Das Seelenfutter für heute: Pasta mit Pfifferlingen

Wie so oft haben wir festgestellt, gute Zutaten, ohne Schnickschnack gekocht, dass ist einfach das wahre Seelenfutter, auf gut deutsch auch Soulfood genannt. Pasta mache ich üblicherweise selbst, aber Ausnahmen bestätigen die Regel und eine gute handgemachte Pasta aus Italien ist gleichwertig, wenn nicht manchmal besser. Hier sind es Maccheroni "Calabresi".

Pasta mit Pfifferlingen und Thymian


Das Gemüse der Saison ist der Pfifferling. Trotz das wir in einer guten Pilzgegend wohnen, wächst er hier nicht, da uns der Sandboden fehlt. Das Gericht kann ich mir aber auch sehr gut mit Steinpilzen vorstellen, die aber noch ein paar Wochen auf sich warten lassen. Aber ein Teil getrocknete Pilze aus dem Vorjahr, hat hier das hammermäßigen Pilzaroma an die Soße gebracht.

Fangen wir also an, ihr habt doch auch schon Hunger, oder ?


Pasta mit Pfifferlingen und Thymian



Pasta mit Sahnesoße und Pfifferlingen


Zutaten
für 2 Personen

250 g Pfifferlinge
1 große Zwiebel
1 kleine Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
4 Zweige Thymian, frisch
300 ml Gemüsebrühe
6 getrocknete Steinpilze
200 ml süße Sahne
reichlich Butter
250 g Pasta
Petersilie, frisch
Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker


Die getrockneten Pilze in wenig Wasser einweichen. Die Zwiebel und den Knoblauch würfeln und in etwas Butter anschwitzen. Mit der Brühe auffüllen und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Die Hälfte des Thymians von den Stielen zupfen und beiseite legen. Die eingeweichten Pilze und die Stiele vom Thymian zur Soße geben und solange kochen, bis die Zwiebeln weich sind.


Pasta mit Pfifferlingen und Thymian

Den Topfdeckel öffnen und um die Hälfte einkochen lassen. Mit der Sahne auffüllen und noch 10 Minuten kochen lassen. Durch ein Sieb gießen und die weichen Zwiebeln mit der Schöpfkelle durchdrücken, soweit es geht. Die Soße mit einem Löffel Butter verfeinern, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Den Thymian dazu geben und die Soße aufschäumen.

Die Pasta im Salzwasser bissfest kochen und abgießen.

Die Pfifferlinge putzen, die Zwiebel schneiden und in Butter glasig schwitzen. Die Pfifferlinge darin braten, salzen und pfeffern und mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Die Soße nochmals aufschäumen. Die Pasta in der Pfanne mit den Pfifferlingen schwenken, anrichten und mit der Soße begießen.

So, und jetzt mach ich das Fenster zu, hole vorher die Katze rein, die wieder draußen rumturnt und dann können wir genießen.


Maxi