Verkehrte Welt: Kohlrouladen inside out

Da liegt er der rote Spitzkohl. Den hatte ich nur angeschafft, weil er so gut aussah. Getreu dem Motto, wenn er erst mal zu Hause ist, wird mir schon was einfallen. Du hast Ideen hat Herr pe. gesagt, als das Essen auf den Tisch kam. Da hat er Recht, denn um Ideen bin ich nicht verlegen.

Kohlrouladen inside out

Ja, wie konnte es also dazu kommen ? Krautsalat, nicht schon wieder, flüsterte mir eine Stimme ins Ohr. Und bei kurzer Bestandsaufnahme im Kühlschrank treffe ich noch auf zwei Bratwürste. In dem Moment, blitz er auf der Kohlrouladen_Gedanke. Genauso schnell habe ich ihn wieder verworfen, denn zwei Bratwürste für 4 Kohlrouladen, wären eine recht magere Füllung. Also weiter überlegen. 


Aber, so einfach geht das nicht. Bling ,bling, bling, marschiert ein Nummerngirl vor meinem geistigen Auge hin und her, bloß dass auf dem Schildchen der netten Blonden keine Zahl steht, sondern das Wort Kohlroulade !!!  Wie also ? Kartoffeln hatte ich ja genug und von der Erkenntnis war es nicht mehr weit bis zu dem Beschluss, da kommen die eben in den Kohl und die Würstchen essen wir dazu.

Und damit die Kartoffelfüllung nicht so langweilig ist, habe ich etwas Speck kross gebraten, Zwiebeln dazu und etwas Majoran. Und da hinein habe ich dann die Kartoffeln gedrückt. Das war schon gar nicht mal so schlecht. Und ein farbenfrohes Vergnügen war es dann auch noch.

Kohlrouladen mit Kartoffelfüllung

Kohlrouladen vom roten Spitzkohl mit Kartoffelfüllung

Zutaten
für 4 Personen

1 Spitzkohl rot (oder weiß)
4 Scheiben fetten Speck
1 Zwiebel
1 Konblauchzehe
2 große Kartoffeln
1 TL Majoran, gerebbelt
Salz, Pfeffer

2 EL Butterschmalz
4 kleine Zwiebeln
2 Bratwürste (hier Thüringer, frisch)
1 TL Tomatenmark
250 ml Gemüsebrühe

Den Spitzkohl auseinander blättern und in etwas Salzwasser kurz blanchieren. Mit einem Küchenkrepp abtrocknen. Die Kartoffeln schälen, weich kochen und abgießen. Den Speck würfen und sehr knusprig ausbraten, die klein geschnittene Zwiebel und den Knoblauch glasig darin anschwitzen. Den Majoran dazu geben und vom Feuer nehmen. Die Kartoffeln mit der Gabel quetschen und unter den Speck rühren. Etwas erkalten lassen.

Den Spitzkohl in 4 Portionen auslegen. Außen die größeren Blätter und innen die kleineren. Die Kartoffelmasse vierteln und jeweils straff einrollen. Mit Küchengarn binden. In eine Pfanne mit dem Butterschmalz zum braten einlegen, die Bratwürste in kleine Kugeln ausdrücken und ebenso dazu geben. Die Zwiebeln vierteln und einlegen. Alles mit Saltz und Pfeffer würzen.


Im Ofen bei 200 Grad Ober-Unterhitze 30 Minuten braten. Das Tomatenmark in der Brühe auflösen und zu den Kohlrouladen geben. Die Hitze auf 140 Grad reduzieren und noch 45 Minuten zu Ende garen. Wer mochte kann die Soße nicht etwas andicken, uns hat es so geschmeckt.

Kohlrouladen inside out