Sonntag, 18. Januar 2015

Pavlova Mini Törtchen : Blutorange mit Lakritz Baiser

Anna Pawlowna Pawlowa (1881 bis 1931) war eine der bekanntesten Meistertänzerinnen des Russischen Balletts. Von `Nussknacker` bis `Giselle` und vor allem der sterbende Schwan im `Schwanensee`, haben sie berühmt gemacht und auch heute erinnert man sich noch an sie. Im gleichen Atemzug nennt man auch Vaslav Nijinsky, der sie bei den berühmtesten Partien auf der Bühne in St. Petersburg und anderswo, heben und drehen durfte.

An die berühmte Dame des Balletts erinnert man sich aber noch aus anderem Grund. In der Schreibweise etwas verändert, hat man nach ihr die berühmte Pavlova-Torte benannt. In den Jahren 1926 und 1929 gastierte sie in Australien und Neuseeland und in einer der beiden Länder kreierte man die Süßigkeit, die weltweit heute noch in aller Munde ist.

Pavlova mit Lakritz Baiser


Hauptbestandteile sind Baiser, Obst und Sahne. Gefertigt als "große" Torte oder als Mini-Törtchen. Und da ich aus der Weihnachtszeit noch Baisers habe, die es nicht in die Endrunde geschafft hatten, ist mir diese sonntägliche Nascherei in den Sinn gekommen. Die waren mit Lakritz, schaust du hier und ich konnte mir das mit schöner kühler, ungesüßter Sahne sehr gut vorstellen. Und da ich im Moment den Blutorangen sehr zugetan bin, war der Plan schnell geschmiedet.

Solltest du, was ja zu vermuten ist, keine Baiser mit Lakritz vorrätig haben, hast du zwei Möglichkeiten. Mach mal welche, was durchaus empfehlenswert ist, oder nimmt andere, ohne Geschmack. Die obere Hälfte Baisers, die schön knackig ist, habe ich vorsichtig zerkleinert, d.h. mit den Fingern zerbrochen. Der Boden des Baisers ist ja etwas zäh. Den habe ich in einer Klarsichtfolie mit dem Nudelholz gerollt und hatte feines Pulver. Das habe ich mit sehr wenig  Orangenlikör etwas angefeuchtet.

Pavlova mit Blutorange und Lakritz Baiser


Ringe mit 8 cm Durchmesser leicht eingefettet und die Masse für den Boden eingedrückt. Eine Blutorange und zwei Mandarinen filetieren, Saft ausdrücken. Die Filets in kleinere Stücke schneiden und je nach Saftmenge Gelatine einweichen und zum Obst geben. Etwas stocken lassen und dann ebenfalls in die Ringe einfüllen. Kalt stellen.

Ungesüßte süße Sahne sehr steif schlagen und etwa 1 cm in den Ring einfüllen. Jetzt eine Schicht von den gekrümelten Baisers einfüllen und wieder Sahne. Mit einem Messer das Törtchen aus dem Ring lösen und rundherum die Sahne etwas glatt streichen. Obenauf die restlichen Baiserkrümel verteilen. Viel Spaß beim nachmachen und noch mehr bei nachessen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen