Einfachste Küche: Bärlauch Risotto mit geschmolzenen Tomaten

Für das Bärlauch Blog Event von Sina habe ich heute ein Lieblingsessen von mir, das Risotto. Dazu gibt es auch keine lange Geschichte. 

Du beginnst mit dem waschen von ein paar Kirschtomaten, bittest dabei innerlich um Nachsicht dafür, dass jetzt ja noch gar keine Tomaten Saison ist. Die setzt du in eine flache Form, umgibst sie großzügig mit ein paar Zweigen frischer Kräuter, z.B. Rosmarin und Thymian. Jetzt kommt der Knoblauch, der grob zerkleinert wird und sich dazwischen mogelt. 

Bärlauchrisotto mit geschmolzenen Tomaten

Das Olivenöl stellt eine geschmeidige Verbindung zwischen allem her und darüber kommen ein paar Körnchen Zucker und Salz. Das ganze kommt bei 180 Grad Umluft in den Ofen und du schaust mal nach 15 Minuten, ob die Schale der Tomate weich wird und platzt. Dann nimmst du die Tomaten aus dem Ofen und lässt sie etwas abkühlen.

Wie man ein schönes schlotziges Risotto macht, dass weisst du ja ! Für die, die nicht nicht so viel Erfahrung damit haben, hier ein paar Sätze dazu.

Du schneidest eine Schalotte in kleine Würfel und erhitzt etwas Olivenöl im Topf. Darin lässt du die Schalotten glasig werden. Dazu kommt der Reis, ich nehme eine kleine Kaffeetasse pro Person. Den brätst du im Öl, bis er auch anfängt glasig zu werden und löscht dann mit etwa 1/8 Ltr. Weißwein ab, für die Säure im Risotto. Ist der Wein verdunstet bzw. verkocht, gießt du eine kleine Menge Brühe auf, die sollte unbedingt warm sein, damit der Kochprozess nicht unterbrochen wird. Gerade so viel, dass der Reis bedeckt ist.  Ist die Brühe, die du verwendest gesalzen, musst du erst einmal nicht würzen. Ist sie nicht gesalzen mach vorsichtig etwas Salz dran, da der Parmesan am Ende noch Würze bringt. 

Jetzt schaltest du ein bisschen ab. Nicht den Herd sondern dich und wechselst unter Rühren immer vom Umrühr - in den Aufguß - Modus. Das so lange bis der Reis fast weich ist, aber noch ein bisschen Biss hat, da er noch etwas nachgart. Die Flüssigkeit sollte zu 95 % verkocht sein.  Jetzt rührst du eine schönes Stück Butter unter und dann noch geriebenen Parmesan. Das Risotto sollte noch etwas Feuchtigkeit haben, aber nicht flüssig sein. Auf meinem Foto siehst du, wie das gemeint ist.

Den frischen Bärlauch schneidest du klein, rührst ihn darunter und probierst, ob noch etwas nachzuwürzen ist. Beim schneiden des Bärlauchs entdeckst du vielleicht ein paar kleine Knospen. Die wirfst du nicht weg, sondern ziehst sie kurz durch das Tomatenöl. Sie kommen mit auf den Teller.

Also, kein Hexenwerk. Versuch macht klug,  probiere es aus ! Du hast dann eine sehr geschmackvolle, fleischlose Mahlzeit. Beim Abrichten kommen noch ein - zwei Löffel vom Tomaten-Öl über das Risotto.

Dieser Beitrag kommt auch auf die Seite der "Giftigeblonde" zum sammeln von Bärlauch Rezepten.


Blogevent von Obers trifft Sahne: Natürlicher Genuss

Kommentare

  1. Nachsicht erteilt, ich liebe sowas, mach ich viel zu selten!
    Danke gürs Rezept!
    lg Sina

    AntwortenLöschen
  2. Mhmm, das schaut ja herrlich aus! Da bekomme ich gleich Lust mir Bärlauch zu besorgen...

    LG Franziska

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen