Feines vom Sonntag: Pasta, Kürbis und Ente

Auf meinem Blog findest du hier eine ganze Menge Rezepte, die sich dem Thema Kürbis widmen. Von der schlichten Suppe bis zum Eis, oder vom Flammkuchen bis zum süßen Törtchen. Mit dem entsprechenden Suchbegriff Kürbis gelangst du zu einer recht großen Abwechslung. Wieder einmal sollte ein neues Rezept dazu kommen. Vor allem auch deshalb, weil Zorra vom Kochtopf.me zu einem Blog_Event aufgerufen hat und zusammen mit "Jenny is baking" neue Kürbis Rezepte sucht.


Kürbisrezepte mit Pasta

Mein feines Abendessen vom Sonntag hab ich in einem Buch mit venezianischen Rezepten gefunden. Eine spannende Kombination von Pasta, Fleisch und Gewürzen. Das Kürbis prima zu Pasta passt, habe ich schon vor einigen Jahren entdeckt und damals in der Küchenschlacht 2009 Herrn Schuhbeck von Pasta und Kürbis, mit Pistazien, Orange und Chili überzeugt. Das Rezept dazu findest du hier Klick!

Heute kommen die Pasta und der Kürbis zusammen mit Fleisch von der Ente, Sternanis und Salbei. In Venetien werden gern Bigoli gegessen, eine etwas dickere, rustikale Ausgabe der Spaghetti. Sie werden nicht in Salzwasser gekocht, sondern in der Brühe des Gerichts, wie hier im Entenfond. Das Rezept habe ich komplett umgesetzt, allerdings die Nudelform geändert. Die dicken Röhrennudeln haben ebenso gepasst, da sie nicht zu schnell weich werden und nach dem Einkochen der Soße auch noch bissfest waren.


Pasta, Kürbis, Salbei, Emte


Also, nur Mut, probiere einmal etwas anderes aus und verlasse die Wege der herbstlichen Kürbissuppe. Von mir bekommt das Gericht drei Sterne, es war genau nach meinem Geschmack. 


Pasta mit Kürbis, Ente und Salbei




Für 2 Portionen

2 Entenkeulen, (à ca. 350 g)
Suppengrün (1 Möhre, etwas Sellerie, etwas Lauch,1 ganze Zwiebel)
2 Sternanis
80 g durchwachsener Speck
200 g Hokkaido-Kürbis
etwas Butter
2 El Weißweinessig
100 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser
Pfeffer, Salz
4 Stiele Salbei
200 g Spaghetti

2 l gesalzenes Wasser in einem Topf einmal aufkochen, die Entenkeulen dazugeben und darin ca. 1,5 Stunden weich garen. Das Suppengemüse putzen, waschen, schälen, grob schneiden. 20 Minuten vor Ende der Garzeit das Suppengemüse und Sternanis zugeben.

Den Speck quer in feine Streifen schneiden. Kürbis halbieren, entkernen und quer in 1 cm breite Scheiben schneiden. Den Speck bei mittlerer bis starker Hitze 3–4 Minuten braten, den Kürbis dazugeben und 1 Minute dünsten. Mit Essig und Mineralwasser auffüllen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt bei milder Hitze in ca. 10 Minuten weich garen.

Die Entenkeulen aus dem Fond nehmen und auf einem Backblech abkühlen lassen. Den Entenfond eventuell entfetten. Etwas vom abgehobenen Fett in eine kleine Pfanne geben und später die Salbeiblätter darin gross braten. Entenkeulen putzen, die Haut abziehen und aufheben. Entenfleisch vom Knochen lösen, in mundgerechte Stücke zupfen und mit dem Kürbisgemüse mischen, leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

Wer knusprige Haut dazu servieren möchte, kann die Entenhaut leicht mit Salz würzen und zwischen 2 Stück Backpapier auf ein Backblech legen. Mit einem zweiten Backblech beschweren, im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten 20–25 Minuten knusprig backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und in grobe Stücke schneiden oder brechen. 

DenEntenfond mit etwas Wasser verdünnt einmal aufkochen und die Nudeln darin bissfest garen, in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Dabei ca. 200 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln und Nudelwasser in den Topf zurückgeben, einmal aufkochen. Kürbis-Enten-Ragout und die Butter unterheben und sämig einkochen. Nudeln auf vorgewärmte Teller geben und mit dem frittierten Salbei und der knusprigen Haut bestreut servieren.

Kürbis Rezept

Dieses Rezept ist ein Beitrag zum Blog Event Kür mit Biss:

Blog-Event CLVIII - Kür mit Biss (Einsendeschluss 15. November 2019)

Kommentare

  1. Wow, das klingt nach einem leckeren Herbstrezept, danke dir fürs Mitmachen!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen