Mittwoch, 7. Oktober 2015

So ist der Herbst: Teigtaschen mit Kürbis, Salbei, Walnüssen und Mohn

So ein Blog Event ist ja so eine Sache. Da ruft jemand dazu auf, etwas bestimmtes zu kochen und wenn es mich gerade auf dem richtigen Fuß erwischt, geht es mir nicht mehr aus dem Kopf. In dem Fall aber war es völlig egal wann mich die Botschaft ereilte, denn es ging um Teigtaschen und die sind ja bekanntlich aus unserem Speiseplan nicht mehr weg zu denken.

Teigtaschen mit Kürbis gefüllt, in Butter aus Salbei, Walnuss und Mohn


In der Küche sehr vieler Länder kann man Teigtaschen finden, bzw. essen und natürlich hat auch die deutsche Küche eine Teigtasche. Die Maultasche wird traditionell mit mit Brät, Fleisch, Spinat, eingeweichten Brötchen (oder Semmelmehl)  Eiern und Gewürzen gefüllt und in Brühe gegart.  Man kann sie in Scheiben schneiden und braten oder im Ganzen in einer Brühe essen. Standesgemäß am besten im Verein mit Kartoffelsalat.

In Russland isst man Pelmeni: Mit Fleisch gefüllt und in Brühe gegart werden diese Teigtaschen als Suppeneinlage oder als Hauptgericht mit einem Klecks saurer Sahne und gerösteten Zwiebeln verspeist. Wie man das russische Nationalgericht zubereitet findet ihr auch HIER bei mir.

Und jetzt der Klassiker aus Italien, die Tortellini Mit Fleisch, Spinat oder Ricotta gefüllt, werden die als Pasta-Variante gereicht. Aber inzwischen gibt es als Füllung der Teigtaschen auch experimentelle Varianten.

In Polen isst man Pierogi : Die halbmondförmigen Teigtaschen werden herzhaft mit Sauerkraut, Hackfleisch oder Pilzen gefüllt, kommen aber auch süß mit Beeren daher.

Für die chinesische Küche nenne ich die allseits bekannten Dim Sum und Wan TanDim Sum , die kleinen gedämpften Teigtaschen mit Gemüsefüllung waren das Essen armer Leute, da man darin alle Reste „verstecken“ konnte. Wan Tans sind kleine, mit Hackfleisch gefüllte, oben zusammen gedrehte Beutelchen aus Nudelteig, die man hauptsächlich in der Suppe isst, aber es gibt sie auch frittiert.

Teigtaschen mit Kürbis gefüllt, in Butter aus Salbei, Walnuss und Mohn


Im Nahen Osten kennt man Fatayer, dass sind Hefeteigtaschen mit einer Füllung aus Spinat und gehacktem Fleisch oder türkischem Käse. Man isst sie vom Frühstück bis zum späten Nachmittag .

In Indien finden wir die dreieckigen Samosas. Sie werden mit Kartoffeln, Erbsen, Zwiebeln, Massala, Ingwer und Koriander gefüllt und anschließend in Öl frittiert und man findet sie in jeder Straßenküche.

Auch die in Südamerika zubereiteten Empanadas sind Teigtaschen und zwar aus Maismehl, traditionell gefüllt mit Rindfleisch. Sicher gibt es noch eine Menge mehr, die ich auch noch entdecken könnte.

Nach der Reise um die Welt in 80 Tagen  8 Teigtaschen, kommen wir mal zu unserem heutigen Beitrag für das Blog Event im Kochtopf.me bei Zorra. Von Susanne aus München  vom Blog Magentratzerl wurde zum servieren von Teigtaschen aufgerufen und ich habe mitr eine herbstliche Variante einfallen lassen.


Teigtaschen, gefüllt mit Kürbis, in einer Butter mit Salbei, Walnüssen und Mohn

Teigtaschen mit Kürbis gefüllt, in Butter aus Salbei, Walnuss und Mohn


Zutaten

200 gr. Mehl, 2 Eier, 1 Essl. Olivenöl - für den Pastateig

Ofenkürbis - wie HIER zubereitet und ein bisschen zerkleinert

Walnüsse,  frischer Salbei, ungemalener Mohn und Butter, ein paar Kirschtomaten

Den Pastateig aus den Zutaten kneten und in einer Klarsichtfolie einrollen, mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen. Durch die Maschine drehen oder von Hand ausrollen. Den Kürbis in Häufchen auf die Fläche geben, mit etwa 3-4 cm Zwischenraum. Die Zwischenräume etwas anfeuchten. Mit einer weiteren Teiglage abdecken und um die Füllung herum andrücken. Mit einem Ausstecher ausstechen und in siedendem Wasser garen lassen, nicht kochen.

Die Butter zerlassen, sie kann schon ein bisschen braun werden. Die Kirschtomaten darin schwenken, herausnehmen und etwas salzen. Walnüsse knacken und grob hacken. In der Butter ein paar schöne Blätter vom Salbei frittieren und auf ein Küchenkrepp legen. Weiteren Salbei in Streifen schneiden und mit den Nüssen und etwas Mohn in die Butter geben. 

Die Teigtaschen aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen und in der Butter schwenken. Alles zusammen anrichten und einfach nur schmecken lassen.

Diese Teigtaschen sind mein Beitrag zum Blogevent 

Blog-Event CXIII - Teigtaschen (Einsendeschluss 15. Oktober 2015)


Teigtaschen mit Kürbis gefüllt, in Butter aus Salbei, Walnuss und Mohn

Kommentare:

  1. Oh, diese Teigtaschen gefallen mir. Und ganz zufällig habe ich alle Zutaten im Haus :-)
    ...und die kleine Teigtaschen-Weltreise, die mag ich ganz besonders.
    Danke für's Mitmachen. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe ja schon bei FB geschrieben, aber Deine Teigtaschen mit Kürbis und so angerichtet sind so lecker also auch hier ein Kompliment.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann mach ich mal einen "Knicks" und bedanke mich :)

      Löschen
  3. Was für ein schönes Bild! Sieht wirklich lecker aus!

    AntwortenLöschen