pe+Weanerin: Entspannungspasta

Ein paar Kilometer voneinander entfernt, haben verwandte Seelen manchmal die gleichen Ideen. Zum Abendessen eine leichte schnelle Pasta, die kam in Weimar und in Wien auf den Tisch des Hauses. Und hier ist der Weg das Ziel. Weiches Mehl, frische Eier - mit den Händen kneten und formen und dabei einfach nur die Seele baumeln lassen und entspannen. Und so frei geknetet von der Last des Tages ist auch der Körper bereit für die Aufnahme des Genusses, der mit Butter und Salbei nur noch multipliziert wird.

Tortellini mit Spinat- Ricotta Füllung


Teig: Die einfache und schnelle Variante, ausreichend für zwei Personen. 200 gr. Mehl, 1/2 Teelöffel Salz, 2 Eier (komplett), 1 Eßl. Olivenöl - mischen und kräftig durchkneten. Den Teig etwas ruhen lassen und in der Zeit die Füllung vorbereiten. Pastateig wie gewohnt durch die Maschine drehen und Kreise ausstechen. Ich nehme einfach ein Glas.

Füllung: 100 gr. Blattspinat - hier TK - etwas antauen lassen. 1/2 kleine Schalotte und 1/2 Knoblauchzehe sehr klein würfeln und in etwas Olivenöl glasig dünsten. Den Spinat klein schneiden, Flüssigkeit ausdrücken und in den Topf geben. Kurz dünsten lassen, vom Herd nehmen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Abkühlen lassen. 100 gr. Ricotta unterheben

Die Teigtaschen füllen, Ränder mit Eigelb bestreichen und fest zusammendrücken. Mit einer Gabel den Rand
andrücken. Salzwasser zum kochen bringen und die Teigtaschen 5 Minuten leicht köcheln lassen. Abgießen und auf einem Küchenkrepp trocknen.
Butter, Menge nach Geschmack, aufschäumen , die klein gezupften Salbei Blätter dazugeben und kurz aufwallen lassen. Vom Feuer nehmen und über die Teigtaschen geben. Mit gehobeltem Bergkäse oder Parmesan und frischen Pfeffer aus der Mühle betreuen.

Und hier die Wienerische Variante:
Kaasnudeln 

Teig - siehe bei pe -

Füllung: 200 g Erdäpfel, 200 g Bröseltopfen
 1/2 TL Salz, etwas Pfeffer, 50 g Butter 
 50 g Zwiebeln, 50 g Schinkenspeck oder Bauchspeck
 1 Knoblauchzehe, Petersilie

 Zwiebel und Speck in Butter anrösten und dann alles gut abmischen und damit den ausgestochenen Nudelteig füllen. Die Ränder gehören eingedreht. Bei uns werden die Kasnudln mit brauner Butter übergossen und Salat serviert


Kommentare

  1. was soll ich sagen, beide gerichte einfach " hmmm lecker " bei unsere variation ist natütlich daß grandeln ( das eindrehen der ränder ) von grosser bedeutung meinen die kärntner, gratuliere inge, hast du toll gemacht, ist ja nicht soo einfach diese gleichmässigkeit !

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen