Mittwoch, 22. April 2015

Spargeltarte mit Ziegenfrischkäse und (etwas) Bärlauch

Bärlauch gehört zur Familie der Zwiebelgewächse, in manchen Gegenden wird er auch Hexenzwiebel oder Waldknoblauch genannt und  punktet mit den Inhaltsstoffen Allicin (1), Vitamin C, Ätherisches Öl: Vinylsulfid, Merkaptan, Mineralsalze, Eisen und Zucker. Er fördert nicht nur die Verdauung, sondern verhindert auch Arteriosklerose und senkt den Blutdruck und kann somit sogar Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen. Dadurch ist der Bärlauch das reinste Labsal gegeZivilisationskrankheiten. 

Die Liste der Anwendungsbereiche umfasst noch mehr Begriffe wie z.B. Appetitlosigkeit, Asthma, Bronchitis, Fieber, Frühjahrsmüdigkeit, Blähungen,Verdauungsstörungen bis hin zu Durchfall, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Cholesterinspiegel senkend, Stoffwechsel anregend (Quelle: Lexikon der Heilkräuter) Allerdings kommt es hier sicher auf die Dosierung oder die Häufigkeit der Einnahme an.

In Sachen Bärlauch stehe ich so ein bisschen zwischen den Fronten. Die Verwendung so in etwa wie....Barläuch Risotto mit Bärlauch Pesto, dazu Fleisch mit Bärlauch Kruste und dazu ein Bärlauch Brot..... ist nicht so meins, würde aber sicher im Sinne der o.g. Anwendungsbereiche stehen. So etwas sieht man aber im Überschwang der derzeit reichlich vorhandenen Pracht. Und es sei den Fans des wilden Knoblauchs ja auch gegönnt, bald ist es vorbei und auch das reichlich im Öl eingelegte Kraut ist irgendwann aufgebraucht.

Ich verwende ihn in homöopathischer Dosierung, am aller liebsten zu Spargel, so wie hier- Klick!  Auch mal ein Süppchen mit etwas Aroma und vielleicht noch ein Risotto, einmal in der Saison. Aber dann bin ich damit auch schon durch. Einlegen, oder zu Pesto verarbeiten, dies mache ich nicht mehr. Ich habe es versucht mich der allgemeinen Euphorie anzuschließen, aber es schmeckt mir einfach nicht. Ich mag ihn frisch und in geringen Mengen. Und wenn er vorbei ist, ist es vorbei. Damit kann ich leben.

Heute also meine zweite Verwendung, wieder mit Spargel und zwar in einer Tarte, umschmeichelt von einer Masse aus Ziegenfrischkäse und Parmesan. Lauwarm verspeist ein Genuss.

Spargeltarte vom grünen Spargel

Zutaten
für zwei Personen 

100 gr. Mehl
60 gr. Butter
1 Ei
1 Msp. Muskatnuss gerieben
1 gestrichenen Teel. Salz

150 gr. Ziegenfrischkäse
2 Eier
4 Essl. geriebenen Parmesan
1/2 Teel. Melange blanc
S+P
1 Spritzer Zitrone, etwas Zitronenabrieb
6 Bärlauchblätter


Kalte Butter in kleine Stücke schneiden, mit Mehl, Ei, Salz, Muskatnuss zügig zu einem Teig verkneten. In Klarsichtfolie für mind. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig ausrollen, in einer leicht gefetteten Tarteform (empfohlen: ca. 10 x 35 cm - mit herausnehmbarem Boden) eindrücken und den Rand bis oben formen.

Bei einem Bund grünen Spargel die holzigen Enden abschneiden und die einzelnen Stangen längs halbieren. Die halbierten Spargelstangen immer abwechselnd mit dem Kopf in eine andere Richtung in die Form schichten und dabei sehr dicht legen.

Die Zutaten für die Frischkäse-Masse gut verrühren und den in Streifen geschnittenen Bärlauch dazu geben. Die Masse über den Spargel geben. Die Form ein bisschen klopfen, damit sie gut zwischen die Spargelstangen läuft.

Im vorgeheizten Backofen bei Ober/Unterhitze 180 Grad 40 Minuten backen.

Spargeltarte mit Ziegenkäse und Bärlauch

Diese kleine Tarteform ist genau die richtige Menge für zwei Personen. Solltest du mehr satt machen wollen, oder auch ein sehr guter Esser dabei sein ;) , nimm eine runde, größere Tarteform und da empfehle ich die Verdoppelung der Mengen.




(1)Allicin ist das Umsetzungsprodukt der in Knoblauch vorkommenden nicht-proteinogenen Aminosäure Alliin. Da Allicin nicht stabil ist, wandelt es sich zum Teil spontan in Di- und Trisulfide, im Öl auch in Vinyldithiine sowie Ajoene um. Erst diese Verbindungen sind für den typischen Knoblauchgeruch verantwortlich. Quelle: Wikipedia

Kommentare:

  1. Das sieht nicht nur sehr köstlich aus, ich bin auch sicher, dass es auch köstlich schmeckt. Die Tartes mit weißem Spargel und Käse reizen mich nicht so sehr, aber zum grünen passt er ganz hervorragend.Ein bisschen Bärlauch habe ich sogar im Garten.
    Hast du schon mal Basilikum mit grünem Spargel kombiniert? Hätte ich nie gedacht, wie gut das schmeckt, grüner Spargel überbacken mit einer Cremfraiche-Parmesan-Basilikum-Paste. Nicht zuviel Basilikum, mehr als Aroma. Kann ich dir nur empfehlen.

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Auf die Kombination mit Basilikum bin ich mal durch Zufall gekommen, da ich nichts anderes zur Hand hatte, allerdings zu weißem Spargel und in einem Salat. Das hat auch sehr gut gepasst. Den Tipp von Dir nehme ich mal in die Spargelsaison mit, die ist ja lange genug zum probieren.

    AntwortenLöschen