Vitaminreiche Muntermacher: Wintersalate mit Biss

Wir essen gern im Winter auch Salat. Was wir aber gar nicht mögen, den gleichen Salat wie im Frühjahr und Sommer auf dem Teller zu haben. Fade Tomaten und geschmacklose, wässrige Gurken können wir echt nicht leiden. Salat also immer auch mit den Gemüsesorten, die gerade Saison haben. Da kann sich auch ab und an mal ein Gemüse aus dem TK dazwischen verirren, wenn es als Farbe oder Abwechslung passt.


Heute ist unter Teller nicht bunt, sondern grün. Gut für die Augen und grünes Gemüse ist sowieso unheimlich gesund. Die antioxidativen Stoffe in grünem Gemüse können Krebs und Infarkten vorbeugen, da sie freie Radikale im Körper abfangen. Wintersalate sind auch aus Rohkost wenn es passt. Heute habe ich kurz blanchiert, um den ungewollten blähenden Nebenwirkungen des Rosenkohls vorzubeugen. 


Sollte man Gemüse also für den Salat blanchieren, isst es sich auch besonders gut, wenn es noch ein bisschen lauwarm ist. Ergänzt wird es mit frischen Zutaten.


Rosenkohlsalat

Unser grüner Salatteller bestand aus

Rosenkohl, als Blätter blanchiert
Erbsen, TK, blanchiert
Kohlrabi, roh
Avocado, roh

das Dresssing wurde gerührt aus

weißem Balsamico
Pfeffer frisch gemahlen
Meersalz
Chili
Limettensaft
Limettenabrieb
Olivenöl
rote Pfefferbeeren

Ziemlich schnell gemacht und ziemlich schnell gegessen. So ein farbenfroher oder einfarbiger Teller, ist eine Anregung in jeder Hinsicht.



Eine weitere Variante hatten wir vor einiger Tagen, da war es ein

Rote Bete-Rotkohl Salat mit Grapefruit

der bestand aus kompletter Rohkost von:
Bunte Bete, Kohlröschen, Rotkraut, Sprossen und Pink Grapefruit 
und das Dressing war aus:
Rotweinessig, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Rapsöl, 2 EL Sauerkirschkonfitüre




Kommentare

  1. Besonders das Rezept für den Rosenkohlsalat gefällt mir gut und ich kann mir vorstellen, dass er sehr fein schmeckt. Danke + Grüße, Margot

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen