pe: rosige Zeiten

Osterfest 2012. Das Wetter einfach nur schlecht. Die Zeit der nach Süßigkeiten hungernden Kinder, die durch den Garten streifen, sind vorbei. Auch der Enkel abwesend. Das Ehepaar pe. beschließt ein paar ruhige Tage zu verbringen.


Von Seiten des Herrn pe. geht das in Ordnung. pe jedoch nutzt die endlich mal freie Zeit, um in der Küche ein Chaos nach dem anderen anzurichten. Gewürzt, gekocht, gerührt, geschnippelt, gebraten und gemixt. Es dampft, die Töpfe stapeln sich und es riecht verdammt gut. Herr pe. erklärt sich solidarisch. Duldet alles, zeigt sich interessiert, wäscht Töpfe und genießt mit seiner Frau die kleinen und größeren Köstlichkeiten.
Und im Nu vergehen 4 Tage, nicht so ruhig wie geplant, aber schön war`s. Sich mal wieder Zeit zu nehmen und auszuprobieren worauf man gerade Lust hat.

Und der rosige Beitrag für Uwe`s Blog Event für den April sollte auch mit vor die Linse kommen. Und hier ist er: Rote Beete Knödel mit Meerrettich Sauce und karamellisierten Äpfeln , übrigens "Pink Lady" ;)



50 g Rote Bete, vorgekocht , 60 g Knödelbrot 
2 Schalotten , 1 Knoblauchzehe 
1 Ei , glatte Petersilie 
2 EL Mehl , 150 ml Sahne 
Butter, zum Anbraten und Abschmecken
Salz,  Pfeffer , Meerrettich
  
Die Schalotten abziehen und fein würfeln. Das Brot zerbröseln. Die Butter in der Pfanne erhitzen und die Schalotten darin anschwitzen, Petersilie hacken und dazu geben. Anschließend die Schalotten und die Butter über die Brotbrösel geben. 
Die Rote Bete in kleine Stücke schneiden und mit dem aufgeschlagenem Ei vermengen , etwas Sahne dazu geben und die Mischung pürieren. Die Masse danach zu dem Brot geben und vermengen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer mischen und anschließend zu Knödeln formen. In Salzwasser köcheln bis sie gar sind.

Den Rest der Sahne aufkochen, würzen und mir Meerrettich kräftig abschmecken. Kurz vor den Servieren aufschäumen. Einen halben Apfel in dünne Spalten schneiden und mit wenig Zucker zu karamellisieren.