Samstag, 4. Februar 2017

Das macht den Kohl auch nicht fett: Gebackener Spitzkohl mit Frischkäse

Die Redewendung, dass etwas den Kohl nicht fett macht soll,  ist in Verbindung mit dem Kohl als Nahrung für arme Leute zu sehen. Ohne Fleisch macht auch die Zugabe anderer Zutaten den Kohl nicht fett, im Sinne von schmackhaft. Das hat schon Luther gewusst, der diese Redewendung oft gebraucht haben soll. Wir müssen da der einschlägigen Literatur einfach mal Glauben schenken, denn Zeitzeugen gibt es nicht mehr.

Das aber wohl viele Zutaten den Kohl schmackhaft machen können, ohne das wir Fleisch dazu brauchen, dass hat sich schon herumgesprochen. Oft sucht man nach einem guten Rezept ohne Fleisch, auch wenn man nicht Vegetarier ist. Fleischlos essen ist schick und wir wissen, Fleischgenuss nur in guter Qualität und lieber einmal weniger.

Über Kohl und seine wunderbare Wirkung im Winter, habe ich ja schon oft geschrieben und ihr hoffentlich hier gelesen. Für mich besteht das einzige Problem darin, immer mal wieder eine andere Zubereitungsart zu finden, um Abwechslung in den Speiseplan zu bekommen.

Eine Zubereitungsart die ich schon immer mal mit Chicorée praktiziert habe, gab es dieser Tage mit einem Kopf Spitzkohl. Das Rezept dazu ist so simpel wie schnell zuzubereiten und ob es dazu Kartoffeln gibt oder Reis, oder wie bei mir gar nix, bleibt dir überlassen. 

Gebackener Spitzkohl mit Frischkäse

Und so geht es: Für zwei Personen brauchst du einen Kopf Spitzkohl. Der runde Kopf vom Jaroma Kohl geht sicher auch, da er ebenfalls recht zart ist. Für Weißkraut würde ich mich nicht entscheiden, da es mit zu fest bleiben würde. Chicorée, wie oben schon erwähnt , ist ebenfalls eine Option. Diesen würde ich aber 20 Minuten garen.

Den Spitzkohl teilst du in Viertel, schneidest die groben Strünke etwas heraus und reibst ihn vorsichtig mit Salz ein. Dann lässt du ihn etwa 30 Minuten stehen. Ohne von der entstandenen Flüssigkeit etwas zu entfernen, sechst du ihn ab und schiebst ihn für 45 Minuten bei 160 Grad in den Ofen (Ober-Unterhitze)

Einen Becher Frischkäse mit Kräutern oder Chili (die Marke überlasse ich dir) verrührst du mit 100 ml süßer Sahne. Willst du Kalorien sparen, nimmst du etwas Milch. Den Ofen erhöhst du jetzt auf 180 Grad und dann bäckst du den Kohl weitere 25 Minuten. Wenn du etwas mehr Flüssigkeit brauchst, kannst du etwas mehr Sahne oder Milch nehmen, musst aber sicher nochmals abschmecken (Salz und Pfeffer).


Gebackener Spitzkohl mit Frischkäse

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen