Mittwoch, 18. Januar 2017

Mal wieder mit dem Löffel gegessen: Geschmortes Gemüse mit Polenta

Die Lektüre der neuen E&T hat unser heutiges Abendessen gebracht. Wieder ein paar schone winterliche Gerichte waren zu entdecken und besonders angetan haben mir es die mit viel Gemüse. Fleischfrei sollte der Abend werden und meine Wahl fiel auf 

Geschmortes Gemüse mit Polenta


Geschmortes Wurzelgemüse mit cremiger Polenta


Die Auswahl der Mahlzeiten, die ich aus der Zeitschrift koche, geht oft auch so über den ersten Endruck. Und der wird, wen wundert es, vom Foto beeinflusst. Oft auch über den ersten Blick auf die  Zutatenliste, wenn ich Rezepte finde, deren Zutaten komplett vorhanden sind. Bei meiner heutigen Auswahl war beides gegeben, denn der Einkauf auf dem Markt am vergangenen Wochenende war üppig.

In Sachen Fotovergleich mit der Vorlage in er Zeitung, war ich ein bisschen enttäuscht.  Bei genau eingehaltenen Garzeiten war mein Gemüse wirklich geschmort und sah auch dementsprechend aus. Das im Heft war so hell und jungfräulich, dass es in keinem Fall 30 Minnten in der kräftigen Brühe gekocht haben kann. Das scharfe anbraten, der Wein und das Tomatenmark hinterlassen eben ihre Spuren.

Aber was ist wichtiges als das schicke Aussehen ? Du ahnst es. Der schicke Geschmack und den hat es wirklich. Deftig, kräftig und da vermisst Mann man keinerlei Fleisch auf dem Teller. Ein schönes Abendessen, wenn man Wurzelgemüse mag.


Geschmortes Wurzelgemüse mit cremiger Polenta

Zutaten
für 4 Personen

Gemüse
600 g Pastinaken
300 g Petersilienwurzel
300 gr Möhren
150 g Zwiebeln
150 g Staudensellerie
1 Bio Zitrone
3 EL Olivenöl
2 Lorbeerblätter
2 Zweige Rosmarin
1 EL Tomatemark
1/2 TL Zucker
400 ml Marsalla 
300-400 ml Gemüsefonds
3 EL Erdnussöl
Salz und Pfeffer

Polenta
20 g Hartkäse (Parmesan)
500 ml Milch
60-80 g Butter
150 g Instant Polenta
2-3 Stiele glatte Petersilie

Das Gemüse schälen und in fingerdicke Scheiben schneiden. Sellerie putzen, Fäden entfernen und schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zitrone heiß waschen und mit dem Sparschäler zwei Streifen Schale abschälen.

Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen. Zwiebeln, Sellerie, Lorbeer, Rosmarin und Zitronenschale darin bei mittlerer bis starker Hitze etwa 4 Min. unter Rühren anbraten. Tomatenmark und Zucker zugeben, 1 Minute weiter braten. Mit Marsalla ablöschen und aufkochen. Den Gemüsefonds zugeben und bei niedriger Hitze köcheln lassen.

Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen. Pastinaken, Möhren und Petersilienwurzel darin portionsweise rundherum bei starker Hitze goldbraun anbraten. Sofort in die kochende Marsalla Sauce geben und eta 30 Minuten zugedeckt leicht köchelnd garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Polenta den Käse reiben. Milch und Butter in einem Topf aufkochen. Die Polenta unter ständigem Rühren einrieseln lassen. Käse unterrühren, Topf vom Herd nehmen und zwei Minuten ziehen lassen. 

Anmerkung : Die Polenta musste trotz Parmesan ein bisschen gesalzen werden und ich habe ein bisschen frischen Thymian zugegeben, weil der vorhanden war. Petersilie habe ich weg gelassen und den Teller mit frischem Grün vom Staudensellerie bestreut.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen