Dienstag, 5. Januar 2016

Schön winterlich: Kartoffel-Tarte mit Wurzel Gemüse

Nach einer Menge an Tagen mit aufwendigem kochen, einer Menge Fleisch, viel Geschmortem und Gebratenem und dem dazugehörigen süßen Beiwerk, wird es jetzt Zeit für etwas einfachere Küche. Das Fleisch lassen wir öfter mal weg. Ich koche gern "vegetarisch", bezeichne das aber als fleischloses kochen, denn Vegetarier sind wir nicht und werden es auch nicht werden. 

Kartoffeltarte mit Rote Bete, Karotten und Pastinake

Wunderbar sind jetzt die winterlichen Wurzelgemüse, besonders die rote Bete. Sie hat ja ihren Auftritt in unserer Küche total verändert. Vor Jahren noch gab es nur den Salat, den ich auch sehr gern mag - schaust du hier - inzwischen wird sie roh gehobelt für Salate oder kurz angebraten auf den Teller gebracht und hat damit einen völlig anderen Geschmack.

Kartoffeltarte mit Rote Bete, Karotten und Pastinake

Heute ist sie mit auf unserer Kartoffeltarte zu finden, gemeinsam mit Karotten und Pastinake. Kräftig und winterlich. Die Kartoffel bekommt eine extra Behandlung mit gehobeltem Parmesan und ist damit eine schmackhafte  Grundlage für das Gemüse. Das ist ein nicht nur gesundes, sondern auch ein relativ schnell zubereitetes Essen.

Kartoffeltarte mit Rote Bete, Karotten und Pastinake

Zutaten für eine Form 10 x 35 cm, oder eine kleine runde Form

300 gr. Kartoffel
4 EL geriebener Parmesan
Salz und Pfeffer
Muskat
frischer Thymian
2 Eier
100 ml. süße Sahne
Wurzelgemüse nach Wahl 
-hier Pastinake, rote Bete, lila Karotten, Karotten-

Kartoffeltarte mit Rote Bete, Karotten und Pastinake

Die Kartoffeln kochst du in der Schale, nicht ganz weich und lässt sie erkalten. Gut kannst du das  also schon am Tag vorher machen. Die Kartoffel pellst du ab und reibst sie grob. Dazu gibts du den geriebenen Parmesan und schmeckst mit S+P ab. Jetzt gut vermischen, aber nicht so kneten. Es sollte noch die Struktur der grob geriebenen Kartoffeln bleiben.
Das Gemüse blanchierst du nur kurz und schneidest es in Scheiben.

Die Form streichst du mit etwas Fett aus und drückst die Kartoffelmasse hinein und an den Rändern etwas nach oben. Darauf verteilst du jetzt das Gemüse, schön nach Farben sortiert. Den Thymian zupfen uns darüber geben.

Die Eier schlägst du in eine Schüssel und verrührst sie mit der Sahne. Abgeschmeckt wird mit S+P und etwas geriebenem Muskat. Die Eier gibst du über die Tarte und bäckst sie im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad Umluft für 30 Minuten. Die Kartoffelmasse sollte schön knusprig am Rand sein.


Kartoffeltarte mit Rote Bete, Karotten und Pastinake


Diese Tarte wurde veröffentlicht im Frühjahrsmagazin  von Chateau et Chocolate












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen