Dienstag, 24. November 2015

Bücher für den Weihnachtsmann: Das Kochbuch zur Kochshow "The Taste"


Derzeit gibt es Buchempfehlungen für Weihnachtsgeschenke, die ich auf der Frankfurter Buchmesse 2015 ausgesucht habe. Alle diese Bücher haben mir die Verlage für eine kleine Rezension zur Verfügung gestellt und dafür bedanke ich mich. Deshalb werden diese Beiträge mit "Werbung" gekennzeichnet. Meine Meinung zum jeweiligen Buch hat dies nicht beeinflusst und ich hoffe, ich kann euch die Suche nach geeigneten Geschenken damit erleichtern.

_________________________________________________________________________




ISBN: 978-3-943848-52-6

Als mir dieses Buch zur Vorstellung auf dem Blog angeboten wurde, war ich so gespalten zwischen skeptisch und neugierig. Wie immer hat die Neugier gesiegt und ich habe es jetzt vor mir liegen und bin auf den ersten Eindruck erst einmal positiv überrascht. Aber fangen wir, so ist es besser, erst einmal von vorn an.

Kochshows sind in Mode und flimmern über jeden Sender. Die bei den öffentlich rechtlichen Sendern habe ich aus eigener Erfahrung kennen gelernt und durch angeborene Vorsicht bin ich noch nicht zu den anderen Sendern gekommen. Das wird sich auch nicht ändern. Diverse Kommentare über Kandidaten, im Nachhinein gesprochen, finde ich nicht immer nett, nicht komisch und schon gar nicht fair. Deshalb schaue ich solcherart Kochshows auch nicht an, da machte "The Taste" zuerst einmal keine Ausnahme. 

Durch permanent schlechtes Angebot auf anderen Sendern, bin ich aber eines Abends da gelandet und es ist das geschehen, was beabsichtigt ist. Mit den einzelnen Kandidaten mitgedacht, mitgefiebert, mitgelitten und so kam es, dass ich mir die gesamte Staffel angesehen habe. Hut ab, was da so von jungen Profis und Laien alles erdacht und zubereitet wurde. Mit den Rollen der Profiköche in dieser Sendung muss man sich ebenfalls anfreunden. Das ist mir nicht in jedem Fall gelungen. Die Rollen vom Charmingboy, über den Proleten bis zum jugendlichen Provokateur und die elitäre Kochqueen, waren alle gut besetzt, aber manchmal stark überbetont. 


Foto aus "The Taste - die besten Rezepte"

Kristof Mulack ist als verdienter Gewinner zu nennen und ihm ist dieses Kochbuch gewidmet. Was mich aber jetzt also nach Abschluss der Staffel dazu bringen sollte dieses Buch zu kaufen, war mir unklar, aber meine Meinung hat sich geändert.

Das Buch ist zunächst gegliedert in die besten Rezepte aller Teams und die Rezepte auf dem Weg zum Sieg, dazu kommen Tipps zu Garmethoden wie Sous vide und die Vorstellung von unverzichtbaren Küchenhelfern, wenn man denn mal alles auf einen Löffel packen möchte. Das kommt sicher im normalen Kochalltag nicht so häufig vor. Dazu kommen auch Informationen zur Warenkunde.

Zum einen sind diese Rezepte der Spiegel eines Lexikons der Aromen. Was man womit kombinieren kann und wie man von jedem Aroma eine andere Textur zustande bringt, ist schon interessant und lässt sich problemlos auf einen größeren Teller übertragen.


Foto aus "The Taste-die besten Rezepte"

Trotz in der Sendung kleiner Portionen, sind die einzelnen Kombinationen in allen wichtigen Details der Arbeitsschritte beschrieben und auch mit Hinweisen der Kandidaten versehen. Das geht vom  einfaches Küchenlatein bis zum wichtigen praktischen Hinweis. Die Rezepte sind auch alle in der Zutatenliste auf einen Hauptgang bzw. Vorspeise für 2 Personen ausgerichtet und so steht dem Nachkochen nicht viel im Weg. Einziges Hindernis könnte sein, für jedes Essen eine Unmenge an Zutaten zu benötigen, um das Feuerwerk der Aromen zu entfalten. Aber wenn man schon mal richtig fein kocht, kann man auch voll in die Trickkiste greifen.


Foto aus "The Taste-die besten Rezepte"

Das Fazit: Ein interessantes Buch, in dem man ohne Weiteres Anregungen für die Küche zu Haue finden kann. Das es mit der Geschichte der Sendung verknüpft ist macht es interessant und was natürlich der Hintergedanke ist, neugierig auf die nächste Staffel, die sicher im nächsten Jahr folgen wird.
Es ist kein Buch für Kochanfänger, sondern für den interessierten etwas fortgeschrittenen Hobbykoch, der mit einer neuen Kombination seine Gäste beeindrucken bekochen möchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen