Sonntag, 13. Dezember 2015

Bücher für den Weihnachtsmann: Süße Österreichische Küche-reloaded, von Bernie Rieder und ein Bratapfel schon mal vorab

Derzeit gibt es Buchempfehlungen für Weihnachtsgeschenke, die ich auf der Frankfurter Buchmesse 2015 ausgesucht habe. Alle diese Bücher haben mir die Verlage für eine kleine Rezension zur Verfügung gestellt und dafür bedanke ich mich. Deshalb werden diese Beiträge mit "Werbung" gekennzeichnet. Meine Meinung zum jeweiligen Buch hat dies nicht beeinflusst und ich hoffe, ich kann euch die Suche nach geeigneten Geschenken damit erleichtern.

_________________________________________________________________________

Bernie Rieder reloaded sie wieder, die Österreichische Küche, dieses mal die süße. Sein erstes Buch zu dem Thema Hausmannskost 2.0 habe ich euch schon vorgestellt und das findet ihr hier !

Mit Freuden habe ich mich dem zweiten Buch der Reihe gewidmet, denn wie vielen anderen geht es mir so, dass wir an der Österreichischen Küche vor allem die süßen Mehlspeisen lieben. Bei diesem Buch, wieder mit sehr schönen Fotos von Kurt-Michael Westermann, kommen wir voll auf unsere Kosten.


ISBN: 978-3-99100-169-0

Es geht auf 276  gut gestalteten Seiten um Früchte, Kekse,Kipferl&Pralinen, Strudel, Mousse, Palatschinken, Torten, Marmelade, Schmarrn, Sirup&Eistee`s, Süße Knödel, Griesskoch, Tartes, Schaumrollen, Gugelhupf, Scheiterhaufen, Milchreis, Tiramisu, Rund um die Marille, Eis und Eiskaffee, Eisknödel, Schnitten, Bratäpfel, Kompott, Fruchtsalate......erst mal Luft holen.... und noch viel mehr. Und von jeder dieser Köstlichkeiten gibt es eine Menge Varianten.

Obwohl Bernie Rieder in einigen Fragen eindeutig auf Tradition und Altbewährtes setzt, Vanillekipferl nach Oma Rieder, Tante Helga, Tante Hanni,  Tante Mizzi - du liest richtig es sind 4 unterschiedliche Rezepte - deutet er zumindest an, dass er auch ein eigenes Rezept hat.  Dieses möchte er aber nicht mir denen der Altvorderen messen. Da  bin ich ja jetzt neugierig weiß aber nicht, ob wir das jemals erfahren werden.

In welche Richtung Rieders neue Interpretationen gehen, sieht man an Beispielen wie Apfelstrudel Dim-Sum oder Frittierten Kirschstrudel Tascherln, ähnlich den Frühlingsrollen. Das sind Neuinterpretationen die eindeutig zum nachmachen einladen und auf einer Kaffeetafel oder als Dessert, unbedingt für einen Aha-Effekt sorgen würden.

Bratapfel mit Haselnuss und Dörrpflaumen

Das umfangreiche Kapitel, welches sich den Palatschinken widmet, bringt allein 9 verschiedene Kreationen und lockt mich vor allem mit der Sweet an Sour Variante, mit Kirschen und Zitroneneis. Die Holunderblüten bekommen ebenfalls 8 sehr schöne Rezepte. Und was man alles so aus einem einfachen Milchreis machen kann, da werdet ihr staunen.

Das Knödel Kapitel musste ich erst einmal überblättern, denn da würde ich eindeutig schwach werden. Die Schaumrollen muss ich auch unbedingt noch auf meinen Zettel setzen und ich merke schon, dass ist ein Buch welches mich fordern wird.  Vorgestellt habe ich euch ja schon ein Rezept daraus, in einem Beitrag zum Weihnachtskalender vom "Kochtopf", ein Lebkuchen Tiramisu . Guckst du hier !

Alle Rezepte sind wieder übersichtlich geordnet und gut nachvollziehbar beschrieben. Tipps zum einzelnen Produkt, bzw. zum erreichen des Endergebnisses, fehlen nicht. Eventuell unbekannte Begriffe sind in einem Glossar erläutert.

Bratapfel mit Haselnuss und Dörrpflaumen

Eine süße Kleinigkeit habe ich euch heute zum sofort nachmachen mitgebracht. Einen Bratapfel mit Haselnuss und Dörrpflaumen. Meine sehr freie Interpretation davon ist relativ spontan entstanden, denn das Buch kann man nicht ohne eine süße Speise dazu gefahrlos durchblättern. Was euch aber jetzt nicht vom Kauf des Buches entbindet, denn das ist eine eindeutige Empfehlung zur Erweiterung des Horizontes in Sachen süße Küche, ob als Hauptmahlzeit, süße Kleinigkeit, Kuchen oder Marmelade.

Rezept "Haselnuss-Dörr-Zwetschgen-Soufflé im Bratapfel"
für 6 Personen

6 Äpfel , säuerlich
120 g Dörrzwetschgen, in Würfel geschnitten
4 cl Rum
40 g Staubzucker
3 Eigelb
3 Eiweiß
1 Prise Salz
40 g Kristallzucker
70 g Haselnüsse gerieben
70 g Biskuitbrösel

Das Backrohr auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Von den Äpfeln die Deckel abschneiden. Mit einem Kaffeelöffel Kerngehäuse und das Fruchtfleisch herausschaben. 

Die Dörrzwetschen in Rum einlegen. Butter und Staubzucker schaumig rühren und das Eigelb langsam zugeben. Das Eiweiß halb steif schlagen, Salz hinzufügen, langsam den Kristallzucker einriegeln lassen und zu festem Schnee schlagen. Haselnüsse, Biskuitbrösel und Dörrpflaumen mischen und diese mit der Eigelbmasse locker vermengen.

Die Äpfel mit der Masse füllen auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Für 25 -30 Minuten backen. Die Deckel etwas später extra dazu legen. Die Äpfel mit Staubzucker und Mandeln anrichten.

Bratapfel mit Haselnuss und Dörrpflaumen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen