Donnerstag, 17. November 2016

Im "Heimatlon" bei Kati Wilhelm: Ein Besuch mit vielen kulinarischen Überraschungen

Ich mache einen Ausflug in den Thüringer Wald und zwar dahin, wo er am tiefsten und vielleicht auch am schönsten ist, nach Steinbach-Hallenberg. Ein kleines Örtchen mit einer bekannten Einwohnerin, mit großer sportlicher Vergangenheit. Kati Wilhelm,  berühmte Tochter der Stadt, hat nach Beendigung ihrer sportlichen Karriere als Biathletin, vor zwei Jahren mitten im Ort ein Lokal eröffnet, das HEIMATLON. Unter dem Aspekt habe ich mich mit ihr verabredet. Das aber neben ihrer Person im Heimatlon auch extrem gute Küche zu finden ist, habe ich in der Form nicht erwartet.


Kati Wilhelm "Heimatlon" in Steinbach-Hallenberg

 Kati Wilhelm, gerahmt von ihren beiden Köchen, David Schwarz (li) und Felix Hofmann (re)


Was sich so im HEIMATLON verbirgt, können sich viele gar nicht vorstellen. Die meisten denken es sei ein Kaffee und wundern sich über das umfangreiche Speisenangebot.  Im Zentrum des HEIMATLON und der Speisekarte aber steht der Holzofen, der täglich frische Brote für eine gute Suppe und die köstlichen Ur-Fladen mit Sauerteig, mit vielen variablen Belägen frei gibt. 
Ich habe probiert: Der Herbstzeitlose, Ziegenkäse, marinierte Artischockenherzen, Zwetschgenchutney mit karamellisierten Nüssen und Landrahm. Frische Zutaten und mit viel Phantasie zusammengestellt, knupriger hauchdünner Sauerteigboden. Sehr empfehlenswert !


Kati Wilhelm "Heimatlon" in Steinbach-Hallenberg

Neben dem Angebot also, dass man auch als die Thüringische Antwort auf die Pizza bezeichnen kann, gibt es im HEIMATLON ebenfalls eine Snack Angebot, hinter dem sich teils handfeste Mahlzeiten verbergen, wie der Luftige Holzofentoast mit hausgeräucherter Lachsforelle, Rote Bete Tzatziki und Blattsalat. 


Kati Wilhelm

Omas Linseneintopf  ist deftig, mit leichter Zitronennote, wurde mit Birnenbalsam verfeinert und überrascht dann auch mit orientalischer Kreuzkümmel Note. Dazu gibt es das hauseigene Sauerteigbrot.


Kati Wilhelm

Zur Abrundung gibt es einen guten Kaffee und die Erkundung der Dessertkarte hebe ich mir für meinen nächste Besuch auf. Vorgemerkt ist hier das Bratquittenpfännchen mit Nusskruste und Walnusseis. 


Das HEIMATLON ist ein lukullischer Geheimtipp für alle Thüringer, Zu- und Durchgereiste.  Da lohnen sich ein paar Kilometer Fahrt, während der man sich auf genussvolle Überraschungen freuen kann. Koch Felix Hofmann hat die traditionelle Thüringer Küche einmal so richtig durchgelüftet und die Fenster weit aufgemacht, für viele internationale Einflüsse. Heraus gekommen sind Gerichte mit einer ganz großen Portion Geschmack, aus saisonalen und regionalen Zutaten. 

Schauen wir auf das Gänse-Menü, welches Premiere zum Martinstag hatte. Damit ist meine Behauptung zum frischen Wind in alten Töpfen sicher bewiesen 😉

*Vorspeise - Variation von der Gans
- Lebermousse mit Portwein auf marokkanischem FeigenChutney
- Hausgeräucherte Gänsebrust auf Sushi-Reis (Nigiri)mit Ananas Ingwer Sauce
- Geröstetes Kokosbrot mit Rillette von Magern.Herz.Leber an Kokosmilch mit Curry
- Sellerienudel-Salat mit Aprikosen Brunnoise
- Romana Salat mit Senf Krokant

*Samtsuppe von der Gans, mit Portwein-Maroni Knödel

* Konfiertes Gänsefleisch, Laugen-Scheiterhaufen mit Quitten, Rouyal , Gremolata von Herbsttrompeten, Rotkohl-Grapefruit Salat mit gerösteten Haselnüssen

*Schaumige Mohn-Zitronen Torte mit Brombeer Eis-chip, Mandarinen-Sternanis-Ragout

Kati Wilhelm "Heimatlon" in Steinbach-Hallenberg

Der Name der Inhaberin hat das HEIMATLON sicher bekannt gemacht, aber es wäre unter Wert, wenn man es nur unter diesem Aspekt besucht. Die sehr gute Küche ist eine Reise dorthin wert und die charmante Gastgeberin sowieso. Unbedingt erwähnen muss man ebenfalls, dass sich die Crew des HEIMATLON bemüht, mit vielerlei Veranstaltungen Leben in die kulturelle Landschaft des leicht verschlafenen Thüringen Waldes zu bringen, mit Lesungen, Konzerten und anderen Aktivitäten, wie z.B. Qigong zum Sonnenaufgang mit anschließendem chinesischem Frühstück !

Es bleibt zu wünschen, das sowohl die lukullische als auch die kulturelle Bereicherung für Steinbach-Hallenberg und Umgebung, gewürdigt wird. Und für die, die nicht im Wald wohnen: Der Besuch im HEIMATLON ist jeden Kilometer Fahrt wert.

Interview mit Kati Wilhelm zum Heimatlon




Eine der erfolgreichsten Leistungssportlerinnen Deutschlands und nach der Kariere Mutter und Inhaberin eines erfolgreichen Lokals in Thüringen. Am Ortseingang begrüßt ein großes Schild mit dem Hinweis auf sie. Haben Sie sich das immer schon so erträumt ?

Das die Stadt Steinbach-Hallenberg das erwähnt, macht mich schon ein bisschen stolz und ich freue mich darüber. Das Mutter sein habe ich mir gewünscht nach der sportlichen Laufbahn und ich bin sehr glücklich, dass das alles so gut geklappt hat. Das Lokal war ursprünglich wirklich nur als Kaffee geplant, aber viele Überlegungen haben dazu geführt, dass jetzt dieses Angebot entstanden ist.

Essen und Trinken der Heimat und ein bisschen Erinnerung an Ihre Zeit als Biathletin, dass besagt ja der Name HEIMATLON. Wem ist er denn eingefallen ?

Mir leider nicht.  Da haben sich ganz kluge Köpfe Gedanken gemacht und ich finde die Verbindung meiner Passion Biathlon, mit diesem Lokal in meiner Heimat sehr schön.

Man kann sich ja sicher denken, dass Sie nicht die Zeit haben, im Heimatlon am Herd zu stehen. Wie oft kochen Sie zu Hause ?  Was steht dann auf dem Tisch. Traditionelle, oder eher moderne Küche ?

Für meine Kinder koche ich natürlich und auch in meiner Zeit als Leistungssportlerin habe ich für mich gekocht, da ich ja nicht zu Hause gewohnt habe. Der Zeit des experimentierens am Herd sind jetzt die typischen Kindergerichte gefolgt, wie Gemüse mit Soße und Kartoffeln und Nudeln mit Tomatensoße. Gekocht wird bei uns jeden Abend.

Die Speisekarte des Heimatlon ist vielseitig und widerspiegelt moderne Thüringer Küche. Wer gibt denn da den Ton an, was auf der Karte stehen soll ?

Da vertraue ich gern meinem Koch Felix Hofmann. Der gebürtige Suhler ist viele Jahre weit gereist und hat in bekannten Häusern gearbeitet. Er macht die Vorschläge und ist der Herr der Speisekarte.

Die Produkte, die Sie hier verarbeiten, kommen die aus Thüringen ? 

Wir haben einen regionalen Metzger, bei dem wir kaufen. Andere Produkte kaufen wir im Großhandel, der aber auch die regionalen Zutaten anbietet. Gemüse kommt von einem einheimischen Lieferanten. Wichtig ist es uns frische Zutaten zu verarbeiten, die auch Saison haben.

Es ist schön, dass man sie auch noch als Expertin bei den TV Übertragungen wieder sieht. Wer lenkt dann das Geschäft und wer steht eigentlich als Chef am Herd ?

Natürlich mein Koch Felix, mit dem ganzen Team hinter sich.

Das HEIMATLON hat sich einen guten Namen gemacht. Kommen die Gäste auch noch wegen „der Kati“ ? Und wie oft dürfen Sie eine Quittung mit einem Autogramm versehen ?

Natürlich kommen ab und an noch Gäste wegen mir. Und es gibt Autogrammkarten, die immer sehr begehrt sind. Aber manchmal möchte  auch jemand ein Autogramm auf seiner Rechnung..., warum nicht. 

_______________________________________________________________________________


Heimatlon
Hauptstraße 90, 98587 Steinbach-Hallenberg
Öffnungszeiten:
Jetzt gibts auch Abendbrot!
MI - SA: 14.00 - 21.00 Uhr - Auf Wunsch gerne länger! 
Holzofengerichte bis 20.30 Uhr
SO: 12.00 - 20:00 Uhr
Holzofengerichte bis 19.30 Uhr


Tel: 036847 - 518911



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen