Weihnachtsplätzchen 2018: Gefüllte Walnüsse und wer ist eigentlich Marta?

Zu unserer heutigen Backstunde habe ich mir wieder ein schönes Rezept von Marta vorgenommen, welches sie gefüllte Nüsse nennt. Ein Mürbeteig, natürlich mit gemahlenen Nüssen und die Füllung kannst du wieder frei wählen. Ich habe mich hier für die Pariser Creme entschieden, die habe ich dir schon in meinem letzten Post beschrieben. Guckst du hier!

Weihnachtsplätzchen mit Walnuss

Jetzt wird es aber wirklich an der Zeit, dass ich dir mal erzähle wer Marta ist, die hier auf dem Foto so fröhlich lacht. Dieses Lachen ist eigentlich ihr Markenzeichen. Ich kenne sie von einigen Begegnungen in einem Weimarer Hotel, in dem sie als Someliere arbeitet. Ihre geballte Ladung an Weinwissen hat mich immer beeindruckt und auch die charmante Art, wie sie es ins Glas und an den Gast bringt. Für einen der Kochkurse die ich besucht habe, hatte Marta Plätzchen gebacken und ich war hin und weg. 


Meiner Bitte nach Rezepten ist sie gleich gefolgt und kam zu unserem Treffen mit einem wirklich historischen, handgeschriebenen Buch. Gesammelte Rezepte seit sie 14 Jahre alt war, mitgebracht aus der Tschechei vor über 30 Jahren nach Deutschland. Vielen Dank, liebe Marta, vier von deinen Rezepten darf ich dieses Jahr auf meinem Blog vorstellen.


Diese gefüllten Nüsse sind, wie alle Rezepte, auch das ganze Jahr über eine Bereicherung der Kaffeetafel. So lohnt es sich auf alle Fälle die kleinen Förmchen anzuschaffen, die du dafür brauchst. Marta hat mir als "Rundumservice" ein paar ihrer Förmchen geschenkt, die sie immer aus Prag mitbringt. Ich habe natürlich für dich recherchiert und gefunden dass du sie auch bei uns kaufen kannst. Einem nuss_knackigen Genuss steht nun also Nichts mehr im Wege.


Gefüllte Walnüsse


Weihnachtsplätzchen Walnüsse

Zutaten
für etwa 40 fertige Nüsse

420 g Mehl, hier Weizen 450
330 g Butter
180 g Zucker
180 g gemahlene Walnüsse

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Der ist schön halbfest und lässt sich prima in die Förmchen drücken. Für jede halbe Nussschale nimmst du etwa eine Teigmenge von 2cm Durchmesser. Die drückst du gut in die Form, so dass in der Mitte eine Vertiefung entsteht und achtest darauf, dass der Rand gut abgschlossen ist und nichts übersteht.

Den Ofen heizt du 180 Grad Ober_Unterhitze vor. Die kleinen Schälchen setzt du auf ein Backblech. Da die Backzeit relativ kurz ist geht es gut, mehrmals hintereinander zu backen. 20 von den Förmchen reichen also aus. Du bäckst jeweils 12 Minuten, zum Ende wenn der Ofen sehr heiß ist, reichen 11. Der Teig sollte goldbraun sein.

Wenn die Förmchen etwas abgekühlt sind drehst du sie um, hältst an der Seite fest und klopfst mit einem Messerrücken die gebackenen Nüsse heraus. Wenn sie ganz erkaltet sind, füllst du mit einer Creme und setzt immer zwei Hälften zusammen.Du kannst wieder gut auf Vorrat backen und immer nur so viele füllen, wie aktuell gegessen werden.

Weihnachtsplätzchen gebackene Walnüsse

Und natürlich kannst du den Teig auch in anderen weihnachtlichen Motiven ausstechen, zusammen setzen, oder auch nicht. Wie immer schicke ich dich mit einem Rezept auf die Reise und du hast noch viel Spielraum für eigene Gedanken und Interpretationen.




Kommentare