Noch zwei Wochen Spargelzeit: Und was kochen wir jetzt?

(Werbung)


Dessert mit grünem Spargel und Erdbeeren

Den schönen gesunden Schlankmacher Spargel gibt es nun schon länger als vier Wochen und ich gebe zu, langsam ist mein Repertoire erschöpft. Den Ersten gibt es immer ganz klassisch, mit Sauce Hollandaise und gekochtem Schinken. Weiter geht es mit gebratenem Spargel, Spargelpizza, jeder Menge verschiedener Pastagerichte, Salaten, roh oder blanchiert, mit Grüner Soße, mit Bozner Soße, mit Rührei, mit Schnitzel, aus dem Bratschlauch, vom Backblech  und,  und, und. Gefühlt wird die Spargelzeit auch immer länger, weil die Ernte früher beginnt. Aber am 24.Juni ist definitiv Schluß, dann geht die Pflanze in die Ruhephase. Bis dahin aber müssen noch Ideen her, wie der Spargel auf den Tisch kommen soll.



Hier im Blog findest du sage und schreibe 19 Spargevariantionen und jetzt stand die Aufgabe das 20. Rezept für euch zu bringen. Also habe ich Claus Alboth in Erfurt angerufen und gefragt, was ihm ein seinen Kochwelten denn noch so einfällt. Und natürlich hatte er eine Idee, eine ziemlich gute. Wir haben uns zum gemeinsamen Kochen verabredet und auf dem Weg dorthin, habe ich eingekauft.

Der Markt bietet derzeit eine Fülle an saisonalen Produkten und ich achte sehr darauf, dass diese auch aus der Region kommen. Erdbeeren und Spargel aus Thüringen sind reichlich vorhanden und ich lasse mich gern auch vom Gütesiegel des Thüringer Agrarmarketings leiten.  Am Thüringer Qualitätszeichen „Geprüfte Qualität aus Thüringen“ erkennst du Produkte mit hohem Qualitätsniveau aus der Thüringer Land- und Ernährungswirtschaft sowie dem Gartenbau.


Qualitätszeichen Geprüfte Qualität aus Thüringen


Es steht für Produkte aus überwiegend Thüringer Rohstoffen und kommt nur auf garantierte Spitzenqualität. Es wird für Produkte aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie an Gartenbaubetriebe vergeben und das Wichtigste ist, es wird ständig neutral geprüft. Findest du also in deiner Gegend ein Produkt welches dieses Gütesiegel trägt, kannst du es bedenkenlos kaufen. Ein Gütesiegel mit Inhalt und mit einer Botschaft: Unsere Produzenten stehen für ihr Produkt ein und stellen es mit Verstand und Herzblut her. Das fängt beim Tierwohl an und hört beim homoöpathischen Pflanzenschutz auf. Solltest du dich für mehr Informationen dazu interessieren, empfehle ich dir die Seite des Thüringer Agrarmarektings.

Das gemeinsame Kochen mit Claus Alboth hat mal wieder richtig Spaß gemacht und das gesunde Fitnessrezept mit Spargel findest du bald auf der Seite des Thüringer Agrarmarketings. Denn dort zeigt man dir auch, was du aus den Produkten meiner Heimat zubereiten kannst.

Und bei der Gelegenheit habe ich Claus auch gleich gebeten mit mir eine Rezeptidee umzusetzen, die mir schon lange im Kopf herumschwirrt. Ich wollte ein nicht so süßes Dessert machen, mit grünem Spargel und Erdbeeren. Das Rezept für das Spargel-Ziegenkäsemousse mit Erdbeersalat findest du gleich am Ende des Beitrages.

Keramik Susanne Worschech, Apolda

Kochen und dann auch noch experimentieren gehört für mich irgendwie zusammen. Beim Zubereiten des Dessert hatte ich noch die Idee, die Hälfte der Masse etwas anders weiter zu verarbeiten und ein Eis daraus zu machen. Und was soll ich euch sagen, auch dass war ziemlich gut. Du kannst also entscheiden, was du lieber magst. Aber eines musst du, du musst dich mit der Umsetzung beeilen, denn den guten Spargel gibt es nur noch zwei Wochen.

Für den keramischen Höhepunkt auf den Fotos darf ich mich bei Susanne Worschech bedanken. Die Keramikerin aus der Kulturfabrik Apolda hat mir die kunstvollen Teile dafür ausgeliehen.

Grüner Spargel-Ziegenfrischkäsemousse mit süßem Erdbeersalat

Zutaten 8 Portionen

250 g Grüner Spargel
1 Stengel Estragon
150 g milder, neutraler Ziegenfrischkäse

Weiterverarbeitung als Mousse:
150 ml süße Sahne, geschlagen
4 Blatt Gelatine

Weiterverarbeitung als Eis:
150 ml süße Sahne, flüssig
1 TL Himbeeressig
2 gestr. EL Zucker

Erdbeersalat:
300 g Erdbeeren
1 Bio Zitrone
1 cl Gin
Zucker

Die Erdbeeren putzen und 3/4 schöne Früchte in Scheiben schneiden. Den Rest zusammen mit Zucker pürieren. Die Zitrone zur Hälfte abreiben und den Saft auspressen. Etwas Zitronensaft, 1 TL Zitronenabrieb und den Gin zum Püree geben, gut mischen und die geschnittenen Erdbeeren damit marinieren.

Vom  Spargel die holzigen Enden großzügig abschneiden und ihn etwa eine Minute blanchieren. Sofort in Eiswasser abkühlen lassen, damit er seine Farbe behält. Den abgekühlten Spargel zusammen mit dem gezupften Estragon in einem Blitzhacker fein pürieren. Da Spargel einen hohen Wasseranteil hat, brauchst du keine Flüssigkeit dazu geben. 


Den Ziegenfrischkäse unterrühren. Die Gelatine nach Packungsanweisung vorbereiten und unter die masse rühren. Wenn die Masse beginnt anzuziehen, die geschlagene Sahne unterheben und kalt stellen.

Bei der Verarbeitung zum Eis, rührst du unter die Spargel-Ziegenkäse_Masse den Essig. Den Zucker löst du in der flüssigen Sahne auf und mischt sie unter. Dann kommt es in die Eismaschine und kann unter Rühren gefrieren, nach noch etwas im TK anziehen und dann ab auf den Teller. Viel Spaß beim wenig süßen, aber sehr geschmackvollen Dessert.

Nicht so süßes Dessert mit Erdbeeren