Nachgekocht und für sehr gut befunden: Bratkartoffelsalat mit Speck und sauren Zwiebeln

Die neue Ausgabe der Essen&Trinken hat mal wieder ganz meinen Geschmack getroffen. Ich liebe diese Teller für die Alles einzeln speziell zubereitet wird und sich dann zu einem neuen Ganzen, mit einer großen Menge an Geschmack fügt. Davon sind ein paar Rezepte im Heft und ich habe als erstes den Bratkartoffelsalat herausgesucht. Auch einige Rezepte "vom Blech" sind nachahmenswert und zu meiner Freude gibt es viele vegetarische Anregungen. Das heutige Rezept zählt zur Kategorie "für Speck-Vegetarier", also alles ohne Fleisch, nur mit Speck. Witzigerweise findest du so einige Rezepte bei mir hier im Blog. 

Kartoffelsalat mit Bratkartoffeln


Ich koche gern abwechslungsreich, selten gibt es bei uns eine Mahlzeit in kurzen Anständen zweimal. Es gibt Einiges das sich (auf Wunsch) wiederholt und das sind meist die ganz einfachen Sachen. Wenn Herr pe. dann mal sagt, ich könnte mal wieder Bratkartoffeln mit Sülze essen, oder Gulaschsuppe, oder so. Dann mache ich das natürlich. Aber ich könnte jeden Tag was anderes essen, weil ich ja blogge. Und was würde euch denn die 20te Beschreibung der Zubereitung von Eiern in Senfsoße interessieren? Wenn du also abwechslungsreiche Küche liebst, schreib einen Foodblog, so was spornt an!

Kommen wir zum Rezept. Mit wenig Veränderung, die ich euch natürlich wieder kennzeichne, kam es auf den Tisch und war ein richtig schönes rustikales Abendessen.

Bratkartoffelsalat


Bratkartoffelslat mit Speck-Dressing und sauren Zwiebeln



aus E&T Ausgabe 6/19
Zutaten für 4 Personen

1 rote Zwiebel ca. 80 g
Salz+Zucker
1 TL Kümmelst
8 schwarze Pfefferkörner
100 ml Rotweinessig
1 kg mittelgroße neue Kartoffeln
5 EL neutrales Öl, hier Raps kalt gepresst
150 g durchwachsener Speck, hier 100 g feinster Pancetta
bei mir hat sich noch etwas Knoblauch reingemogelt ;)
150 ml Geflügelfonds, hier Gemüsefonds
1-2 TL scharfer Senf
Pfeffer
4 Eier Gr.M
1 Kopfsalat
4 Stiele glatte Petersilie
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Kerbel, hier verschiedene Kräuter aus dem Garten

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer Schüssel mit 1 TL Salz und 1 TL Zucker bestreuen. Den Kümmel und die Pfefferkörner röstest du ein bisschen an und gibst sie mit dem Essig zu den Zwiebeln. Ich fülle das immer in ein Glas mit Deckel, da wird statt umzurühren ab und an geschüttelt.

Die Kartoffeln bürstest du gut ab und schneidest dicke Scheiben, ca. 1-2 cm. Mit 3 EL vom Öl und etwas Salz vermischst du die und legst sie auf ein Backpapier aufs Blech. Den Ofen heizt du vor und garst die Kartoffeln etwa 40 Minuten bei 180°C Umluft. In der Zeit drehst du sie einmal um.

Den Speck schneidest du, oder legst die Scheiben vom Pancetta in die Pfanne und brätst ihn aus. Den Knoblauch mit anrösten. Das kommt dann auf ein Küchenkrepp. Zum Fett in der Pfanne gibst du den Fonds, lässt einmal aufkochen und ihn etwas erkalten. Mit Senf, 4-5 EL (mir haben 3 EL gereicht) der Zwiebelmarinade, dem restlichen Öl und S+P rührst du das Dressing an.

Die Eier kochst du hart und schneidest sie in kleine Würfel. Der Kopfsalat wird geputzt, gewaschen und getrocknet. Die Kräuter werden gezupft bzw. der Schnittlauch in kleine Röllchen geschnitten.

Sind die Kartoffeln etwas abgekühlt, richtest du alles zusammen an. Das macht sich gut auf einer großen Platte, von der sich jeder bedienen kann. Das Dressing gibst du jetzt löffelweise darüber. Beim Servieren stellst du auch noch den Rest vom Dressing dazu, falls Jemand etwas kräftiger abschmecken möchte.

Bratkartoffelsalat mit Speck und sauren Zwiebeln





Kommentare

Kommentar veröffentlichen