Sechs Gänge als Geschenk verpackt

Mit dem Verschenken von Gutscheinen ist das so eine Sache. Die mit einem konkreten Inhalt, Firma xyz im Wert von xxx, sind die, die sicher immer eine Verwendung finden. Manche vergilben in Schubladen und entschwinden genauso  schnell aus unseren Gedanken, wie sie auf den Gabentisch gelandet sind.
Es gibt auch welche die werden nie eingelöst, weil Verschenker und Beschenkter sich nicht auf die Einlösung einigen können, oder kein gesteigertes Interesse daran haben.

Ich verschenke sie ungern. Es ist immer so ein Versprechen in die Zukunft und wer weiß schon, was mal sein wird. Will der Enkel denn wirklich mit der Oma mal ins Kino und eine Pizza essen, oder fällt es unter oben genannte Gutschein-Schicksale ? Kommt es wirklich irgendwann zum Äußersten und er geht mit mir aus....., man weiß es nicht.

Weihnachten 2013 war es, da habe ich einige Tage überlegt was ich Sohn und Familie so schenken kann. Inzwischen hat die Jugend eine Status der es mir schwer macht, ein sinnvolles Geschenk zu finden. Ihr werdet es schon ahnen, es war am Ende ein Gutschein. Nicht für Firma xy, sondern ein Gutschein für eine Menge Zeit, meine Zeit, fast das kostbarste Geschenk. Und ein bisschen Geld konnte es auch kosten.

Ich habe also schriftlich in Aussicht gestellt, für eine festzulegende Anzahl von Personen (maximal 10), zu einem Anlass ihrer Wahl, ein Menü zu kochen. Ehrlich erstaunt war ich, wie positiv dieses Geschenk aufgenommen wurde und noch erstaunter, wie schnell es eingelöst wurde.
Am letzten Wochenende habe ich also mein Auto gepackt und alles, was ich in Kleinarbeit die Woche über vorbereitet hatte, zum Treffpunkt pünktlich angeliefert. Endfertigung und Feintuning vor Ort.
Inhalt des Geschenkes waren das Menü für die am Ende 8 Personen, die Tischdeko, der Begrüßungs-Prosecco und die begleitenden Weine.

Und hier zeige ich in der Reihenfolge des Auftritts....

Deko: schwarz,weiß,türkis
tatarata.....

Amouse: Rindertatar auf Meerrettichmouse, Brotchip

Rinderconsommé mit Grießnockerl und Markklößchen

 Mango-Chili-Panacotta mit Ceviche und White Tiger Garnelen

Petersilienwurzelsalat mit Chili ,Holundergeleé
und karamellisierten Zitronenzesten

 French Racks vom Deutschen Lamm, Ratatouille und Aligot


 "Chocolate meets Walnut" 
Schokukuchen, Karamelpraline, Walnusparfait mit schwarzen Nüssen,
Schokoeis, Himbeer und Eierlikör


Alles hat super geklappt, alles hat sehr gut geschmeckt. In der Form war es für mich eine Premiere, eine gelungene. Also gerne wieder, nicht so oft, aber ab und an. Mal sehen, ob ich "Opfer" dafür finde.

Kommentare

  1. Sehr schön, liebe Petra. Da wäre ich auch gerne Gast gewesen.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht alles wunderbar aus und die Idee ist genial! Ich mag Gutscheine auch nicht, aber zeit und in dieser Firm ist einfach nur super!
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ein Wahnsinn! Unglaublich toll!

    AntwortenLöschen
  4. DIE Panna-Cotta???? Zumindest angelehnt???? Könnt ich jetzt...und alles andere auch. Sieht so klasse aus!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaaa, Frau Kampi, aber mit Mango ;)

      Löschen
  5. Gibts dazu irgendwo auch die Rezepte? Es sieht einfach nur phantastisch aus :-) Großes Lob! Würde ich gerne mal nachkochen!

    AntwortenLöschen
  6. @Louisa Ann - die einzelnen Gänge habe ich nicht verbloggt. Damals war die Zeit zu knapp. Wenn du spezielle Rezepte haben möchtest, schicke ich sie dir gern. Schreib mir doch einfach eine Mail, Adresse steht im Impressum. Freut mich, dass es dir gefallen hat.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen