schokodounts mit Streusel & Donutkätzchen Maja von moey's kitchen mit Erdbeer-Donuts mit brauner Butter und Erdbeer-Frischkäse-Glasur zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf mit Sticky Bun Doughnuts Franzi von DynamiteCakes.de mit Drunken Doughnuts - Pinke Donuts mit Biergeschmack Sarah von Kinder, kommt essen! mit Bienenstich-Mini-Donuts Petra von Obers trifft Sahne mit Mini Zitronen Donuts mit Matcha Glasur Jeanette von Cuisine Violette mit Donuts aus dem Backofen Diana von Kochen mit Diana mit Papanasi – rumänische Doughnuts Tamara von Cakes, Cookies and more mit Donuts mit pinkem Zuckerguss Susan von Labsalliebe mit Happy Donut Day - Baked Brownie Donuts
Gabi von USA kulinarisch mit Hawaiian malasadas
Eva von evchenkocht mit Doughnuts im Schwarzwälder Kirsch Style
Christina von The Apricot Lady mit Schokodounts mit Streusel & Donutkätzchen
Maja von moey's kitchen mit Erdbeer-Donuts mit brauner Butter und Erdbeer-Frischkäse-Glasur
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf mit Sticky Bun Doughnuts
Franzi von DynamiteCakes.de mit Drunken Doughnuts - Pinke Donuts mit Biergeschmack
Sarah von Kinder, kommt essen! mit Bienenstich-Mini-Donuts
Jeanette von Cuisine Violette mit Donuts aus dem Backofen
Diana von Kochen mit Diana mit Papanasi – rumänische Doughnuts
Tamara von Cakes, Cookies and more mit Donuts mit pinkem Zuckerguss
Susan von Labsalliebe mit Happy Donut Day - Baked Brownie Donuts

Mittwoch, 31. Mai 2017

Neuigkeiten aus der Rubrik Vermischtes und dazu einen Nudelsalat, ebenfalls gut gemischt

Kommen wir zuerst zum "Vermischten". Vor einiger Zeit war ich Gast bei einem ersten Lehrstück in Sachen Wild Kitchen. Von dem Buch habe ich hier schon einmal berichtet. Jana Rogge und um sie das Ugah-Dopf-Team haben den Geist der Wild(en) Küche in die Praxis geholt. Ein erster Kurs im fachgerechten Zerlegen von Wild und einem Lehrstück in Sachen kochen im Dutch Oven, hat vor einiger Zeit in Weimar stattgefunden.





Die neue Basis des Thüringen Forstes in der Rießnerstraße in Weimar, zauberte aus der Kühlkammer die entsprechenden Tiere und aus einem wurden von Jana Rogge und ihrem Mann Michael Schlecht wirklich sehr gute Speisen zubereitet, deren Rezepte auch im besagten Buch zu finden sind. Weitere Veranstaltungen der Art werden folgen und sind auf der Internetseite des Wild_Kitchen_Projects zu erfragen. 

Wild kann man ab sofort hier auch vom Forst kaufen, allerdings sollte man in der selbständigen Zerlegung geübt sein. Ein Angebot über das ich nachdenke, denn das Fleisch ist preiswert und die Verwertung von Kopf bis Fuß interessiert mich sowieso. Und über ein gutes Stück Wild auf dem Grill, oder wie hier im Dutch Oven, geht gar nix.







Die wirklich wichtige Frage zu einem solchen Bericht lautet natürlich: Was gab es so zum Essen ?


 Rehfilet von der Eisenplatte, innen rosa

 "Männer_Lolly" Fleisch aus der Oberschale plattiert, mit Speck gewickelt, kurz gebraten

Rippchen, mit Honig glasiert

 Ossobuco vom Reh, lange mit  kleiner Hitze geschmort

 Rehrücken in Kräuterkruste mit frisch gebackenem Brot

Dessert aus dem Dutch Oben, gerollter Hefeteig mit Kirschen und Schokolade

Die Veranstaltung bekommt einen eindeutigen "Daumen hoch" für Information, Unterhaltungswert, Nachhaltigkeit und Genuss !


***

Mein zweites Erlebnis aus der Rubrik Vermischtes war eine Stunde als Gast beim MDR Thüringen Radio am Vormittag, in der Servicestunde bei Matthias Haase. Wir kannten und schon von einem Interview vor einiger Zeit und er hatte mich eingeladen, über Wildkräuter mit ihm zu sprechen. Natürlich habe ich es nicht bei der Theorie gelassen und auch etwas zum Essen als Beispiel mitgebracht. Es gab Wildkräuterbutter und einen Spargelsalat mit  Brennnessel. Das Rezept für die Butter gibt es hier als Link.







Ganz passend zum Thema war auch der von mir organisierte Hobbykochwettbewerb in Thüringen. Dieses Jahr findet zum dritten mal der Cookingpokal statt und der Vorentscheid steht unter dem Motto Born to be wild - kochen mit Wildkräutern. 


***

Als Bloggerin ist man ja auch nur ein Mensch. Und wenn das real life zu schnell voranschreitet, kommt man mit dem Schreiben eben nicht mehr hinterher. Das soll hier jetzt keineswegs Gejammer sein,  auf keinen Fall, denn davon gibt es ja derzeit in der Deutschen Musik genug. Alles selbst gewollter Terminstress, dessen Knoten sich in den nächsten Monaten lösen wird und hoffentlich aus dem Chaos, wie Phönix aus der Asche, etwas zur Welt kommen, was derzeit wächst. Da Schwangerschaft aus biologischen Gründen ausscheidet, dürft ihr gespannt sein.

Damit hier auf diesen Seiten nicht zu lange Sendepause ist, waren das heute ein paar Schnipsel von Terminen, die in letzter Zeit interessant waren. Damit wir es uns bei der Berichterstattung aber etwas gemütlich machen können, gibt es natürlich etwas zu Essen. Nämlich einen echt guten Nudelsalat. Diese Zusammenstellung hatte ich vor langer Zeit einmal als Variante eines Resteessens. Und da es uns so gut geschmeckt hat, wird jetzt alles direkt dafür zubereitet.


Nudelsalat mit Huhn und Curry

Nudelsalat mit Huhn, Gemüse, Mango und Curry

Zutaten:
für 4 Personen

250 g Pasta deiner Wahl
200 g süße Sahne
1 Huhn zum kochen
1 Bund Suppengemüse
1 Zwiebel
Salz, Peffer
1 EL Currypaste (gelb oder grün)
1 EL Aprikosenmarmelade
1 Mango oder 1/2 Ananas
1 Bio Zitrone
frischer Liebstöckel 

Das Huhn mit dem Suppengemüse kochen, etwas vom Gemüse beiseite legen. Huhn in mundgerechte Stücke zerlegen. Die Nudeln bissfest kochen, abschrecken. Mit der Sahne,  den Gewürzen und der Marmelade eine Soße herstellen. 

Das Suppengemüse in feine Streifen schneiden und in der Pfanne mit der geschnittenen Zwiebel und wenig Öl garen lassen, nicht bräunen. Unter den Salat mischen. Die Zitrone waschen, trocknen und etwa 1 TL Abrieb zum Salat geben. Mit der Salatsoße vermischen. Das Huhn zugeben und noch etwas von der Hühnerbrühe.

Die Mango oder Ananas klein schneiden und untermischen. Mit frischem, gehackten Liebstöckel bestreuen.

Nudelsalat mit Curry und Mango