Leicht und schmackhaft: Schwarzwurzelsalat mit Blutorange und Thymian

Mit Riesenschritten machen wir hier erst einmal weiter mit leichter Küche. Es stand zwar nicht in meinem Horoskop aber ich denke, ich sollte mich von etwas Ballast befreien, sprich ein paar Kilo los werden.  Die Nachlese aus dem letzten Jahr wird also ab und an unterbrochen werden mit ein paar schönen Rezepten mit wenig Kalorien. Ich denke, damit stoße ich im Moment auf viel Gegenliebe bei euch. Auch wenn die Feiertage nicht mehr vom ewigen Essen bestimmt werden, geht es eben doch nach dem Motto "man gönnt sich ja sonst nichts". Und so ist die Küche reichhaltig, das eine oder andere Glas Wein kommt dazu und über Schokolade rede ich jetzt lieber nicht 😀



Wintergemüse mag ich sehr. Bete, Rüben und die herrliche Schwarzwurzel, die bei uns früher leider immer in Unmengen pseudo-Holländischer Sauce ertränkt wurde. Das war eben so, Zeiten ändern sich und Schwarzwurzel als Salat, oder gebraten ist eindeutig heute die bevorzugte Variante für uns. Und wenn man dann beim Einkauf auch noch über wunderbare Blutorangen stolpert, steht sofort der Plan.

Über die nicht nur schmackhaften Vorzüge der Schwarzwurzel, sondern auch die gesundheitlichen, habe ich hier - Klick - schon einmal berichtet. Da könnt ihr noch einmal nachlesen wie gesund sie ist und ein Rezept für die warme Zubereitung, mit einer Soße mit Mandarinen, mitnehmen.



Legen wir los mit unserm heutigen Salat. Wenn du ihn zu einer vollwertigen Mahlzeit machen möchtest, passt alles dazu was du an Sättigung brauchst, oder du sparst (wie ich) Kalorien und isst dich an ihm satt.

Zutaten 
für 2 Personen

1 kg Schwarzwurzel - natürlich frische 
etwas neutraler Essig

2 Zweige frischen Thymian
1 Schalotte
Salz, Pfeffer
2 Blutorangen
1 EL Orangenmarmelade
fruchtiger Essig - hier weißer Balsamico
nussiges Öl - hier Walnussöl

Du bewaffnest dich natürlich mit Handschuhen  und schälst die Schwarzwurzel, legst sie in ein mit Milch (1:1) gemischtes Wasser, putzt sie anschließend nochmals nach und schneidest sie in mundgerechte Stücke. In reichlich Salzwasser, welches du mit einem Schuss Essig versetzt hast, kochst du sie bissfest.

Die Orangen filetierst du und gibst sie zu den Wurzeln, den Saft fängst du auf. Die Marinade mischst du aus den Gewürzen, Essig und Öl, der Marmelade und dem Saft der Orangen. Der Thymian wird abgezupft und dazu gegeben. Der Salat verträgt gut Pfeffer und sollte etwa 1-2 Stunden durchziehen.

Diese schmackhafte Wurzelrezept reiche ich ein zum Blogevent von Zorra im kochtopf.me 

Blog-Event CXXXVII - Zurück zu den Wurzeln (Einsendeschluss 15. Januar 2018)

Kommentare

  1. Schwarzwurzeln mag ich auch total gerne - seit ich weiß, dass man sie nicht aus dem Glas nehmen und in weißer Sauce ertränken muss... ;-)

    Mit der Blutorange kombiniert ist das genau nach meinem Geschmack! Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es gut, dass wir Gemüse so anders zubereiten können. Da gibt es noch viele andere Beispiele.

      Löschen
  2. Mhh der Salat tönt super fein. Wir lieben Schwarzwurzeln auch. Bei uns gab es erst gerade ein Schwarzwurzelsüppchen..

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Petra,
    ja, das mit der cremigen Sauce habe ich auch erlebt... Aber die Schwarzwurzel kann viel mehr wie du vorzüglich beweist! Gefällt mir aber auch optisch sehr gut. Ganz ohne Diätambitionen ;-) Vielen lieben Dank fürs Mitmachen beim Event!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Eva :) Es ist ein schönes Thema im Winter.

      Löschen
  4. Als Salat-Legastenikerin bin ich immer dankbar für inspirierende Salatrezepte. Deins mit Schwarzwurzel gefällt mir gut. Das ist allerdings keine Garantie, den auch jemals nachzumachen. Eine schwache Seite muss jeder ja haben …

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das erstaunt mich aber, liebe Peggy. Ich dachte bei deiner besonderen Art so gesund zu kochen, steht Salat ganz oben. Komm, sei mal mutig und mach den nach :) Du wirst dich bedanken !

      Löschen

Kommentar veröffentlichen