Das passt ins Programm: Saltimbocca von der Pute

Weiter gehts im Kaloriensparprogramm. Ein Kilo haben wir jeweils in der vergangenen Woche verloren. Das mit dem verloren klingt ein bisschen so, als ob wir es wieder finden möchten, aber das ist natürlich nicht so. Wir haben bewusst gegessen, mit viel Gemüse und auch bei den Getränken beachtet, dass die durchaus mitzählen. Ich gebe zu, dass ich ganz und gar nicht gerne Wasser pur trinke. Weder Sprudel noch Leitung - das trinke ich nur im Notfall. Für mich muss ein bisschen Geschmack dabei sein. Im Sommer wird es durch Kräuter und Zitrone oder Limette aufgehübscht und im Winter gieße ich mir Ingwer als Tee auf. Zucker kommt da nie ins Spiel, eventuell ein bisschen Honig.

Kartoffelsotto


Also, wir sind auf einem guten Weg. Ein Kilogramm pro Woche gilt als das Höchste, was man auf gesundem Weg abnehmen sollte. Wir machen weiter so, schauen mal wohin die Reise geht und essen weiterhin genussvoll. Damit wir uns die Laune nicht verderben. Und wir haben ja nicht das große 30_Kilogramm_Minus_Ziel, sondern 5 kg wären sehr erstrebenswert. Einfach das Wohlfühlgewicht wieder haben.

Geflügel oder Rind sind fettarm und ohnehin unsere meist zubereiteten Fleischsorten. Heute habe ich mich wieder für Geflügel entschieden und zwar für Pute. Das Putenfleisch mit Geschmack bekomme ich bei einem regionalen Erzeugerbetrieb. Von dem Salbei, den ich im Topf vor dem ersten Frost in die Küche gerettet habe, ist noch gut was zu ernten und da war der Plan gleich geschmiedet. Es gibt Saltimbocca. Die Kartoffeln für das Sotto habe ich zur Hälfte durch Kohlrabi ersetzt, was übrigens geschmacklich super gepasst hat. Bei der Zubereitung wurden Butter und Käse gegenüber der üblichen Machart einfach mal gnadenlos halbiert und das Fleisch würde in wenig Öl gebraten.

Vielleicht ist das auch mal eine Idee für euch. Wenn du keine Kaloriensparen musst, gibt einfach ein bisschen mehr Käse und Butter hinzu 😉

Saltimbocca von der Pute


Saltimbocca von der Pute mit Kartoffel-Kohlrabi-Sotto


Zutaten für 2 Personen

2 mittlere Kartoffeln, festkochend
1 großer Kohlrabi
1 Zwiebel
1 EL neutrales Öl
100 ml Weißwein
ca. 500 ml Gemüsebrühe
20 g Butter
1 EL geriebener Parmesan
Salz und Pfeffer
1 Stengel frischer Thymian, alternativ getrocknet

2 Putenschnitzel aus der Keule
4 Scheiben Parma Schinken
Salbei
Salz und Pfeffer
1 EL neutrales Öl

Die Kartoffel und den Kohlrabi in 1 cm große, gleichmäßige Stücke schneiden. Die Zwiebel würfeln und im Öl glasig dünsten. Die Kartoffel- und Kohlrabiwürfel dazu geben, kurz angehen lassen und mit dem Weißwein ablöschen. Ist der Wein verkocht, mit der warmen Gemüsebrühe nach und nach aufgießen, einkochen lassen und wieder aufgießen. Bis die Kartoffel und Kohlrabi weich sind, also analog so verfahren wie beim kochen von Risotto. Die Menge an Brühe richtet sich nach dem erreichten Gargrad. Die letzte Menge an Flüssigkeit nahezu komplett einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Butter und dem Käse verfeinern, den Thymian abrebbeln und dazu geben. Das Sotto etwas ruhen lassen, inzwischen das Fleisch zubereiten.

Die Putenschnitzel plattieren und halbieren. In jedes Teil eine Scheibe Schinken und ein bis zwei Salbeiblätter legen, zusammenklappen und mit einem Zahnstocher schließen. Von außen ewig salzten und pfeffern. Im Öl von beiden Seiten scharf anbraten und bei geringer Hitze durchgaren lassen. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Ein paar zusätzliche Salbeiblätter im restlichen Öl braten und auf einem Küchenkrepp entfetten.

Saltimbocca von der Pute