Samstag, 11. März 2017

Der Sonntagskuchen ist ein Thüringer Blechkuchen: Schwarzwaldmädel

Für den kommenden Sonntag habe ich einmal wieder in meinem Block ( das ist richtig geschrieben !) nach einem älteren Rezept gesucht. Mit Block meine ich meine fast lose, nur leicht geheftete Sammlung an Küchennotizen, aus der vormedialen Zeit.

Schwarzwaldmädel

Im Archiv der berüchtigten berühmten Thüringer Blechkuchen, habe ich das Schwarzwaldmädel gefunden. Mädel ist wohl etwas untertrieben, denn bei der Menge an Kalorien ist das eher was für gestandene Weiber. Aber wir scheuen uns nicht davor und werden das kleine Bömbchen genießen, ohne Reue. Und ab Montag sind wir wieder brav. Und die Männer bekommen natürlich auch ihr Fett weg Stück ab. In dem Fall nehmen sie das auch gern hin.

Das ist ein feiner Kuchen, der schon einmal auf die Liste der eventuellen Köstlichkeiten für Ostern wandern kann. Aber bis dahin warten wollte ich auf keinen Fall und deshalb ist er heute dran, der

Thüringer Blechkuchen: Schwarzwaldmädel

Thüringer Blechkuchen



Zutaten
für ein Backblech, bei Verwendung einer runden Form halbieren


Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C
Boden:
2 Pakete Blätterteig (ausgerollt)


Rührteig:
250 g weiche Butter
200 g Zucker
2 EL Vanillezucker
1 Pr. Salz
1 Bio Zitrone, Abrieb und etwas Saft
6 Eier (Größe M)
400 g Weizenmehl
3 TL Backpulver

etwa 4 EL Milch
2 EL Kakao

Belag:
1 Glas Sauerkirschen, entsteint

Creme:
500 ml Kirschsaft
60 g Zucker
40 g Stärke
2 Eigelb
250 g Butter


Schokoladenguss:
3 Eier
6 EL Zucker
3 EL Rum
4 EL Kakao
250 Hartfett (Palmin)


Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe), oder mit der Küchenmaschine, geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanille Zucker, Salz und Zitronenabrieb sowie Saft, unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa ½ Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. 

Die Masse teilen. Bei einer Hälfte den Kakao unterrühren.

In der Form den Blätterteig als Boden auslegen. Darauf den dunklen Teig streichen und darüber den hellen. Die abgetropften Sauerkirschen darauf verteilen und backen.

Für die Creme den Kirschsaft mit Stärke, Zucker und Eiern zu einem dicken Pudding kochen. Mit Klarsichtfolie abdecken und abkühlen lassen. Die weiche Butter schaumig schlagen und den Kirschpudding nach und nach unterrühren. Die Buttercreme auf de erkalteten Kuchen streichen.

Für den Schokoladenguss 3 Eier schlagen, dazu den Zucker, den Rum und den Kakao geben. Das zerlassene Hartfett (nicht zu heiß) in kleinen Portionen nach und nach unterrühren. Auf dem Kuchen verteilen.

Schwarzwaldmädel

Thüringer Blechkuchen Schwarzwaldmädel


Kommentare:

  1. Thüringer Blechkuchen sind ja zu Recht berühmt und berüchtigt. Der hier liest sich toll und sieht verführerisch aus. Vielleicht daher das "Mädel"? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine schöne Erklärung, Barbara, so kann man sich die Namensgebung vorstellen :)

      Löschen