Kleines Bloggertreffen in Weimar: Wir backen mit Alicia Underlee Nelson

Alicia Underlee Nelson, charmante junge Bloggerin aus North Dakota, besuchte Thüringen. Eine große Reise über den großen Teich, die sie ganz allein gemacht hat. Da gehört eine Menge Mut und Neugier dazu und Thüringen hatte sie offensichtlich neugierig gemacht. Sie hat Erfurt erkundet, war auf der Leuchtenburg und in Kahla, bei den Glasbläsern in Lauscha und einen Tag hat sie unsere Klassikerstadt Weimar erkundet. Auf ihrem Blog prairiestylefile.com berichtet sie über alles was ihr wichtig ist, von Mode, über Diy bis zu Food.

Weihnachtliches Stollenkonfekt


Alicia wollte sich gern mit den deutschen Traditionen in der Weihnachtszeit vertraut machen und ganz besonders hat sie die Weihnachtsbäckerei interessiert. Und die Mitarbeiter von Thüringen Tourismus haben mich gefragt ob ich nicht Lust hätte, mit Alicia zu backen. Klar hatte ich die und auch sofort eine Idee, wer da im mitmischen könnte - im wahrsten Sinn des Wortes: Ines Hauk-Doblenz in Rosines Backwerkstatt .




Die nämlich ist die beste Adresse, wenn es ums backen geht und nach einem kurzen Gespräch hatten wir uns vorher auch schon darauf geeinigt, was wir Alicia als Rezept mit auf den Weg nach Amerika geben wollten. Der  Christstollen ist das traditionsreichste Gebäck. Das konnten wir in der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit nicht realisieren, aber Stollenkonfekt war ein guter Plan. Dabei konnten wir über Traditionelles sprechen, es am praktischen Bespiel demonstrieren und auch schon davon naschen.

Der Besuch begann mit einem ausführlichen Stadtrundgang, bei dem Alicia von Gesa Sternkopf begleitet wurde. Die kompetente Stadtführerin hat sie mit einigem Wissenswerten über unsere schöne Stadt versorgt und danach trafen wir uns bei Ines. Bei Kaffee und Tee und schon fertigem Stollenkonfekt, haben wir uns erst einmal miteinander bekannt gemacht. Dank der sprachlichen Unterstützung von Gesa kein Problem . 


Wir sprachen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der amerikanischen und deutschen Küche, besonders aber beim Backen. Es gibt Einiges, was es in Amerika im Unterschied zu uns nicht gibt (zum Beispiel Quark und auch das Mehl ist anders). Darauf hatten wir bei der Auswahl des Rezeptes schon geachtet. Allerdings mussten wir feststellen, dass Alicia Zitronat und Orangeat auch nicht kannte. Aber die Idee, dass man dieses im Rezept auch durch getrocknetes oder kandiertes Obst ersetzen könnte, hat gepasst.

Ines hatte einen Teil des Teiges schon vorbereitet und gehen lassen und so konnten wir Step by Step das ganze Rezept durcharbeiten. Ich glaube, unserem Gast hat das Freude gemacht und geschmeckt hat es uns allen.
Die erste Etappe der Reise hat Alicia hier schon für ihre Leser beschrieben - Klick ! -


Und da ein Beitrag hier doppelt schön ist, wenn er auch von einem Rezept gekrönt wird, kommt hier das Rezept vom Stollenkonfekt, welches Ines Hauk-Doblenz auch euch zur Verfügung stellt. Und wer noch mehr Fragen zum Thema backen und gesunde Ernährung hat, ist bei ihr allemal richtig. In Backkursen kann man bei ihr lernen und man kann den wunderbaren Kuchen und die Plätzchen auch bei ihr kaufen.

Stollenkonfekt, mit und ohne Marzipan


Zutaten

500 g Mehl Typ 550
100 g Zucker
1 Würfel frische Hefe (42 g)
200 ml Milch
1/4 TL Salz
150 g weiche Butter
1  Bio Zitrone, abgeriebene Schale
2 EL Vanillezucker

200 g Rosinen
4 cl Rum
50 g Orangeat
50 g Zitronat
100 g gehackte Mandeln, geschält

200 g Marzipan Rohmasse
100 g zerlassene Butter
100 g Puderzucker

Mehl in eine große Schüssel geben und in der Mitte teilen. Auf eine Seite Zucker, zerbröselte Hefe und die lauwarme Milch geben, auf die zweite Seite Salz und die weiche Butter. Alle anderen Zutaten in einer Schüssel mischen. Zitronat und Orangeat klein gehackt, die Rosinen vorher in Rum eingeweicht, weiterhin Vanillezucker, Mandeln und Zitronenabrieb.

Wenn in der einen Hälfte das Mehl mit der Hefe gegangen ist ( Bläschenbildung), dieses verrühren und in großen Kreisen die Zutaten von der anderen Seite der Schüssel mit einbeziehen bis ein glatter Teig entstanden ist. Diesen gut durchkneten und abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Jetzt die Zutaten aus der anderen Schüssel darunter mischen und wieder 15 Minuten gehen lassen. Dann den Teig in 2 dicke Teigplatten, etwa 1 cm hoch, ausrollen und diesen in 5 cm breite Streifen schneiden.

Das Marzipan zu Rollen formen, auf den Teigstreifen legen und den Teig längs überlappen, festdrücken, bis eine typische Stollenform entsteht.


Jetzt in etwa 4 cm breite Stöllchen schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und nochmals 15 Minuten gehen lassen. Danach mit zerlassener Butter bestreichen und bei 170-175 Grad trockener Hitze (Ober/Unterhitze) ca 15-20 Minuten backen, bis sie hellbraun sind.

Noch heiß mit zerlassener Butter betreichen und dick mit Puderzucker bestreuen.











Kommentare