Bücher für den Weihnachtsmann: Das Tagebuch für den kleinen Gourmet schreibst du selbst!

(Werbung)

Heute liegt auf meinem Schreibtisch ein kleines Büchlein, welches ich auf keinen Fall verschenken werde, denn das benutze ich selbst. Aber ich kann mir vorstellen, dass ihr genusssüchtigen und kochverrückten Menschen jemanden in eurer Nähe wisst, der sich darüber sehr freuen wird. Oder könntet ihr das selbst sein?


Der kleine Restaurantkritiker, Hädecke Verlag 2020
ISBN 978-3-7750-7500-8


Der kleine Restaurantkritiker - ein Notizbuch für Genießer


vom Hädecke Verlag, hat gleich mein Interesse geweckt und ich freue mich, dass ich es euch heute vorstellen kann. Größe etwa A5, handlich und in feinem Leinen gebunden. Zwischen leicht flexiblen Buchdecken, natürlich mit einem Lesezeichen-Bändchen, hast du Raum für 27 Besuche der gehobenen und besonderen Küche. Entstanden ist es nach einer Idee von Julia Graf, die es auch gestaltet hat, mit Hilfe der Illustratoren Stefan Wetzel und Ageta Kuczmińska.


Auf den strukturierten Seiten geht es ans Eintragen der Speisen die es gab, Hervorheben des Tages_Highlights, Bewertung von Küche, Karte und Service, Einrichtung, Parkmöglichkeit, Ausstattung und vielem mehr. Du kannst hemmungslos und herzlos Sterne verteilen, oder auch nicht und du musst keinem Rechenschaft geben, Warum und Wieso du etwas so bewertest.  Und wie Julia Graff im Vorwort schreibt, kommen am Ende weniger als 120 Punkte zusammen, sollte man lieber nicht wieder hingehen. 


Vervollständigt wird die Restaurantbewertung mit allen Angaben von Internetseite bis Öffnungszeiten und einem großen Raum für weitere Notizen. Und es gibt einen Platz für Autogramme, die ganz wohltuend das sonst gebräuchliche Selfie mal ablösen.


Der kleine Restaurantkritiker, Hädecke Verlag 2020

Was aber das Schönste ist, diese kleine Buch bleibt bei dir. Es ist nicht öffentlich und du hast selbst in der Hand, im wahrsten Sinn des Wortes, wen du in deine Erfahrungen einweihst und wen nicht. Ein Vergnügen, welches  man sich für 15 € leisten oder es verschenken kann.


Das Büchlein kannst du zücken im Freundeskreis, um andere zu warnen, oder zu einem Besuch zu ermutigen. Oder es in die Hand nehmen, um deine kulinarischen Höhepunkte der letzten Zeit Revue passieren zu lassen und zu sehen, wo dein Geld geblieben ist.


Ich glaube, damit werde ich viel Spaß haben und ich überlege, ob ich meine letzten beiden Besuche der Sterneküche als Einstand gleich noch nachtrage. 


Und wenn du fix sein willst, kaufst du es gleich hier:


Kommentare