Synchronbacken im November: Ich kann nicht widerstehen, denn es gibt Nussbrot

Jetzt war ich doch etwas erstaunt als ich festgestellt habe, dass meine letztes mal Synchronbacken mit Zora vom Kochtopf.me schon über ein Jahr her ist. Ich leiste hiermit Abbitte!  Es wurde also wirklich mal wieder Zeit. Ich erinnere mich nicht genau, aber in der Zwischenzeit gab es mal ein Rezept, welches mir nicht gelungen ist und deshalb kein Blogbeitrag zustande kam. Aber Schnee von gestern und bei dem Termin am letzten Sonntag musste ich dabei sein.

Nussbrot Nussknacker

Ich oute mich mal als große Nussbrot-Liebhaberin. Am liebsten mag ich es mit Walnüssen oder Haselnüssen. Dem Aufruf zum Backen des Nussknackers konnte ich also nicht widerstehen. Mein Sauerteig (Lievito Madre) brauchte auch dringend mal wieder Zuwendung und Verwendung und so habe ich gern mitgemacht.

Da der Backtag bei mir noch einem anderen Projekt galt, über das ich später nochmals schreibe, musste das Timing passen. Ich habe also am Samstag Abend schon Sauerteig und Quellstück angesetzt und das über Nacht stehen lassen. In meiner Küche ist es nicht so warm und so hat die Temperatur dafür gut gepasst. 

Nussknackerbrot nach Dietmar Kappel

Am nächsten Morgen wurde 7.00 Uhr die Küchenmaschine für den Hauptteig gestartet. Ich habe ein klein wenig Hefe zugegeben, weil ich sicher gehen wollte, dass der Nussknacker nicht zu fest wird. Wie gesagt, mein LM war aktiv, aber noch ein bisschen müde. 1 g Trockenhefe hat dem Teig als zusätzlicher Starter gereicht. Als Veränderung beim Mehl habe ich lediglich Roggenvollkorn mit Weizenvollkorn ausgetauscht. Das eigentlich nur, weil ich angefangenes Mehl erst aufbrauchen wollte. Die Nüsse waren bei mir Haselnüsse wie angegeben, statt Sonnenblumemkernen gab es Kürbiskerne und die Mandeln wurden durch Cashew ersetzt. Aus dem gleichen Grund wie beim Mehl, die Nüsse und Körner waren vorhanden. 30 Minuten nach dem Kneten kam der Teig in die Kastenform und nach nochmals 45 Minuten Ruhe in den Ofen.

Nachfolgend gibt es das Rezept von Dietmar Kappel. Auf seiner Seite homebaking.at findest du immer gelingsichere Rezepte zum Brot backen. Schau doch dort auch mal nach der Vielzahl der anderen Rezepte für Brot und Brötchen.

Mischbrot mit vielen Nüssen

Nussknacker Nussbrot

Gesamtrezeptur


200 g Dinkelvollkornmehl

110 g Roggenvollkornmehl

100 g Roggenmehl Type 960/997

90 g Weizenmehl Type 550/700

445 g Wasser

125 g geröstete Haselnüss

60 g geröstete Mandeln

50 g Sonnenblumenkerne

9 g Salz

5 g Hefe (bei triebstarkem Sauerteig weglassen)



Sauerteig


100 g Roggenmehl Type 960/997

120 g Wasser (40°C)

10 g Anstellgut


Wasser im Anstellgut auflösen und mit Roggenmehl klumpenfrei vermischen. Gewünschte Reifetemperatur 28-30°C, Reifezeit 10-12 Stunden


Quellstück


300 g Wasser 35°C

200 g Dinklevollkornmehl

110 g Roggenvollkornmehl (grob)

50 g geröstete Sonnenblumenkerne

60 g geröstete Mandeln

125 g geröstete Haselnusskerne

9 g Salz


Alle Zutaten vermengen und 12 Stunden bei kühler Temperatur quellen lassen.


Hauptteig


230 g reifen Roggensauerteig

854 g Quellstück

90 g Weizenmehl Type 550/700

25 g Wasser (50°C)

optional 5 g Hefe



Herstellung

  • Sauerteig, Quellstück und restlichen Zutaten in der Knetmaschine 6 Minuten langsam mischen. Anschließend 1 Minuten schnell kneten. 
  • Achtung: Teigkonsistenz sollte sehr weich gehalten werden!
  • 30 Minuten Teigreife
  • Zur Aufarbeitung den Teig in eine Kastenform umfüllen – anschließend mit der nassen Teigkarte an der Oberfläche glatt streichen.
  • Als Deko kann das Brot mit Sonnenblumenkernen oder Sesam bestreut werden.
  • Endgare ca. 45 Minuten (mit Hefe)
  • Gebacken wird der Nussknacker bei 230°C fallend 200°C mit kräftigen Schwaden.
  • Schwaden nach 5-7 Minuten ablassen
  • Gesamtbackzeit ca. 55-60 Minuten
Nussbrot nach Dietmar Kappel

Und hier sind alle weiteren Mitbäcker:Innen mit verschiedenen Nussknacker Varianten:

zorra von  1x umrühren bitte aka kochtopf 

Kommentare

Dein Brot sieht auch super lecker aus. Ich glaube, ich muss das die Tage nochmal backen...
zorra hat gesagt…
Was so lange warst du nicht mehr dabei! Kann doch gar nicht sein. Dein Nussknacker ist dir super gelungen!
Tina von Küchenmomente hat gesagt…
Liebe Petra,
schön, dass du mal wieder mit dabei warst! Und es hat sich ja auch wirklich gelohnt! Dein Nussknacker-Brot ist dir perfekt gelungen.
Herzliche Grüße
Tina