Vegetarisches am Freitag : Pasta mit Kürbis

Pasta mit Kürbis, Chili, Pistazien, Minze und Parmesan



Das Rezept mit dem Kürbis ist mir schon lang im Kopf herum gegangen und da es jetzt wieder den Hokaido gibt, hab ich nachgelesen. Es ist fast schon unglaubliche 2 Jahre her.  Im Oktober 2010 habe ich die Küchenschlacht gewonnen. Moderator war damals zum ersten mal Nelson Müller. Ein sympathischer, lustiger und teamorientierter Koch. Bei ihm in der Schotte mal einzukehren steht auch noch auf meiner todolist.


Ja, eine aufregende Zeit war das und wir hatten eine Menge Spaß. An Donnerstag der Woche wäre ich fast rausgeflogen. Da habe ich das Rezept mit dem Kürbis gekocht, mich total im timing vertan und dann viel zu viel Chili dran gemacht. Der arme Juror Alfons Schuhbeck hatte `ne Menge Probleme deshalb. Aber gegen die Konkurrenz hat er dann mich bevorzugt, weil er das Rezept doch ganz kerativ umgesetzt fand. Das Rezept hatte ich in einer Zeitung aufgeschnappt, ich glaube es war E&T.


Jetzt also will ich dieses Rezept mal wieder aufleben lassen. Für ein schönes Abendessen und als Vorbereitung für unser zweites Treffen vom Käpt`ns Dinner. Das findet Ende September im Vogtland statt. Wer da nicht dabei sein möchte kann, darf es nach dem folgenden Rezept nachkochen. Auf dem Foto oben fehlt der Parmesan, denkt ihn euch dazu und kocht es nach, es lohnt sich. Da seid ihr dann nicht die ersten die das tun. Bushcooks Kitchen hat das auch schon geschmeckt, sogar komplett mit Parmesan ;)

250 gr. selbst gemachte Pasta, hier Tagliatelle
1 kleiner Kürbis (Hokaido, weil da die Schale dran bleiben darf ;) )
20 gr. gesalzenen Pistazienkerne
1 kleine rote Chilischote
1 Minzezweig
4 Eßl Olivenöl
1 Orange  (alternativ 150 ml Orangensaft)
½ Zitrone unbehandelt
50 gr, Parmesan im Stück
Salz, Pfeffer

Kürbis schälen und ein  Drittel Fruchtfleisch in 1 cm Würfel schneiden, Chilischote vom Stiel und Kern befreien fein würfeln, Minzeblättchen zupfen und hacken.
In einer Kasserolle Olivenöl, Saft der Orange und 3 Eßl. Wasser erhitzen, restliche Fruchtfleisch vom Kürbis dazugeben und weich kochen – im Mixer oder Blitzhacker pürieren, Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft und einer Prise Zucker abschmecken. Auf die Konsistenz achten, die Soße sollte nicht zu dick sein. Evtl.etwas Gemüsebrühe dazugeben.

Kürbiswürfel in Olivenöl anbraten und leicht garen, Chili und gehackte Pistazien kurz mit garen und am Schluss die Minze zugeben.
Pasta mit Kürbispüree mischen, den gebratenen Kürbis dazu geben und Parmesan darüber hobeln.

P.S. 
Februar 2014: Mit diesem Rezept nehme ich teil an dem Wettbewerb: