Saisonal schmeckts besser im April: Malfatti auf Spargelragout

Es ist mal wieder Zeit für saisonales Obst und Gemüse. Im Mai kochen wir im Foodblogger Saisonkalender frische Zutaten aus den Monaten April bis Juni. Als ich da überlegt habe was ich für euch kochen soll, sind mir natürlich sofort meine Lieblinge Spargel, Rhabarber und Erdbeeren einfallen. Und auch Wildkräuter, die jetzt langsam den Speiseplan bereichern können. Erdbeeren und Rhabarber sind richtig reif erst Ende Mai bzw. Anfang Juni und so habe ich mich für den Spargel entschieden. Der warme Winter und das milde Frühjahr haben ihn schon sprießen lassen.

Italienische Malfatti mit Spinat


Überhaupt ist ansonsten das Frühjahr für mich immer wieder ein Highlight in der Küche. Die Nahrungsmittel die jetzt wachsen haben eine solche Kraft, sind geschmacksintensiv und fast ausnahmslos gesund. Nach dem Winter sehnen wir uns ja alle nach frischem Gemüse und Obst. Vor der Haustür Gewachsenes schmeckt eben doch immer am Besten. Also hinein ins Jahr und in die gesunde Küche mit vielen Zutaten aus der Region.

Auf meinem Spargel, welcher von einer cremigen Soße umschmeichelt wird, liegen Malfatti. Die italienischen Nocken aus Parmesan und Ricotta mögen wir sehr. Der Spinat darin kann gern frisch sein, aber er ist regional noch nicht soweit. Deshalb geht auch wie hier die Tiefkühlvariante, aber du solltest sie im Sommer unbedingt mit frischem Babyspinat machen.

Malfatti auf Spargelragout

Die Menge im Rezept reicht locker für 20 Stück der abgebildeten Größe. Wenn ich mir einmal die Mühe mache, bereite ich gern mehr zu. Wenn ich sie gekocht habe, kommen die Übrigen auf ein kaltes, leicht eingeöltes Backblech und kühlen dort aus. Dann friere ich sie einzeln ein und wenn sie gefroren sind, kommen sie in einen Beutel im TK. Dort kann ich sie Einzeln entnehmen und später entweder gefroren ins siedende Wasser geben oder auftauen und dann in Butter braten.

Aber jetzt zum Rezept und guten Appetit bei der schmackhaften Frühlingsküche mit

Malfatti auf Spargelragout

Malfatti auf Spargel


Zutaten

Das Ragout:
250 g Spargel p.P. , weiß und/oder grün
2 Schalotten
2 EL Butter
100 ml Weißwein
100 ml Sahne
150 ml Milch
1/2 Bio Zitrone
frischer Kerbel
1 Eigelb
Salz, Pfeffer, Muskat

Spargel putzen, schneiden und in etwas Salzwasser bissfest kochen. 
Die Schalotten sehr klein schneiden und in der Butter glasig anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und diesen etwas einkochen lassen. Sahne und Milch aufgießen und mit den Gewürzen abschmecken. Leicht köcheln lassen bis die Schalotten ganz weich sind und die Flüssigkeit etwas eigekocht ist. Etwas Zitronensaft und Abrieb der Zitrone dazu geben und die Soße vor dem Anrichten mit dem Zauberstab aufschäumen. Die cremige Soße mit dem Kerbel über den Spargel geben.

Die Malfatti:
300 g Blattspinat oder TK Spinat ohne Blubb
1 mittelere Zwiebel
3 EL Olivenöl
100 g Parmesan
250 g Ricotta
3 Eier
ca. 230 g Mehl + zum Mehl Bearbeiten
Salz, Pfeffer, Muskat
2 EL Butter


Den Spinat waschen und putzen bzw. auftauen. Zwiebeln fein würfeln und im Olivenöl glasig dünsten. Variante frischer Spinat: Den Spinat dazu geben, zusammenfallen lassen, kurz dünsten und in einem Sieb abtropfen lassen. Den abgekühlten Spinat sehr gut ausdrücken und fein hacken. Variante TK Spinat: Den Spinat auftauen, zu den Zwiebeln geben, kurz aufkochen und ebenfalls im Sieb die Flüssigkeit ablaufen lassen. Ist es Blattspinat, dann ebenfalls hacken.

Parmesan fein reiben. Ricotta, Parmesan und Eier glatt rühren, den Spinat untermischen und nach und nach Mehl unterarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Der Teig ist recht weich.

Die Masse in 3-4 Teile aufteilen und jeweils auf der Arbeitsfläche mit reichlich Mehl zu Rollen mit 4 cm Durchmesser formen. Davon etwa 2 cm dicke Stücke abschneiden und die Enden etwas spitz formen.

Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Malfatti hineingeben und bei mittlerer Hitze etwa 8 Minuten leise köcheln lassen. Die Butter in der Pfanne bräunen. Die Nocken aus dem Wasser etwas abtropfen lassen und in der braunen Butter schwenken.

Ein Klassiker zu Malfatti ist auch braune Salbeibutter. Dabei betreut man sie noch mit Parmesan und uns schmeckt am Besten ein Tomatensalat dazu.


***

Und hier kommen noch mehr Rezepte der Frühlingsküche im #saisonalschmecktsbesser Foodblogger Saisonkalender:

Möhreneck Ofenkartoffeln mit grünem Spargel 
trickytine Blumenkohl Curry mit Spinat - cremig, vegan, köstlich, in 30 Minuten fertig! 
Nom Noms foodRhabarber-Zitronen-Mandelkuchen ohne Mehl 
Schlemmerkatze Spargel Tarte Tatin 
Brotwein Mangold Quiche 
SavoryLens Spinat-Risotto mit Jakobsmuscheln 
Lebkuchennest Gerösteter Ofenblumenkohl auf Blumenkohlpüree 
Jankes*Soulfood Frühlingspizza mit grünem Gemüse und Spiegelei 
Haut gout Frühlingsravioli 
Ina Is(s)t Spanakopita - Griechischer Spinatkuchen mit Ricotta und Filoteig 
Pottgewächs Ravioli gefüllt mit grünem Spargel 
Münchner Küche Rhabarber-Creme mit Himbeeren 
Küchenlatein Blumenkohl-Pasta aglio e olio 
Feed me up before you go-goOrzo-Salat mit geröstetem Blumenkohl, Spinat und Feta
Küchenliebelei Pide mit Lauch und Feta 
moey’s kitchen Couscous-Salat mit gegrilltem grünen Spargel, Kichererbsen und Feta-Zitronen-Dip 
Ye Olde Kitchen Risotto mit grünem Spargel und Erbsen 
S-KücheSpaghetti mit Spargel und Misobutter 
Teekesselchen Genussblog Rhabarber-Tarte (vegan) 
 ZimtkeksundApfeltarteVeganer Rhabarberkuchen mit Streuseln 

Kommentare

Jana hat gesagt…
Das sieht herrlich lecker aus. Das Ragout sieht so fein aus! Danke dir! ❤ Liebe Grüße, Jana
Sabrina hat gesagt…
Das ist ja eine tolle Idee und ganz nach meinem Geschmack. Kööööstlich! :)
LG
Sabrina
Ina hat gesagt…
Das ist ja toll - von Malfatti habe ich noch nie etwas gehört. Eine schöne Inspiration!
Lieben Gruß,
Ina
Obers trifft Sahne hat gesagt…
@Sabrina: Das freut mich, dass es dir gefällt. LG zurück :D
@Ina: Die Malfatti schmecken köstlich und gehen ganz einfach. Szazz Spinat passt auch Ruccola, Bärlauch oder Wildkräuter ...LG
Obers trifft Sahne hat gesagt…
@Jana: Das Ragout war wirklich köstlich, dass mache ich so wieder. Sicher geht das auch mit Karotten, Blumenkohl, Erbsen, und.... LG zurück :D
Sylvia von Brotwein hat gesagt…
Malfatti plus Spargel - auf diese Kombi wäre ich nie gekommen. Bei mir gab es bisher nur alle klassischen Varianten. Aber das hört sich super an! Diesen Frühling war bei uns in der Region recht mild und so kam ich schon zwei Mal in den Genuss von frischem Spinat aus der Gemüsekiste. Lieben Gruß Sylvia
Obers trifft Sahne hat gesagt…
@Sylvia Ja, den frischen gab es bei uns auch, aber leider aus Importen. wenn es nicht sein muss, vermeide ich das. Viele Grüße
Isabella Grey hat gesagt…
Echtes Frühlingsseelenfutter - ich plane sie schon mal fürs nächste Abendessen mit ein!

Liebe Grüße aus dem Lebkuchennest
Ulrike hat gesagt…
Eine interessante Kombination auf die ich nicht gekommen wäre, danke für die Anregung
Obers trifft Sahne hat gesagt…
@Isabella Seelenfutter ist es wirklich, da hast du Recht und Essen mit mediterranem Einschlag hab eich am Liebsten. Liebe Grüße
Obers trifft Sahne hat gesagt…
@Ulrike das ist doch das Gute am Austausch zu gleichen Themen, man findet immer wieder neue Anregungen. Liebe Grüße