Montag, 21. März 2016

Hotel Elephant Weimar, Großer Gourmetpreis Thüringen 2016

Hier stehen sie noch in Kampfstellung, aber gleich geht es los. Die Protagonisten des Großen Gourmetpreises Thüringen 2016, im schönen Garten  des Hotels Elephant in Weimar posieren sie für die Kamera und danach folgt der Sprint an den Herd. 

Von links: Marcello Fabbri, Johannes Wallner, Ullrich Rösch, Andreas Scholz, Claus Alboth, Christian Hempfe
#grossergourmetpreis #elephantweimar #großergourmetpreisThüringen2016

D a s Ereignis der Thüringer, die sich für herausragende Kochkunst in Thüringen interessieren und den Vorzug genießen wollen, alle namhaften Thüringer Köche in einem Menü zu treffen, ist der Große Gourmetpreis Thüringen. Eine feste Größe im Kalender und in diesem Jahr zum wurde er zum siebenten mal im Hotel Elephant veranstaltet. 

Ein erstklassiges Menü in dem jeder Thüringer Koch,  der in den diversen Gourmetführern einen Spitzenplatz für unser Bundesland einnimmt, einen anderen Programmpunkt in der Speisenfolge serviert. Aufwendigste Zubereitungsarten und ein geschmacklicher Höhepunkt jagt den anderen.  Obwohl `jagt` nicht ganz richtig ist, denn in der sehr abwechslungsreichen und kurzweilig moderierten Abendveranstaltung lässt man sich Zeit zum genießen und zum plaudern. Die Weinauswahl des neuen Sommeliers Thomas Stobbe setzt Akzente und rundet ab.                                                                                                          

Thomas Stobbe                                                                                           

Die von 200 Gästen gebuchte Abendveranstaltung beginnt bei einem Champagner Empfang mit Amuse Bouche von Anett Reinhardt. Seit 2010 ist sie die Pâtissière in der Landgrafenstube des Romantik Hotels auf der Wartburg. Sie überrascht mit asiatischem zum Champagner Ayala, von Thunfisch Sashimi über Sushi Röllchen bis zu einem Ingwer Süppchen. Das war ein leichter, geschmacklich gute Einstieg.


Der Vorspeisengang kam in diesem Jahr von Christian Hempfe. Der Küchenchef des Turmrestaurants Scala in Jena widmete sich der Paprika mit Pimento | Olivenöl | Espuma | Büffelricotta. Dazu gab es einen 2013 MC Weißburgunder, trocken, Müller-Catoir, aus der Pfalz.


Christian Lohse, 2-sterne Koch aus Berlin als Gast 2016, sorgte für eine Überraschung durch die Einfachheit seines Beitrages. Wir durften Atlantik-Lagostino mit Remoulade genießen, bevorzugt aus der Hand gegessen und in die Remoulade eingetunkt. Nicht so viele haben sich das getraut ;)  Ich liebe solche einfachen, schlichten Dinge. Da schmecken die qualitativ hochwertigen Zutaten und alles ist da was man braucht: warm-kalt, knusprig-cremig, säuerliches....

Christian Lohse


















Der nächste Gang gehörte Marcello Fabbri, sozusagen der Hausherr des Tages , zumindest in der Küche. Der Sternekoch ist seit 1993 im Hotel Elephant und sei 2000 dort Küchendirektor. 
Bei ihm ging das weiter, was die neue "Einfachheit" in der Sterneküche ausmacht. Eine aromatische Explosion, handwerklich natürlich sehr perfekt und essen durfte man mit dem Löffel. Das ist großartige Küche, die auf jeden "Chi-Chi" verzichten kann. Bravo !
Ravioli del Plin | Parmesan | Grüner Spargel | Bianchetto Trüffel, dazu eine 2014er Scheurebe trocken, Schloss Proschwitz, bei Meißen


Zwischen den einzelnen Gängen werden kleine Sequenzen aus der Küche auf Leinwand übertragen und Musik begleitet die Köche auf die Bühne im Saal. Ein bisschen Smaltalk mit interessanten Einblicken in die kleinen Schwierigkeiten, eine solche Veranstaltung zu bekochen.

Der Fischgang kam von Ulrich Rösch. Er steht seit über zehn Jahren am Herd der Turmschänke in Eisenach. Glacierter Skrei in Rotweinsauce mit Topinambur und Quatre Epices. Ein sehr harmonischer Teller mit einem perfekt gegartem Fisch und das fordert großen Respekt, wenn man an die Anzahl der servierten Teller denkt. Dazu ein 2015er Frühburgunder, trocken, Sonnenburg, Bad Sulza.


Und noch einmal großartig schlichte Küche, geschmacklich auf den Punkt gebracht. Szegediner Gulasch "Dorotheenhof Style", servierten Jan Großheim und Claus Alboth vom Dorotheenhof Weimar. Claus Alboth hat nochmals symbolisch den Staffelstab an seinen Küchenmeister Jan Großheim übergeben. Der junge Küchenchef ist ab 2016 verantwortlich für die Küche.


Andreas Scholz, aus dem Anastasia Weimar, servierte In Minze geräucherter Lammrücken | Karotte | Kombucha. Perfekt aufeinander abgestimmte Aromen bei einem wirklich würdigen Hauptgang für einen solchen Anlass. Dazu eine 2012er Grand Sangre de Toro Reserve, Miguel Torres, Catalunya, Spanien.


Das Dessert kam, wie schon im vergangenen Jahr, aus Erfurt. Johannes Wallner hat nach dem Weggang von Maria Groß, zu Beginn diesen Jahres, die Küche des Kaisersaal Erfurt übernommen. Es ist ihm gelungen, den von seiner Vorgängerin errungenen Stern zu verteidigen. Den schmeichlerische Abschluss des Menüs bildete ein Dessert von Kakaobohne und Schokolade | Passionsfrucht | Karamell und es wurde begleitet von dem großartigen 2007er Berchtolsheimer Petersberg, Huxelreebe Beerenauslese, Bretz, Rheinhessen.


Die Auszeichnung der teilnehmenden Spitzenköche wurde vom Veranstalter vorgenommen und Andreas Scholz und Ulrich Rösch besetzen beide den 4. Rang. Rang drei ging an Jan Großheim/Claus Alboth Dorotheenhof Weimar, Platz zwei an Johannes Wallner, Kaisersaal Erfurt und die Krone des Abends ging, wie schon in allen vergangenen Jahren, an Marcello Fabbri vom Hotel Elephant Weimar.

Von links: Andreas Scholz, Stefanie Scholz, Ulrich Rösch, Marcello Fabbri, Jan Großheim, Johannes Wallner


Aber damit war der Abend noch nicht beendet. Einen weiteren Höhepunkt setzte die Sängerin Della Miles mit viel Power und sie schuf damit die Grundlage zum abtanzen der Kalorien.


*
Sponsored Post:  Dank an das Hotel Elephant Weimar, dass ich an dem wunderbaren, sehr genussvollen Abend zu Gast sein durfte. Meine Meinung zu der Veranstaltung ist von dieser Tatsache nicht beeinflusst.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen