Wir feiern den Guglhupf: Er ist herbstlich, mit Gewürzen und Nüssen

Ein paar mal im Jahr feiern Lebensmittel die uns lieb, aber nicht teuer sind. Wenn wir etwas selbst zubereiten, kann man so backen wie man mag, man weiß was drin ist und es ist viel preiswerter als gekaufter Kuchen. Nach Butterbrot und Käsekuchen lassen wir heute den Guglhupf hochleben.

Gewurzguglhupf

Da es langsam so ein bisschen heimelig draußen wird, früher dunkler und endlich auch etwas kälter, kann man schon mal an die Verarbeitung der weihnachtlichen Gewürze denken. Noch nicht so aus dem Vollen habe ich geschöpft, aber er riecht und schmeckt schon ein bisschen nach den Zutaten, die unser Blut aufheizen. Zimt und Kardamom, ein bisschen Kakao, ein paar Nüsse. Ein wunderbarer Guglhupf für den Kaffeetisch, an dem schon mal die ersten Kerzen brennen und der Kaffee oder Tee schön heiß dampft.

weihnachtlicher Guglhupf

Ich musste ihn zweimal kurz hintereinander backen. Im ersten Anlauf bin ich nicht mal zu einem Foto für diesen Beitrag gekommen, denn ehe ich mich umgedreht hat, war er schon angeschnitten und zur Hälfte verputzt. Dem hier ging es ähnlich, aber ich konnte noch rechtzeitig stoppen. Wenn man mal nicht zu Hause ist und verführerisch duftender Kuchen steht einfach so herum!

Gugelhupf mit Kakao und Gewürzen

Viel Spaß beim Nachbacken. Und noch ein Service der Beiträge, die wir in einer ganzen Gruppe von Bloggern schreiben. Am Ende des Beitrages findest du eine Liste von so vielen Gugelhupfen, dass du bis Jahresende nicht anderes backen musst. Eine solche Vielfalt, unglaubliche 23 Rezepte, da kann man sich tolle Anregungen holen. Viel Spaß und Genuss dabei.


Gewürzguglhupf


Zutaten

300  g  Butter 
125  g Zucker 
4  Eier (Größe M) 
250  g Weizenmehl 
3  gestr. TL Backpulver 
2  EL Back-Kakao
50 g Pinienkerne oder Haselnüsse
50 g  Rosinen
125  ml Milch
150  g Raspelschokolade Zartbitter
1  Prise Salz
1 EL Vanillezucker
2 geh.TL Lebkuchengewürz
2  gestr. TL Zimt
1/4 TL Kardamom gemahlen
ca. 200 g Kuvertüre nach Belieben zum bestreichen



Die weiche Butter rührst du mit dem Zucker schaumig und gibst nach und nach die Eier dazu. Danach die Milch und rühst gut durch.

Die trockenen Zutaten wie Mehl, Kakao und Backpulver, Salz, Vanillezucker und die Gewürze vermischst du und gibst sie nach und nach zu der Butter-Eier Masse. Das rührst du schön cremig.

Die Nüsse, die Rosinen und die Raspelschokolade rührst du gleichmäßig unter. In die ausreichend gefettete Form den Teig einfüllen und 1-2 mal kräftig auf der Unterlagen aufstoßen, dass der Teig keine Luftlöcher hat. 

In einer Silikonform bäckt er nach meinen Erfahrungen am Besten und lässt sich immer problemlos lösen. Im vorgeheizten Backofen bäckst du bei 175 °C Ober-Unterhitze ca. 60 Minuten. Unbedingt eine Stäbchenprobe machen.

Wenn er völlig erkaltet ist holst du ihn vorsichtig aus der Form und kannst ihn mit Kuvertüre, je nach Geschmack, bestreichen.


Und hier geht´s zu den anderen Rezepten. Viel Spaß beim Nachbacken.

LECKER&Co Marzipan Gugelhupf mit Schokolade 
Ina Is(st)t Weißer Schokoladen Gugelhupf mit Rose und Zimt 
krimiundkeks Bratapfel-Gugelhupf 
SalzigSüssLecker Marzipan Gugelhupf „Frankfurter Art“ 
Julias Torten und Törtchen Honig Chai Gugelhupf 
evchenkocht Brownie-Käsekuchen-Gugelhupf 
Coffee2Stay Cranberry-Mandel-Hupf 
Naschen mit der Erdbeerqueen Saftiger Gugelhupf mit Zimt und Mandeln 
Turbohausfrau Patzerlgugelhupf 
eat Tolerant Histaminarmer Blaubeer-Marmor Gugelhupf 
Jessis Schlemmerkitchen Mini Espresso Gugelhupfe mit Zimt 
Linal’s Backhimmel Mandel-Kirsch-Schoko-Gugelhupf 
ninamanie Schoko-Gugelhupf mit Lebkuchengewürz 
Mein wunderbares Chaos Sticky Toffee Gugelhupf 
kohlenpottgourmet Mini-Gugelhupfe im Sachertorten-Style 
zimtkringel Walnuss-Reindling 
Küchenmomente Aprikosen-Nuss-Gugelhupf 
Brigittas Kulinarium Mohnguglhupf 
SavoryLens Chai-Kürbis-Bundt 
Meine Torteria Erdnussbutter-Bananen-Gugelhupf
Julia´s Sweet Bakery Heidelbeer Brioche Gugelhupf 
1x umrühren bitte aka kochtopf Gugelhupf mit Dulce de Leche

Kommentare

  1. Liebe Petra,
    als Nuss-Junkie ist dein hübscher Gugel genau nach meinem Geschmack!
    Herzliche Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Tina, Nuss-Junkies sind wir doch eigentlich Alle ;)

      Löschen
  2. Ich kann verstehen, dass der ratzfatz weg ist. Es ist wohl kein Stück mehr für mich da, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich glatt eines aufgehoben ;)

      Löschen
  3. Oh wie köstlich! Nüsse, Kakao und Lebkuchengewürze - da bin ich dabei. Klingt wirklich lecker!

    Lieben Gruß, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Klassiker eben, aber immer wieder gut :D, Lieben Gruß zurück

      Löschen
  4. Den darf man nicht unbeaufsichtigt lassen, das sieht man gleich! Ein toller Herbst-Gugel!
    Herzlichst, Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, jetzt weiß ich das mit der Aufsicht auch ;) herzliche Grüße

      Löschen
  5. Ach wie lecker der aussieht! Toll!
    Liebste Grüße von Martina!

    AntwortenLöschen
  6. Oh, ich kann deinen feinen Hupf schon bis zu mir erschnuppern! Ein gutes Rezept für die kommende Adventszeit!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da werden solche Kuchen oft gebacken. Ich freue mich schon auf die Adventszeit. Liebe Grüße zurück :D

      Löschen
  7. Oh wie lecker ist der denn, mit kleinen weißen Gipfeln drauf, die einen an den Skiurlaub erinnern. Wenn man nach einem langen Tag draußen in die Hütte kommt, eine heiße Schokolade bestellt und dann ein Stück von diesem köstlichen Gugel genießt.
    Liebe Grüße
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du weisst eben, wie man genießt :D Liebe Grüße zurück .D

      Löschen
  8. Was für ein schöner schokoladiger Gugel! Danke für das Rezept :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sehr schokoladig - wenn schon, denn schon ;) Liebe Grüße

      Löschen
  9. Dein Gugelhupf ist wirklich wunderbar für die Vorweihnachtszeit, da würde ich direkt ein Stück von probieren!
    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  10. 300 g Butter? Nehm ich sofort! ;)
    Die Idee mit den beiden Glasuren schaut wunderschön aus.

    AntwortenLöschen
  11. Wow, ich kann den Gewürzduft direkt bis hierhin riechen... Toller Gugelhupf!
    Liebe Grüße
    Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schöne Vorweihnachtszeit, da ziehen nur gute Düfte durchs Haus :D Liebe Grüße zurück.

      Löschen
  12. Was für ein leckerer Gugelhupf!! Perfekt für die anstehende Adventszeit :)
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen