Donnerstag, 4. Februar 2016

Ich hab da mal was eingepackt: Jakobsmuschel im Blätterteig

Bei der Verwendung von Jakobsmuscheln von Resteessen zu reden, bzw. zu schreiben, wäre schon ein bisschen dekadent. Auch das mit dem Rumfort wäre unpassend, obwohl es eben wirklich die Verarbeitung noch vorhandener Zutaten war, wenn auch edler.

Jakobsmuschel  in Blätterteig

Jakobsmuschel mit Selleriepüree in Blätterteig

Da ich im Haushalt Alleinvertilger von Meeresgetier fast jeder Art bin, also außer von Fisch, bleibt bei handelsüblichen Packungsgrößen eben immer etwas über. Und da man diese feinen Häppchen, angeschafft für ein festliches Essen, ja nicht so lange in der Tiefkühltruhe lassen sollte, kommt irgendwann der Tag. Das kann also auch ein Donnerstag sein und deshalb begehe ich hiermit festlich den Tag vor dem  Beginn des Wochenendes. Man muss die Feste feiern wie sie fallen, diese altbekannte Weisheit kennt doch jeder.

Die Jakobsmuscheln habe ich in Blätterteig verpackt, gemeinsam mit einem Selleriepüree, welches ich mit Butter, Curry und Limettenabrieb sowie Saft, verfeinert habe. Dazu gab es einen Salat und war für mich eine vollwertige Mahlzeit, beim Verzehr von drei Stück. Gut eignen würde sich dieses Häppchen auch für ein Büffet oder für den Verzehr zum Wein so nebenbei.

Nach dem backen ist die Muschel nicht mehr ganz glasig, was der Temperatur geschuldet ist, die man für den Blätterteig braucht. Das hat aber dem Geschmack und der Appetitlichkeit keinen Abbruch getan.

Jakobsmuschel mit Selleriepüree in Blätterteig

Zutaten

Jakosmuscheln, p.P. 3 Stck.
Blätterteig, hier TK Ware
1 kleiner Knollensellerie
1 Zwiebel
1/2 kleine Knoblauchzehe
1 Limette
1 EL Butter
1 Eigelb
Curry, Salz und Pfeffer

Der Sellerie wird geschält, in wenig Wasser weich gekocht und das Wasser wird abgegossen. Wenig Knoblauch und Zwiebel werden klein geschnitten und in etwas Butter glasig und weich gedünstet. Das kommt zum weichen Sellerie und wird mit Salz und Pfeffer - kräftig würzen - zu einem Püree zerkleinert. Mit einem guten Esslöffel Butter rührst du es cremig und schmeckst es mit Curry ab. Die Limette wird gut gewaschen und getrocknet und die Hälfte der Schale wird abgerieben. Ein paar Spritzer Limettensaft runden das Ganze ab.

Den Blätterteig schneidest du in Quadrate (ca. 10x10cm), knickst sie über Eck, öffnest sie wieder und befeuchtest die Ränder mit dem mit etwas Milch verrührten Eigelb. In die Mitte gibst du einen Löffel von dem Püree, legst die Muschel dazu und schließt die Ränder durch festes andrücken. Mit der Gabel verfestigst du die Naht durch eindrücken. Obenauf verstreichst du noch etwas von dem Eigelb.

Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Heißluft bäckst die die Blätterteigtaschen 15 Minuten. 







Kommentare:

  1. Wie Ich erstes Mal fish im Teig gemacht habe war Ich angenehm ueberascht wie gut es schmeckt. Jakobinen mache Ich auch sehr gerne , nur hier wo ich lebe essen wir si ganz also auch orangen Teil.Sieht sehr gut aus Dein Teler

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön, Dzoli ! Wenn ich sie frisch kaufe, essen ich sie natürlich auch "komplett", aber die waren leider TK und eben nur so ;)

    AntwortenLöschen