Für das Italienfeeling zu Hause: Die Giftigeblonde bringt Cantuccini mit

Da sitzen wir Beide und jammern ein bisschen. Die Giftigeblonde fährt auch jedes Jahr nach Italien - meist nicht nur einmal - und auch dieses Jahr wird sie aussetzen. Genau wie ich und da bleibt uns nix weiter übrig, als einmal mehr etwas aus dem schönen Land zu kochen oder zu backen.

italienisches Gebäck

Orangen Cantuccini


Hallo meine lieben Leser/innen von der lieben Obers trifft Sahne!

Wir stehen schon in den Startlöchern für den Frühling, wir hatten dieses Jahr so spät noch Winter (bis vor 2 Wochen sogar tagelang – 17 Grad Minus) dass wir hier in Niederösterreich schon warten, dass es endlich wieder heller, wärmer und freundlicher wird.

Ich persönlich brauche ja gar keinen Winter, wir haben hier weder Berge noch andere Skisportmöglichkeiten, so ist selbst der schönste Schnee innerhalb ein paar Tagen grauer, unansehnlicher Matsch. Ich denke mir der sollte da bleiben wo die Wintersportler unterwegs sind,..aber mich fragt ja der Petrus nicht! Also freuen wir uns noch ein Weilchen, bis der Frühling endlich wirklich ankommt.

Ich bringe heute Cantuccini mit, ein traditionelles Mandelgebäck aus Italien, aus der Gegend um Florenz, der Ort heißt Prato.
Ich habe sie noch mit Orangenschale verfeinert, alternativ könnt ihr Zitronenschalen verwenden, oder ganz klassische Cantuccini machen, da nehmt ihr keines von beiden.

Cantuccini



Orangen  -  Cantuccini

  • 180 g Mandeln, im Ganzen, geschält
  • 120 g Zucker
  • 1 Tl abgeriebene Schale einer Bio Orangen
  • 25 g weiche Butter
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • 1 Tl. Backpulver
  • 1 Prise Salz   

Zucker, Orangenschale, das Mark der Vanilleschote, die Butter und die Eier mit dem Handmixer kurz verrühren.

Mehl mit Backpulver und einer Prise Salz vermischen, zugeben und zu einem nicht allzuweichen Teig verkneten. Die Mandeln unterkneten und aus dem Teig drei Rollen mit ca. Durchmesser 2 cm formen.

Diese packt ihr in Folie und lässt sie eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen, und die Rollen ca. 18 Minuten backen.

Dann kommt das Blech aus dem Ofen und die Cantuccini sollten abkühlen, damit man sie gut schneiden kann.

Die Rollen schräg in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Backblech auflegen.
Weitere 15 Minuten bei 150° backen.

Auf dem Backblech auskühlen lassen, danach in dichte Dosen umfüllen oder gleich mit einem Glas Vin Santo genießen.
Vin Santo ist ebenfalls was klassisches Italienisches, gibts allerdings in mehreren Regionen unter anderem in der Toskana und Sizilien. Süßwein der aus teilrosinierten (sehr stark eingetrocknten) Trauben hergestellt wird.

Ich kenne das dann so, ein Glas davon anrichten, und die Cantuccini einzeln eintauchen.

Hinweis: Sowohl Vin Santo als auch die köstlichen Cantuccini kann man auch unabhängig voneinander genießen.

Meine Lieben, ich wünsche euch noch einen entspannten März, ein frühlingshaftes Osterfest und wir lesen uns wieder im April.

Orangen Cantuccini