Sonntagskuchen: Quark oder Schichtkäse, nach altem Rezept

Wenn ich in die Runde frage was ich für einen Kuchen zum Wochenende backen sollt, gibt es eine Hitliste, die bei Herrn pe. vom Marmorkuchen angeführt wird.  Bei mir stehen immer ganz oben die Obstkuchen der Saison, ein ganz einfacher Streuselkuchen und Quarkkuchen vom Blech, oder auch Quarktorte. Quarktorte ohne Boden ist davon eine Variante, die ich aber nicht so mag, weil ich den Mürbeteig als Boden eindeutig vermisse.

Quarktorte saftig mit Mürbteigboden


Quarktorte ist nicht gleich Quarktorte, da werdet ihr mir beipflichten können. Es gibt die trockenen, krümeligen, die fettigen, schweren und die saftigen, leichten. Eindeutig bevorzuge ich letztere und habe ein Rezept ausgegraben, das aus meiner Vorblogger-Zeit stammt und in einem Heftchen eingetragen wurde. Zu erwähnen ist unbedingt, dass Quarktorten (oder Kuchen) bei uns zwei Seiten haben. Die eine Hälfte mit Rosinen, für mich und die andere unbedingt ohne, für Herrn pe. 

Das heutige Rezept habe ich hier mal mit Schichtkäse zubereitet, der einen etwas feineren Geschmack hat. Da Geschmack aber subjektiv ist,  habe ich mal den erklärten Unterschied für euch herausgesucht. Schichtkäse gehört zu den Frischkäsen und wird, im Gegensatz zum Quark, nicht vorher gerührt, sondern in die Verpackung geschichtet. Die Schichten haben  einen unterschiedlichen Fettgehalt und die mittlere sollte die Fetteste sein. Für Schichtkäse wird ein mild säuerliches Aroma beschrieben und der Geschmack soll "kerniger" sein als Quark.

Schichtkäsetorte


Ich persönlich finde den Geschmack zu Quark unterschiedlich und würde immer wieder Schichtkäse verwenden. Nachdem meine Koch-Freundin Eva die erste Charge in die Provinz zu mir geschleppt hat, habe ich ihn inzwischen bei einem örtlichen Anbieter entdeckt und  werde ihn immer wieder bevorzugen.

Mein heutiges Rezept unterscheidet sich von anderen  auch dadurch, dass die Quark Schichtkäse-Masse sehr flüssig ist. Das macht ihn sehr saftig und fein. Deshalb brauchst du auch den Mürbeteig, um ihn in der Form damit einzusperren.  Also nicht erschrecken, wenn die Masse so dünn ist. Das wird und schmeckt großartig ! 

Schichtkäsetorte


Schichtkäse Torte

Zutaten für eine Kuchenform 26 cm

Mürbeteig 
300 g Mehl
150 g weiche Butter
70 g Zucker
4 Eigelb

Alle Zutaten bis zum Zucker in das Rührgefäß der Küchenmaschine geben, oder mit dem Handrührgerät gut vermischen. Die Eigelb nach und nach dazugeben und zwischendurch immer auf höchster Stufe verkneten. Der Teig wird es krümelig sein, später geschmeidiger werden. Wenn er sich zu einem Kloß geformt hat aus der Maschine nehmen und auf der bemehltem Arbeitsfläche ausrollen.

In der ausgefetteten Tortenform den Mürbeteig so einarbeiten, dass die Ränder bis nach oben angedrückt sind und die gesamte Form dicht ist. Trotzdem zur Sicherheit beim backen ein Papier unter die Form liegen. 

500 g Schichtkäse (oder Quark)
1 Pudding Pulver (oder lieber 4 EL Stärke !)
150 g zerlassene Butter
1 Bio Zitrone, Saft und Abrieb
500 ml Milch
200 g Zucker
3 Eier
2 EL Vanillezucker

Den Schichtkäse mit der Milch verrühren. Stärke (oder Puddingpulver), Eigelb, Zitrone (Saft und Abrieb), Vanillezucker unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse rühren. In die Form füllen und bei Ober-Unterhitze 180 Grad ca. 60 Minuten backen. Der Kuchen sollte schön goldgelb sein. 10 Minuten im Ofen ruhen lassen und dann außerhalb des Ofens abkühlen lassen. Vor dem anschneiden mit Staubzucker bestreuen.

Schichtkäsetorte

Kommentare

  1. Du hast mich überzeugt, ich werde mal Schichtkäse verwenden. Der Schichtkäse steht bei unserem Lieblingsladen im Kühlregal und ich habe schon ein paar mal überlegt, für was ich den einsetzen könnte ...
    Liebe Nordsee-Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich mal gespannt, wie dir/euch das schmecken wird. Liebe grüße + ein schönes Wochenende :D

      Löschen
  2. Mmmm. Was für ein leckerer Kuchen. Wo bekommst du den Schichtkäse her? Hab ich noch nie gesehen. Sehr feines Rezept. Würde ich gern mal ausprobieren. Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katrin, ich schreibe dir mal eine Nachricht, wo ich den Schichtkäse in unserer Gegend entdeckt habe ;)

    AntwortenLöschen
  4. Schichtkäse habe ich kürzlich bei uns auch entdeckt, den habe ich bisher noch nie gekauft. Klingt aber verlockend.

    Diese Klassiker werden immer wieder gerne genommen. Käsekuchen heißt das bei uns, egal was drin ist. Mein Lieblingsrezept habe ich übrigens von meiner Tante, da ist Wein mit drin. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es, Barbara, die gut gemachten Klassiker gehen immer vor jedem Experiment :D Käsekuchen mit Wein ? Da muss ich doch bei dir mal schauen ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen