Freitag, 12. August 2016

Foodiemeetup Berlin - Wie das war und was das ist und ein Rezept für Involtini di Mozzarella

Letztes Wochenende habe ich mal wieder in Berlin verbracht, bei Blogger-Freundin Eva . Es gab wie immer, neben nächtelangem Quatschen über Gott und die Welt, einiges zu erledigen. Obwohl, erledigen klingt so wie Pflicht absolvieren, aber das war es ganz und gar nicht. Zum ersten haben wir seit langen mal wieder ein gemeinsames Vorhaben zu einem Koch-Wettbewerb. Da gab es nachzudenken, zu entscheiden und schon mal Probe zu kochen. Mit viel Spaß und mit abschließendem Genuss beim Verspeisen der Köstlichkeiten.

Mozzarella Paolella Brandenburg, Germany

Der nächste Morgen begann mit einem Frühstück im Garten von Eva. Eine schöne Oase der Entspannung hat sie da, welche sie gern liebevoll ihr Refugium nennt.


Der Samstag Abend gehörte dem Foodie Treffen in Berlin. Die Berliner Blogger Riege ist eine ziemlich große und einige "Randberliner", wie Blogerinnen aus Leipzig, Quedlinburg oder eben ich aus Weimar, haben sich zu diesem Treffen dazu gesellt. So kamen weit über 100 Bloggerinnen und Blogger zusammen um (fast) ganz in weiß das kleine Jubiläum der Veranstaltung zu begehen.


Von Anne und Sandra seit einem Jahr organisiert, haben die Berliner die Möglichkeit bei diesen Gelegenheiten unbekannte Lokalitäten kennen zu lernen, sich auszutauschen und auch gemeinsam zu kochen. Eine  wirklich tolle Sache, die ihresgleichen sucht. Die zwei Mädels, die selbst bloggen, opfern eine Menge Zeit um mit viel Elan die 2-monatigen Treffen zu organisieren. Hut ab ! Dieses Treffen fand in einem Berliner Hinterhof statt, der die Kaffeerösterei Flying Roasters beherbergt und dort konnten wir als Einstieg in den Abend auch einen sehr interessanten Kaffee-Workshop absolvieren. Mir hat der Abend großen Spaß gemacht und ich war gern Gast in Berlin. Vielleicht nicht das letzte mal.


Wieder zu Hause habe ich nach auspacken der mitgebrachten Schätze (wenn man mal in der Großstadt einkaufen geht ...) ziemlich zeitgleich zum Kochtopf gegriffen. Eine Sache hatte mich sehr neugierig gemacht und ich war gespannt auf den Geschmack der wunderbaren Büffel Mozzarella , die ich zum Kosten und zum Kochen von der Firma Paolella Mozzarella aus Brandenburg bekommen hatte.

Die erste Verkostung erfolgte pur. Ein großartiges Produkt, welches mit Produzenten aus dem Urspungsland des Mozzarellas unbedingt mithalten kann. Wer ihn schon probiert hat, weiß: Büffel-Mozzarella schmeckt aromatischer. Auch die Konsistenz unterscheidet sich: Büffel-Mozzarella ist weicher als sein Namensvetter aus Kuhmilch und zergeht fast im Mund; sein Geschmack ist wesentlich aromatischer und kräftiger. Dieses Produkt von Paolella würde ich gern auch hier in Thüringen im Laden kaufen. Dafür werde ich mal hier die Werbetrommel rühren.

Trotzdem, dass er frisch wahrscheinlich am besten schmeckt, hat es mir doch in den Fingern gejuckt, mit ihm etwas zu kochen. Und so kam ich zu den

Involtini di Mozzarella mit Kartoffelpüree

Zutaten
für 2 Personen 

Rinderfilet 4 Scheiben à 100 gr.
4 Kugeln Mozarella
4 kleine Tomaten
8 Scheiben Pancetta
Basilikum
1/2 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
Salz und Pfeffer
etwas Olivenöl
1 Zweig Thymian/1 Zweig Rosmarin
etwas Tomatenmark
Piment d` Espelette
Muskatnuss gerieben
4 große Kartoffeln
3 EL Frischkäse
1 EL Butter

Involtini mit Büffel  Mozzarella

Kartoffeln in Salzwasser weich kochen, abgießen, durch eine Presse drücken und mit Butter und dem Frischkäse zum Püree aufschlagen. Nochmals mit Salz und etwas Pfeffer, sowie Muskatnuss abschmecken. Warm stellen.

Die Scheiben vom Filet dünn plattieren. Mit dem Blitzhacker das Basilikum mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem klein geschnittenen Knoblauch zu einem geschmeidigen Pesto verarbeiten. Die Filetscheiben damit bestreichen. Auf das Filet jeweils 2 Scheiben Pancetta legen. Am Ende der Fleisches jeweils eine kleine Kugel Mozzarella auflegen und mit einer halbierten Tomate rechts und links zusammendrücken. Mit Salz, Pfeffer und etwas Piment dÈspelette bestreuen.

Das Fleisch straff aufrollen und die beiden Seiten einklappen, damit nichts auslaufen kann. Die Involtini in einer Pfanne mit etwas Olivenöl und den frischen Kräutern scharf von allen Seiten anbraten und herausnehmen. Etwas Tomatenmark in der Pfanne anrösten und die klein geschnittene Zwiebel zugeben. Mit Brühe aufgießen und kochen, bis die Zwiebeln sehr weich sind. Die Soße aufmixen und durch ein Sieb drücken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 50 ml Sahne aufgießen und aufkochen. 

Die Involtini dazu geben und auf sehr kleiner Flamme etwa 20 Minuten durchziehen lassen.
Mit dem Kartoffelpüree und der Soße servieren.

Involtini mit Büffel  Mozzarella

Und ich habe noch ein paar kleine Kugeln des Büffelmozzarella übrig und da warten ein paar Brombeeren noch auf eine süße Variante. Bis später also dazu.



1 Kommentar:

  1. Liebe Petra, das Gericht sieht sehr lecker aus! Das Foodiemeetup in Berlin war bestimmt ein tolles Erlebnis!Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen