Genussgipfel Thüringen 2018: Acht Köche - ein Genuss

Mit diesem Motto, von der Veranstaltern des Genussgipfels sehr gut gewählt, kann man den wunderbaren Abend im Kaisersaal 2018 überschreiben und beschreiben. Wieder einmal haben sich die "Big Five" der Thüringer Gastronomie gefunden, um einen Abend lang ihre Künste auf den Teller und in Schüssel zu bringen. 

Wallner Kaisersaal, Scholz Anastasia,Fabbri Elefant,Hempfe Scala, Rösch Turmschänke
Johannes Wallner,Clara-Restaurant im Kaisersaal + Andreas Scholz,Restaurant Anastasia Weimar + Marcello Fabbri, Restaurant Anna Amalia Weimar + Christian Hempfe, SCALA Restaurant Jena + Ulrich Rösch, Weinrestaurant Turmschänke, Eisenach
Im frühlingshaft geschmückten Kaisersaal begann das kulinarische Feuerwerk gleich nach der Champagner Begrüßung mit den Amouse zum Apero. Freundlich lächelnd auf einem Tablett serviert, konnte jeder Mann/Frau zugreifen und nach Appetit auswählen. Auch ich hatte am Anfang noch den sportlichen Ehrgeiz, alle angebotenen Häppchen zu kosten.


Genussgipfel Thüringen 2018
Lisa Angermann: Fjordforelle,Zitrus,Kimchi,Algen,Pilze

Genussgipfel Thüringen 2018
Marc Härtwich: Wolfsbarsch Ceviche, Spicy Lemon mit Mangosalat

Genussgipfel Thüringen 2018
Marcello Fabbri: Thunfisch-Tataki, Avocado, Limonen, Mohn

Genussgipfel Thüringen 2018
Ulrich Rösch: Geeiste Consommé vom Tafelspitz mit Apfel Meerrettich
Der Abend lud zum mitmachen ein. Nicht stur am Tisch sitzen, sondern aktiv sein und  an den verschiedenen Kochstationen und in der Küche aussuchen. Vier ausgezeichnete Winzer standen immer mit Rat, Tat und einem gefüllten Glas bereit, um die jeweilige Speise mit einem passenden Schluck zu ergänzen. Diese Art des flanierens, fast ein bisschen in die Töpfe schauens, macht Freude und den Abend überhaupt nicht steif. Kommt man doch beim Anstehen, Aussuchen und kombinieren mit dem richtigen Wein, immer gut ins Gespräch.

Ulrich Rösch: Geräucherte und confierte Ente mit Petersilienwurzel

Überhaupt sind die Thüringer Genussfreunde ein offenes und kommunikatives Völkchen und so gab es spontane Kommentare und Einschätzungen der Speisen die gerade auf den Tisch standen. Und das war ein buntes Bild, denn jeder war am Schauen, was es noch so gibt und nahm Empfehlungen  entgegen, was er/sie auf keinen Fall versäumen sollte. 


Genussgipfel Thüringen 2018
Johannes Wallner: Stör aus dem Kressepark, zweierlei Bete, Kohlrabi

Genussgipfel Thüringen 2018
Marcello Fabbri: Thüringer Spargel, Sauerampfer Majonnaise, Attilus Kaviar, Eigelb

Genussgipfel Thüringen 2018
Andreas Scholz: Brust vom Kikok Huhn mit Erbse und Karotte

Genussgipfel Thüringen 2018
Marc Härtwich&Nora Marie Simon: Flanksteak,Aubergine,Ratatouille,Panko-Rosmarin

Genussgipfel Thüringen 2018
Christian Hempfe: Zweierlei vom Kalb, Möhren-Macaron, Süßkartoffel

Genussgipfel Thüringen 2018
Lisa Angermann: Ricotta, Dinkel, Tomaten, junge Triebe, grüner Blumenkohl

Mit fortschreitendem Hauptgang musste ich allerdings schon selektieren, denn alles zu essen war nicht möglich. So beschränkte ich mich auf meine Vorlieben und bei einigen Tellern auf das Urteil der Genießer an meinem Tisch und ein Foto ihres Tellers. Ein bisschen traurig war ich dann beim Dessert, eindeutig einer meiner Lieblingsgänge, denn ich musste auf Einiges verzichten. Die Palette der Möglichkeiten war groß, sehr vielseitig und ganz bestimmt für Jeden etwas dabei.


Genussgipfel Thüringen 2018
Andreas Scholz: Rosa Champagnersüppchen mit Mispeln und Kräutereis

Genussgipfel Thüringen 2018
Johannes Wallner: Käsekuchen, Grapefruit, Blonde Schokolade, Tulpe

Genussgipfel Thüringen 2018
Lisa Angermann: Milch, Honig, Birne

Ja, warum nun aber acht Köche - ein Geschmack ? Aus Thüringen kamen 2017 drei Kandidaten der Kochshow "the taste", die sich weit im Wettbewerb nach vorn kämpften und am Ende mit Lisa Angermann aus Gera, dann auch die Siegerin. Diese drei haben beim Genussgipfel  2018 mit gekocht. Ebenso mit einem eigenen Teller dabei waren die Auszubildenden aus der Turmschänke und dem Kaisersaal.

Genussgipfel Thüringen 2018
Das Team "the taste" : Lisa Angermann, Nora Marie Simon, Marc Härtwich

Am Ende des Abends verzichteten die Thüringer Spitzenköche auf die Nennung des jeweiligen Rankings im Gault&Millau und Co. Eine sehr sympathische Geste, hat doch jeder der Mitwirkenden den gleichen Beitrag zum Gelingen des Abends geleistet. Der Publikumspreis, mit Stimmzetteln ermittelt, ging an Christian Hempfe.

Und noch einen sehr sympathischen und bemerkenswerten Aspekt gibt es. Der Erlös des Abends, inklusive der Versteigerung eines life auf der Bühne gemalten Bildes, geht an zwei Schulen in Erfurt, die sich der Ausbildung des gastronomischen Nachwuchses widmen.

Wie schon angedeutet, hatte ich natürlich persönliche Vorlieben bei den Gerichten, die alle hervorragend waren. Auch die ausgewählten Fotos sollen keine Auswahl im Sinne des Geschmacks darstellen. Die Auswahl hat einfach etwas mit schlechtem Licht und schwierigen Bedingungen beim fotografieren zu tun 😉 Einer Bewertung oder Beurteilung enthalte ich mich bewusst, denn Geschmack ist subjektiv. Das zeigte auch der intensive Austausch bei uns am Tisch; jeder der Teller hat seine Lobeshymnen abbekommen. 

Ganz und gar nicht vergessen darf man den gesamten Service, der den Abend ebenso erfolgreich gemacht hat, wie die feinen Dinge auf dem Teller und im Glas. Sehr freundlich und extrem aufmerksam an den Tischen und bestimmt mit einem Kraftakt hinter den Kulissen, hat das Serviceteam des Kaisersaals den Abend gestemmt.

Mit dieser Veranstaltungsreihe haben die Thüringer Spitzenköche mit dem Kaisersaal ein empfehlenswertes Event geschaffen, dessen Fortsetzung man sich nur wünschen kann. Und ist man interessierter Genussmensch in Thüringen und darüber hinaus, sollte man es sich gönnen, vielleicht auch so als privaten Höhepunkt des Jahres. Und wer das nicht abwarten kann, der startet einfach mal eine Genießertour quer durch Thüringen, von Eisenach, über Erfurt nach Weimar und Jena.


*  Transparenzhinweis: Dieser Artikel ist im Auftrag der beteiligten Köche und des Kaisersaales Erfurt entstanden. Ich war zu dieser Veranstaltung eingeladen. Gebucht wird damit meine Arbeit als Bloggerin und Socialmedia-Arbeiterin, aber nicht meine Meinung. Denn die ist unverkäuflich.