Ruck-Zuck Sonntagskuchen: Blätterteigtarte mit Griespudding und Aprikosen

Heute ein Ruck-Zuck Kuchen von mir. Ich habe ein Wochenende voller Arbeit. Eigentlich war das,  wie so oft, gar nicht so geplant. Weil ich angenommen habe, ich habe eine Menge Zeit, habe ich mich zum #synchronbacken angemeldet und wollte eigentlich auf Kuchen verzichten. Ja, ich schon, aber dann meldete sich Besuch an, die Waschmaschine läuft sowieso gerade auf Hochtouren und das synchrone Backen mit der Community auf Instagram läuft jetzt nebenher. Der Kuchen musste schnell gehen und nach Besichtigung der Vorräte war schnell klar, was es wird.

Aprikosenkuchen

Blätterteig war da und ein Becher Griespudding. Fertig gekauft, weil ihn sich der Enkel gewünscht und nun doch nicht gegessen hatte. So was gibt es bei uns eigentlich nicht und deshalb liegt er jetzt. Du kannst natürlich besser einen selbst zubereiten, auch einen ganz normalen Pudding. Ein paar Aprikosen liegen in der Obstschale und heute morgen habe ich den Lavendel im Garten bewundert. Er blüht nochmal so schön und verströmt seinen Duft.

Deshalb gingen die Vorbereitungen schnell und jetzt steht der Kuchen da und duftet und wird zum Kaffee am Nachmittag den Gästen zusagen, hoffe ich jedenfalls.

Aprikosenkuchen mit Lavendel

So ein richtiges Rezept gibt es deshalb heute nicht, aber du sollst erfahren wir ich ihn gemacht habe. Die Packung Blätterteig rollst du aus auf dem Blech, suchst dir einen Topfdeckel o.ä. und schneidest einen Kreis, so groß es geht. Die restliche Fläche vom Teig schneidest du in etwa 2 cm breite Streifen. Diese legst du in einem Kranz rundherum an den äußeren Rand des ausgeschnittenen Kreises. Es sollten wenigstens 3 Lagen sein. 

Jetzt kommt der Griespudding (oder auch einfacher Pudding) in die Mitte, etwa 1cm hoch. Die Aprikosen entkernst du und legst sie auf. In die Zwischenräume kamen ein paar Brösel von Pistazien, die mir gerade in die Hände fielen. Da könnte ich mir auch radeln vorstellen. Der äußere Rand wird jetzt mit etwas verquirltem Ei eingestrichen und dann wird brauner Zucker auf den Rand und die Aprikosen gestreut. Ich nehme gern Rohrzucker, der so schön karamellig ist.

Blätterteigtarte mit Aprikosen

Jetzt nur noch bei 190°C Ober-Unterhitze 30 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, die Lavendelblüten darauf streuen  und die Gäste können kommen. Die Tarte schmeckt nämlich auch noch warm, wenn dann so ein bisschen geschlagene süße Sahne darauf schmilzt. Oh ja...und  ich muss jetzt noch eine halbe Stunde warten.... Schönes Wochenende für euch.

Blätterteigtarte mit Aprikosen

Kommentare

  1. Eben, mit Blätterteig und dem, was man da hat, kann man auch einen Kuchen zaubern!

    Aprikosen mag ich dazu auch gerne. Grießpudding ist eine gute Idee; das kenne ich so gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man muss sich eben nur mit dem beschäftigen, was man gerade da hat. So gibt es auch keine Reste.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen