Total gesund und schmeckt :Buchweizen Tabulé mit Lachs, Spargel und Koriander

Bei mir gab es Gesundheit pur. Buchweizen als Tabulé, mit etwas Lachs, roh mariniertem Spargel und Koriander. Obenauf ein paar Körnchen geröstet sorgten für den Crunch, etwas Limettensaft und Abrieb brachten Frische und ich war mit meiner Kreation ziemlich zufrieden. 


In diesem Jahr habe ich eine sehr schöne  Aufgabe übernommen, ich helfe dem Weimarer Land Tourismus bei der Koordinierung einiger Projekte, die im Thüringer Kulinarik Jahr durchgeführt werden. Eines davon ist die Weimarer Land Mahlzeit . Davon werde ich noch ausführlicher berichten. Der Beginn dieser Aktion war die Vergabe einer gut gefüllten Produktkiste, mit regionalen Zutaten aus dem Weimarer Land. Und da habe ich mit etwas spitzbübischem Grinsen eine Tüte Buchweizen hineingeschmuggelt. Und was soll ich euch sagen, viele der beteiligten Köche haben das aufgegriffen und mit der sehr gesunden Zutat gekocht. Aber dazu wie gesagt später und in voller Länge der Aktion. Beim letzten Besuch in der Clauder Mühle in Denstedt habe ich mir auch eine Tüte mitgenommen und heute dieses Tabulé serviert.



Bleibt euch also nicht erspart, dass ich vor dem Rezept noch ein bisschen zum Thema schlaumeiere 😉 

Erste Erkenntnis, Buchweizen ist kein Getreide, auch wenn es so schmeckt. Buchweizen hat mit Weizen, oder anderen Getreidearten nichts zu tun und gehört auch nicht, wie die üblichen Getreidearten, zu den Süssgräsern. Er ist ein Knöterichgewächs, wie etwa der Sauerampfer. Folglich ist Buchweizen auch frei von Gluten.
Buchweizen kann also ganz hervorragend den Speiseplan bereichern, wenn der Verzehr von Getreide reduziert werden soll – mit dem Ziel, die persönliche Gesundheit zu steigern und Krankheitsrisiken zu minimieren.

Buchweizen liefert hochwertiges Eiweiss, ist nicht nur frei von schädlichen Substanzen, sondern ist gleichzeitig deutlich reicher an hochwertigen Nähr- und Vitalstoffen als unsere üblichen Getreidearten. So enthält Buchweizen zwar prozentual geringfügig weniger Protein als zum Beispiel Weizen, doch liefert Buchweizen alle acht essentiellen Aminosäuren in einem günstigeren Aminosäureprofil als Getreide, so dass er sehr viel besser als dieses zur Deckung des pflanzlichen Eiweissbedarfes dienen kann.

Buchweizen senkt den Blutzuckerspiegel, da er Chiro-Inositol enthält, welches den Blutzuckerspiegel regulieren kann. Bringt man Buchweizen zum keimen, hat man mit denen ein noch hochwertiges Lebensmittel, da die Keime weniger Stärke enthalten und auch den Blutdruck durch den Inhaltsstoff Rutin senken können. Neben der Senkung des Blutzuckerspiegels hilft Buchweizen auch bei der Regulierung des Cholesterinspiegels durch große Mengen an Ballaststoffen und Lezithin. Das Lezithin ist ebenfalls ein wichtiger Nährstoff für Leberzellen. Zum guten Schluss bringt eine große Menge Lezithin auch unser Hirn in Schwung und kann so bei mentaler Erschöpfung helfen, sowie zu geistigen Höchstleistungen anspornen.

Inzwischen habt ihr euch mindestens schon dreimal gefragt, warum das nicht schon längst auf eurem Speiseplan steht, oder ? Also bei uns wird der Buchweizen ein fester Bestandteil und ich werde bestimmt noch  ein paar Rezepte dazu bringen.


Buchweizen Tabulé mit Räucherlachs, roh mariniertem Spargel und Koriander

Zutaten
für 2 Personen

10 gestrichene EL Buchweizen
etwas Salz
1 gestrichenen EL Buchweizen
150 g Räucherlachs
6 mitteldicke Stangen weißer Spargel
1 Bio Limette
1 Schalotte
Salz, Pfeffer, etwas Zucker 
2 Stengel frischer Koriander

Den Buchweizen in leicht  gesalzenem Wasser biffest kochen. Aufpassen, dass ist nach etwa 10 Minuten geschafft. Also keinen Brei kochen ! Abspülen und kalt werden lassen.
Die zweite Menge Buchweizen in einer Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen.

Den Spargel schälen und mit dem  Hobel dünne Scheiben abhobeln. Ein TL Salz und 1 TL Zucker, sowie 1 EL Saft der Limette verwenden und den Spargel etwas durchkneten. Beiseite stellen.

Den Lachs in kleine Würfel schneiden und die Schalotte ebenso. Den Koriander waschen, trocken tupfen und klein schneiden. Die Schale der Limette abreiben und 1 TL davon  bereit stellen.

Alle vorbereiteten Zutaten mischen und nochmals abschmecken.  Den gerösteten Buchweizen kurz vor dem servieren darüber streuen.





Kommentare