Sonntag, 22. Januar 2017

Der Sonntagskuchen: Marmorkuchen mit Baileys

Es gibt mal wieder einen Sonntagskuchen und das wurde echt Zeit. Seit 2. Januar pfeift es hier aus einem anderen Ton: Wir reduzieren, essen mehr Low carb und versuchen ein bisschen Weihnachtsspeck wieder los zu werden. Deshalb gab es also auch keinen Kuchen. Überhaupt nicht. Nicht nur nicht auf dem Blog, sondern gar nicht. Ausnahme nur, als Sina zu Gast war und den durften wir ja auch nur virtuell genießen.

Saftiger Marmorkuchen

Überall wo ich hinschaue sehe ich Rührkuchen, Marmorkuchen, Zitronenkuchen. Da ist auch so ein Winterdings. Und Buttercreme. Die spiegelt unseren natürlichen Drang wider, mit vielen Kalorien mit Winterspeck gegen die Kälte anzugehen. 

Und weil die lieben Hühner trotz der Kälte fleißig weiter am Eier legen sind und Herr pe. am liebsten "einfache" Küche mag, habe ich mich für einen Marmorkuchen entschieden. Das ist jetzt so viel geworden, dass wir nun ein paar Tage am Nachmittag ein Stück naschen können. Oder ich gebe eine kleine Runde Kuchen auf Arbeit aus, dann fallen uns die ganzen schönen Kalorien nicht zur Last 😉


Saftiger Marmorkuchen

Und weil ich auch gerade so brav am Küche aufräumen war, ist mir ein Rest in einer Flasche Baileys in die Hände gefallen. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wozu ich den gekauft habe, denn getrunken wird er bei uns nicht. Sicher für ein bestimmte Rezept und dann ist im Laufe der Zeit immer mal was auf ein Eis gekommen, oder in eine Süßspeise. Nun hatte sein Stündchen geschlagen. Statt der eigentlich im Rezept benötigten Milch kam er mir gerade Recht.

Marmorkuchen mit Baileys


Zutaten
200 g Butter
200 g Zucker
6 Eier
280 g Mehl
1/2 Backpulver
1 Vanillezucker
125 ml (Milch) Baileys
3 El Kakao
1 Prise Salz

Staubzucker oder Kuvertüre


Marmorkuchen mit Baileys

100 g Zucker und den Vanillezucker mit der sehr weichen Butter und dem Likör (der Milch) schaumig schlagen. Die Eier trennen und die Eigelbe nach und nach dazu geben und dazwischen immer erst ein bisschen weiter rühren. Ich mache das mit der Küchenmaschine und das geht prima, geht aber auch mit dem Handrührer. Das mit dem Eier einzeln zugeben habe ich mal in einem anderen Kuchenrezept gelesen. Es soll den Kuchen besonders locker machen. Ich finde das stimmt und mache es seither so.

Die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und am Ende nach und nach den restlichen Zucker einrieseln lassen. Das Mehl mit dem Backpulver mische und über die Zucker-Butter-Eier Mischung sieben und unterrühren. Den steif geschlagenen Eischnee langsam untermischen.

Etwa ein Drittel des Teiges mit dem Kakaopulver verrühren.

Die Form ausfetten, bemehlen und erst den hellen Teig und danach den dunklen einfüllen. Mit einem Stäbchen etwas verquirlen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft 60 Minuten backen. Wenn der Kuchen goldgelb ist, die Stäbchenprobe machen. Bleibt nix mehr kleben, ist er fertig.


Marmorkuchen mit Baileys



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen